drahtesel

Hits der Bike-Saison 2010 für Sport und Tempo

[pd-f]Die eigenen Grenzen austesten, den Körper auf die Probe stellen, das Gefühl genießen, wenn die Muskeln Schwerstarbeit leisten – zum Radfahren gehört dieser Aspekt einfach dazu. Wer besonders viel Spaß an Geschwindigkeit hat, wird Radsportler und fährt das entsprechende Material, um noch schneller zu sein. Material, wie es der pressedienst-fahrrad im Folgenden vorstellt. Leichtes Komponenten-Highlight Der US-Hersteller Sram (www.sram.com) präsentiert mit der „XX“ ein neues Highlight, das mit weniger als 2.300 Gramm als weltweit leichteste MTB-Komplettgruppe gelten darf. Eine Neuerung im MTB-Segment ist die „2x10“-Schaltung statt der derzeit üblichen drei mal neun Gänge fürs Gelände – SRAM spricht von einer deutlichen Gewichtsersparnis sowie weniger „doppelten“ Gängen. Die Carbon-Kurbelgarnitur ist genau auf den Umwerfer abgestimmt und bietet optimalen Schaltkomfort, die Zehnfach-Zahnkranzkassette übernimmt die...

Rad-Innovationen für jeden Tag im Jahre 2010

[pd-f]Für viele Menschen ist Radfahren nicht nur sportliche Betätigung oder Urlaubsvergnügen, sondern Alltag. Der tägliche Weg zum Büro oder zum Einkaufen gehört ebenso dazu wie der harte Einsatz, den Fahrradkuriere oder Postboten erleben. Material für solche Zwecke muss vor allem durch praktische Vorzüge glänzen, sei es besonders gute Ergonomie oder extreme Haltbarkeit. 2010 gibt es spannende Neuheiten für Alltagsradler, hat der pressedienst-fahrrad recherchiert. Ergonomisch, leicht und klappbar Mit dem AHS-Lenker (Adjustable Handlebar System) ist dem Komponentenhersteller Humpert (www.humpert.com) ein großer Wurf gelungen. Die verstellbare Lenkstange erleichtert es Radfahrern, die optimale Position der Handgriffe zu finden, da sie jegliche Winkelstellung erlaubt. Nun hat der Hersteller sein „Ergonomiewunder“ auf Diät gesetzt; der AHS SL wiegt gerade mal 435 Gramm und fügt sich damit perfekt in gewichtsoptimierte Trekkingbikes...

Für familiäre Fahrrad-Freuden 2010

[pd-f] Für moderne Familien hat das Fahrradfahren einen hohen Stellenwert. In einer Gesellschaft, zu deren negativen Seiten Verkehrsstress, Bewegungsmangel und die Fixierung auf imaginäre Cyberwelten gehört, ist Radfahren in vielerlei Hinsicht heilsam: als entspannendes Zurücklegen alltäglicher Wege, als schonendes Ganzkörpertraining und als Mittel, die Umwelt mit offenen Sinnen zu erleben – dazu als gemeinschaftsstiftende Familienfreizeit. Damit beim Radeln alles glatt läuft, lohnt sich ein Blick in die Regale der Qualitätshersteller. Denn was die zu bieten haben, macht die Fortbewegung auf zwei Rädern noch schöner, als sie eh schon ist – und leicht und sicherer dazu. Kopfschutz für Frost und Nässe Mit der richtigen Ausstattung macht Radfahren auch bei Kälte und Nässe Spaß. Nicht zuletzt der Kopf ist dabei schützenswert, und aus diesem Grund bietet Abus (www.abus.de) rechtzeitig zur Wintersaison Helm-kompatiblen Wetterschutz...

Fahrrad fahren, Steuern sparen – Fahrradleasing macht es möglich

Fahrradhersteller riese und müller und Versicherungsspezialist Wertgarantie bieten erstmals Luxusräder samt Prämiumservice mit steuerfreundlichen Leasingraten an. Das Rad kommt zusammen mit einem attraktiven Fahrradschutz inklusive Reparaturkostenübernahme und Absicherung des Diebstahlrisikos. Freiberufler und Selbstständige profitieren am meisten. [pd-f] Mobilität auf kürzeren Strecken gehört für viele Selbstständige zum Arbeitsalltag. Zum Kunden, um einen Kostenvoranschlag zu machen, kurz beim Steuerberater vorbeischauen, von zuhause ins Büro fahren ... Die meisten dieser Fahrten werden mit dem Firmen-Pkw zurückgelegt...

Was moderne Sättel komfortabel und kühl macht

Radfahren muss nicht weh tun – jedenfalls nicht im Schritt. Moderne Sättel vermindern Druck und Reibung und sorgen auch auf langen Strecken dafür, dass bestenfalls die Beine schmerzen. [pd-f] Warum schmerzt das Hinterteil eigentlich beim Fahrradfahren? Kurz gesagt, treffen zwei höchst unterschiedliche Oberflächen aufeinander: die weitgehend flache, homogene Satteloberseite und die mit allerlei Wölbungen, unter der Haut liegenden Nervenbahnen und knochigen Vorsprüngen versehene menschliche Anatomie. Letztere ist nun mal so, wie sie ist – mal mehr, mal weniger ausgeprägt und druckempfindlich. Also muss sich der Sattel anpassen,...

Das E-Bike-Buch von Gunnar Fehlau und Peter Barzel erschienen

Die beiden Fahrradspezialisten Peter Barzel und Gunnar Fehlau haben ihr erstes gemeinsames Fachbuch verfasst. Unter dem Titel „Das E-Bike“ fassen die beiden Journalisten auf 135 Seiten Bauformen, Typen, Komponenten, Geschichte und das aktuelle Marktangebot der „Räder mit eingebautem Rückenwind“ zusammen. Viele Beispiele für die praktische Nutzung, zahlreiche Experteninterviews und nahezu 200 Farbfotos machen das faktenreiche Buch zu einem kurzweiligen Lesevergnügen. Thema: E-Bike Es gibt einen neuen Trend im Fahrradmarkt: Rückenwind aus der Steckdose! Muskeln und Elektromotor arbeiten dabei zusammen – so hält sich...

Mountainbiker der Grenzsteintrophy gestartet

Auf dem Lübecker Priwall startete die 1.250-km-Fahrt entlang der ehemaligen innerdeutschen Grenze. Bei der Selbstversorgerfahrt ist jeder Finisher ein Sieger. Lübeck, 24. Juni 2009 – Um 10:00 Uhr sind 18 Fahrer zur Grenzsteintrophy, einer 1.250-km-Mountainbike-Tour, gestartet. Die Grenzsteintrophy ist eine „Selbstversorgerfahrt“, die zum 20. Jubiläum des Mauerfalls entlang des einstigen innerdeutschen Grenzstreifens bis nach Mittelhammer im Vogtland führt. Die Selbstversorger-Regeln des Ultra-Marathons sind einfach: keine Begleitfahrzeuge, keine fremde Hilfe, keine Vorausplanung; alles, was die Radsportler auf der Strecke...

Federn und federn lassen

Optimal justiert sind Federungen am Fahrrad eine feine Sache. Der pressedienst-fahrrad erklärt, was es dabei zu beachten gibt und wie die Einstellung funktioniert. Komfort beim Radfahren steht hoch im Kurs: Die meisten Trekking-, Alltags- und Reiseräder werden mit einer Federung verkauft – Mountainbikes sowieso. Sei es, um bei schneller Geländefahrt optimale Bodenhaftung und Traktion zu erreichen; sei es, um im Stadtverkehr auch mal ein Schlagloch oder eine Bordsteinkante mitnehmen zu können. Immer wieder kommt es jedoch vor, dass die Federung nicht den gewünschten Effekt hat – man spürt die Federung gar nicht oder überfordert...

Geschichte hautnah erleben: Sportler entdecken die ehemalige innerdeutsche Grenze

Einige Aktivitäten sollen an Opfer der deutschen Teilung erinnern und Spenden bringen. Sport als Ausdruck von Freiheit auf dem alten Todesstreifen. [pd-f] 2009 jährt sich der Mauerfall zum 20. Mal. Auch Sportler nutzen das Jubiläum dazu, auf aktive Weise der deutschen Teilung zu gedenken. Auf 1.378 km erstreckt sich der ehemalige eiserne Vorhang quer durch Deutschland, vom ehemaligen Dreiländereck (BRD, ?SSR, DDR) bis zur Ostsee – mit dichten Wäldern, dünn bevölkerten Landstrichen und mitunter steilen Bergen ein perfektes Terrain für Ausdauersportler. Grenzerfahrungen auf der Grenze Den Auftakt der Aktionen machte der...

Fixies - Ein Fahrradtrend zwischen Lifestyle und Gesetz

Begriffsklärung zum Fahrradtrend „Fixies“ Technik, Typen, Tatsachen Fixies sind ein Hype – der starre Antrieb wird immer beliebter. In der Berichterstattung aber gehen mitunter wichtige Details verloren. Nicht selten werden diese Räder fälschlicherweise kategorisch als illegal gebrandmarkt. Der pressedienst-fahrrad erklärt die Unterschiede zwischen „Fixie“, „Singlespeed“ und „brakeless“. [pd-f] Immer öfter berichten die Medien über die Verwendung von „Fixies“ im Straßenverkehr und die Sicherstellung solcher Räder durch die Polizei (z. B. kürzlich in Berlin). Nicht selten verschwimmen in den Berichten...

Inhalt abgleichen