dostojewski

Dostojewski - Studie schließt nach 200 Jahren eine Forschungslücke

„Um die Thematik dieses Buches schlagen Dostojewskij-Biografen sonst eher einen so diskreten wie ehrfürchtigen Bogen. Unter Verzicht auf philologische Rituale, gelingt es dem Autor, eine Forschungslücke zu schließen,“ fasst Prof. Dr. Andreas Guski die Essenz der Neuerscheinung zusammen. Er ist einer der besten deutschen Kenner von Dostojewskis Werk, zu dem er vielfach publiziert hat. Anlässlich des anstehenden 200. Geburtstags des russischen Dichters Fjodor Dostojewski ist das Buch „Dostojewski und die Liebe“ erschienen. Erstmals widmet sich im deutschsprachigen Raum ein bewusst kritisch gehaltenes Buch umfassend dem Verhältnis des russischen Dichters zur Frau. Zum 200. Geburtstag liefert diese Publikation ein lebendiges Pro und Kontra in Sachen Gleichberechtigung ála Dostojewski. In allen Buchläden und im Online-Handel europaweit erhältlich. Als E-Book, Hardcover oder Paperback, 420 S., Verlag Tredition Klaus Trost, ist...

Dr. Hannelore Furch und die Gruppe 48

Shakespeare, Goethe, Dostojewski – jeder kennt diese Namen und verbindet mit ihnen große Literatur und es hat noch nie geschadet, gute Bücher zu lesen. Bücher leben in erster Linie von ihrem Inhalt. Aber was macht ein gutes Buch aus? Ein Buch muss sich anfassen lassen, denn das Betasten eines Buches ist ohne Frage ein sinnliches Erlebnis - und ein gutes Buch ist es dann, wenn sich bei jeder erneuten Lektüre immer noch neue Aspekte eröffnen - dazu gehört der Plot ebenso wie die Sprache. Natürlich sind Themen ähnlich, schließlich können Autoren nicht bei jedem Buch das Rad neu erfinden, aber ein gutes Buch hat immer irgendetwas ganz Besonderes - seien es schöne Beschreibungen, Sprachwitz, besondere Charaktere, o.ä. Es liegt sicherlich im Auge des Betrachters, ob ein Buch nun gut oder schlecht ist. Ein Buch, das schön geschrieben ist, dessen Geschichte vielleicht nicht so sehr mitreißt, wird der Leser dennoch bis zur letzten...

Deutschsprachige Schriftsteller und Literaturkenner (Gruppe 48)

Shakespeare, Goethe, Dostojewski – jeder kennt diese Namen und verbindet mit ihnen große Literatur und es hat noch nie geschadet, gute Bücher zu lesen. Bücher leben in erster Linie von ihrem Inhalt. Aber was macht ein gutes Buch aus? Ein Buch muss sich anfassen lassen, denn das Betasten eines Buches ist ohne Frage ein sinnliches Erlebnis - und ein gutes Buch ist es dann, wenn sich bei jeder erneuten Lektüre immer noch neue Aspekte eröffnen - dazu gehört der Plot ebenso wie die Sprache. Natürlich sind Themen ähnlich, schließlich können Autoren nicht bei jedem Buch das Rad neu erfinden, aber ein gutes Buch hat immer irgendetwas ganz Besonderes - seien es schöne Beschreibungen, Sprachwitz, besondere Charaktere, o.ä. Es liegt sicherlich im Auge des Betrachters, ob ein Buch nun gut oder schlecht ist. Ein Buch, das schön geschrieben ist, dessen Geschichte vielleicht nicht so sehr mitreißt, wird der Leser dennoch bis zur letzten...

200 Jahre Hotel Nassauer Hof

Der Nassauer Hof ist eines der ältesten Grand Hotels Deutschlands und der Hotel-Klassiker in Wiesbaden und im Rhein-Main Gebiet. Als „Weinwirtschaft mit Fremden-Logis“ wurde der Nassauer Hof im Jahr 1813 gegründet und ist mit seiner 200-jährigen Geschichte eng verknüpft mit der Entwicklung Wiesbadens. Mit dem aufkommenden Bädertourismus im 19. Jahrhundert hat sich Wiesbaden mit seinen 27 Thermal- und Mineralquellen von einer bescheidenen Kleinstadt mit 2.500 Einwohnern im Jahr 1800 zu einer Großstadt mit ca. 100.000 Einwohnern im Jahr 1905 gemausert - und zu einer bedeutenden Kurstadt entwickelt. Der Nassauer Hof war schnell...

Vorgeschmack auf das ungekürzte Hörbuch: "Der Spieler" von Fjodor Dostojewski

Der Volkstheaterschauspieler und Hörbuchverleger Till Firit ist am am 11. Juni 2010 um 18:00 Uhr wieder in Österreichs einziger Hörbuchhandlung AUDIAMO zu Gast und stellt die kommende Produktion des MONO-Verlags vor: die ungekürzte Lesung von Fjodor Dostojewskis "Der Spieler". Zur Zeit wird Dostojewskis "Der Spieler" als Hörbuch im Verlag-eigenen Tonstudio in Wien produziert. Der voraussichtliche Veröffentlichungstermin für die finale Fassung ist auf Herbst diesen Jahres veranschlagt. Als Vorgeschmack auf das Hörbuch gibt es am 11. Juni eine Live-Lesung mit Till Firit, der ausgewählte Stellen aus dem Roman von Dostojewski...

05.11.2009: | |

Till Firit liest Der Spieler von Dostojewski

Der Volkstheaterschauspieler und Hörbuchverleger Till Firit liest wieder im AUDIAMO: am 27. November 2009 um 18:00 Uhr ist zum dritten Mal der MONO VERLAG im AUDIAMO, Österreichs erster Hörbuchhandlung zu Gast. Diesmal liest Till Firit aus Dostojewskis "Der Spieler" und Auszüge aus Kafkas "Brief an den Vater". Der Volkstheaterschauspieler gründete im Juli 2008 gemeinsam mit seinem Bruder Ben Firit den MONO VERLAG in Wien. Schwerpunkt ihres Hörbuchverlags ist klassische Literatur. Am 27. November liest Till Firit aus Dostojewskis Roman "Der Spieler": Eingebettet in eine burleske, gelegentlich grotesk komische Geschichte um...

Inhalt abgleichen