dickdarm

8 Kilo verlieren in nur 6 Wochen mit Darmreinigung durch Öl-Kur! („Am Anfang war der Darm“ von Dantse Dantse) – indayi edition

Haben Sie Gewichtsprobleme und Autoimmun-Beschwerden und nichts, was Sie versuchen, bringt Sie weiter? – Dann haben sie sicher noch keine Öl-Kur gemacht, um ihren Darm zu reinigen. Genau so ging es einer Frau, nachdem ihre Schilddrüsenstörung mit Antibiotika behandelt wurde. Sie versuchte alles, um eine Lösung zu finden. Sie hungerte sehr oft, verlor aber kein einziges Kilo. So kam es, dass sie unter dauerhaftem Hunger litt und kein Sättigungsgefühl mehr empfand. Sie hätte den ganzen Tag lang nur essen können. Diese Situation intensivierte sich durch die Frustration nach jeder nicht gelungenen Diät-Phase. Nach ärztlichen Untersuchungen sei jedoch alles mit ihr in Ordnung… Coach Dantse Dantse sollte ihr bei ihrem Problem helfen. Auf die Frage, ob sie ihre Darmflora nach den zahlreichen und langen Antibiotika-Phasen wiederhergestellt habe, antwortete sie, sie wüsste gar nicht, dass das notwendig sei. Ihr Arzt hätte kein Wort dazu...

Ballaststoffe zur Unterstützung des Darms bei Verstopfung

Schmerzen durch zu festen Stuhl können den Stuhlgang für Betroffene mit einer Verstopfung wahrlich zu einer Tortur machen. Wer nicht gleich zu Abführmitteln greifen möchte, kann durch eine ballaststoffreiche Ernährung Linderung erreichen. Ballaststoffe sind unverdauliche Bestandteile der Nahrung. Ihre Aufgabe ist es, nach erreichen des Dickdarms Wasser aufzunehmen und im Darm aufzuquellen. Durch die Volumenvergrößerung des Speisebreis wird die Darmtätigkeit angeregt, indem vermehrt Druck auf die Darmwände ausgeübt wird. Je mehr die Verdauung angeregt wird, umso mehr verkürzt sich die Verweildauer der Speisereste im Dickdarm. Die kürzere Zeit für die Passage des Darm wiederum führt dazu, dass dem Nahrungsbrei nicht so viel Wasser entzogen werden kann und er nicht, wie bei einer Verstopfung typisch, hart und fest wird. Zudem leisten sie als Nährboden für “gute” Darmbakterien einen wichtigen Beitrag zu einer gesunden Darmflora...

Eine Belastung im Alltag - Die Verstopfung

Bestehend aus dem Dickdarm und dem Dünndarm, ist der menschliche Darm durchschnittlich acht Meter lang. Eine Verstopfung oder Darmträgheit kann chronisch vorliegen, jedoch auch akut auftreten. Eine Verstopfung, auch Obstipation genannt, ist dadurch gekennzeichnet, dass die Stuhlentleerung innerhalb einer Woche, weniger als dreimal stattfindet und der Stuhl hart und fest ist. Allerdings liegt meist erst dann eine echte Verstopfung vor, wenn sich diese Symptome über einen Zeitraum von mindestens drei Monate erstrecken und zudem der Stuhlgang nur durch starkes und zuweilen auch schmerzhaftes Pressen vonstatten geht. Ursachen einer Verstopfung Zu einer Obstipation kommt es meist, wenn eine Darm-Funktionsstörung vorliegt. So eine Funktionsstörung liegt dann vor, wenn beispielsweise die Bewegung des Dickdarms träge und stark verlangsamt ist und deshalb mehr Zeit benötigt wird, um den Stuhl Richtung Enddarm zu transportieren. Bleibt der Stuhl...

Fernheilen per Video: Der Dickdarm - innere und äußere Fülle

Der neueste Teil unserer Serie "Fernheilen per Video" mit dem englischen Geistheiler und Buchautor Karma Singh behandelt den Dickdarm. Im ersten Video, der Beschreibung, erzählt Karma Singh, was der Dickdarm mit Armut und Fülle zu tun hat, bevor er im zweiten Teil eine Transmission zur Behebung eventueller Störungen gibt. Wie auch die vorangegangen Sendungen der Serie, sind diese beiden Videos ebenfalls wieder kostenfrei zu sehen. Anatomisch gesehen ist der Dickdarm der letzte Teil des menschlichen Verdauungstraktes. Sein Durchmesser beträgt ca. sechs Zentimeter und er ist in etwa 1,5 Meter lang. Er beginnt nach dem Dünndarm...

Inhalt abgleichen