cebus

Der dramaturgische Aufbau von Mailings

Die Überschrift als "Eyecatcher" Der Werbebrief muss auf den ersten Blick überzeugen und vor allem anzeigen, worum es geht. Die Aufmerksamkeit des Lesers muss gefangen werden von der Art und Weise, wie er angesprochen wird. Es muss sofort ersichtlich werden, was der eigentliche Gegenstand des Geschriebenen ist und was der Nutzen für den potenziellen Kunden ist. Was bringt mir das Lesen dieses Briefes, was an diesem Brief ist für mich interessant? Diese Frage muss der Werbebrief auf einen Blick beantworten. Dies erreichen Sie vor allem durch die Überschrift: Sie sollte präzise angeben, was das angepriesene Produkt ist, was mir das Produkt und das Lesen des Werbebreifes nützen. Das Problem besteht darin, dass sie gleichzeitig nicht zu lang sein soll - das wirkt enervierend und verwirrend. Wenn Sie etwas mehr zu sagen haben, gliedern Sie in zwei Überschriften: eine Headline mit sehr großem Druck und darunter eine weitere Überschrift in etwas...

Hätte, würde, könnte – Der Fluch der Konjunktive und 5-EUR für das Phrasenschwein

Die gruseligsten Formulierungen in der Werbung und wie Sie sie vermeiden Wir kennen das Thema bereits bei Arbeitszeugnissen und Bewerbungsschreiben. Es gibt einfach Sätze und Floskeln, die so ausgelutscht sind, dass sie vollkommen sinnentlernt nur noch für die Satire geeignet sind: „Er hat sich stets bemüht, den Anforderungen gerecht zu werden“ oder “Mit großem Interesse habe ich ihre Stellenanzeige gelesen” sind Spitzenreiter der Floskel – Hitparade. Derartige Sätze werden entweder gar nicht mehr wahrgenommen oder sie schaden sogar dem Absender, weil sie ihn als unmodernen und unkreativen Langeweiler outen, der nicht in der Lage ist, auf seinen Gegenüber individuell einzugehen. Diese Floskeln, Füllwörter und Phrasen gibt es auch im Marketing und sie werden jetzt endlich an den Pranger gestellt. Füllwörter, Floskeln und leere Phrasen Hätte, würde, könnte – Der Fluch der Konjunktive „Ich würde mich freuen, wenn...

Triangle of Trust von Frank Kern: Verkaufsstrategie im Email-Marketing

Frank Kern ist ein sehr erfolgreicher Online-Marketing-Experte aus den USA, der mit seinen Verkaufs-Methoden im Email-Marketing schon viele Millionen verdient hat. Seine Strategien entwickelt er auf einer sehr ausgeklügelten Verkaufspsychologie. Eine Methode von Frank Kern ist das „Triangle of Trust“ - das Vertrauens-Dreieck. Dieses besteht aus drei Schritten und fokussiert den Vertrauensaufbau mit dem Kunden in den ersten Schritten beim Direktmarketing per Email. Vertrauen zum Kunden aufbauen Beim Email-Direktmarketing stehen Verkäufer vor der Herausforderung, das Vertrauen des potentiellen Kunden zu gewinnen, von dem sie die Email-Adresse haben. Wer im Direktmarketing etwas an den Mann oder die Frau bringen will, benötigt dieses Vertrauen und zwar so schnell wie möglich, um erfolgreich seine Dienstleistungen oder Produkte zu verkaufen. Hier setzt das Triangle of Trust an. Verkaufen mit dem Triangle of Trust Das Triangel of Trust...

Neuromarketing – Neue Wege in der Marktforschung

Die klassische Marktforschung stößt an ihre Grenzen. Laut der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) scheitern etwa 80% aller Produktneuheiten innerhalb kürzester Zeit am Markt. Jährlich wird so in Deutschland ein Etat von 10 Milliarden Euro verschwendet, obwohl vor der Einführung intensive Marktforschung betrieben wurde. Zeit für neue Wege: „Das Neuromarketing – Auf der Suche nach dem Kaufknopf im Gehirn!“ In der Marketingkolumne des Kieler Listbrokers CEBUS erläutert die dreiteilige Serie der anerkannten PR-Beraterin und Journalistin Claudia Göhnermeier interessante Erkenntnisse und Zusammenhänge rund um diese...

Marketing Know How: Zielgruppe und Budget

In zwei neuen Kolumnen auf CEBUS.net dreht sich alles um die Konzeption einer „perfekten“ Werbebotschaft sowie zielorientierte Marketingbudgetierung. Medieningenieur Michael Bauer gibt nützliche Beispiele aus der Praxis für den Marketing-Alltag. Haushalten mit Erfolg Selbst wenn nur ein kleines Marketing-Budget zur Verfügung steht – gezielt verplant kann es viel bewirken. Voraussetzung dafür sind nicht nur klar gesetzte Marketingziele, sondern auch ein flexibler, konzentrierter und kontinuierlicher Einsatz des Budgets. In Zeiten der Wirtschaftskrise muss das Marketing-Budget in kleinen Unternehmen oft als erstes dran glauben....

22.12.2008: | | |

Nie mehr Datenklau?

Der Entwurf zum neuen Datenschutzgesetz (BDSG) wurde vor wenigen Tagen vom Kabinett verabschiedet. Aufgrund von Bedenken verschiedener Verbände und nicht zuletzt auch Bundeswirtschaftsminister Michael Glos kam es zur einer Reihe von Änderungen. Die für sorgfältige Recherchen bekannte Wirtschaftsjournalistin Constanze Hacke klärt in der CEBUS Kolumne über die Entstehung und den aktuellen Stand des Entwurfes auf. Diese Novelle wird zu massiven Änderungen und Kosten in allen Direktmarketing-Abteilungen werbetreibender Unternehmen führen. Doch ob damit der Datenklau reduziert wird, ist mehr als fraglich. Lesen Sie den aktuellen...

Der Adresshandel als Buhmann der Nation - Fordert der Politikerpopulismus das 1. Bauernopfer des Superwahljahrs?

Ein Gespenst geht um in Deutschland, das Gespenst des Populismus. Es nährt sich von unbestimmter Angst und von öffentlich diskutierten Kriminalfällen. Politikern füttern dieses Gespenst, um im Superwahljahr 2009 Stimmen zu fangen. Leider geht dieser Populismus zu weit. So weit nämlich, dass die Grundfesten unserer Marktwirtschaft ins Wanken geraten – und diesem Treiben ist nun Einhalt zu gebieten. Die Angst vor dem Verlust der Privatsphäre existiert nicht erst seit 1984, aber im 21. Jahrhundert ist technisch weit mehr Bespitzelung möglich, als Orwell es zu prognostizieren gewagt hätte. Die Deutschen sind dank ihrer...

Offensive gegen BDSG-Novelle: Die CEBUS AG will die Streichung des Listenprivilegs verhindern.

Kiel Die CEBUS AG hat eine großangelegte Offensive gegen die Streichung des sogenannten Listenprivilegs ins Leben gerufen. Unter www.CEBUS.net/klb/klb030.htm kann jeder Werbetreibende seine Stimme gegen die gefährliche Einschränkung des freien Wettbewerbs erheben. Der deutsche Bundestag entscheidet in den nächsten Wochen über eine Novelle des Bundesdatenschutzgesetz (BDSG). Kernstück dieser Novelle ist die Streichung des Listenprivilegs. Das Listenprivileg regelt, dass Datensammlungen für Zwecke der Werbung und Marktforschung weitergegeben und genutzt dürfen, soweit keine schutzwürdiges Interesse des Betroffenen zu vermuten...

Aufbau eines Datenarchivs für den Presseverteiler

Erfolgreiche Pressearbeit basiert auf konzeptionellen Überlegungen, optimaler Ausführung und der richtigen Auswertung. Der PR-Berater und Journalist Richard Lamers, M.A. hat jetzt exklusiv für den Adressenverlag CEBUS eine Serie mit dem Titel „Die Regeln erfolgreicher PR“ veröffentlicht. Besucher der Website www.CEBUS.net können diesen Service kostenlos nutzen. Im ersten Teil der Serie „Ihre Freunde – die Journalisten. Pressearbeit für kleine Unternehmen“, geht es darum, die Vorteiler guter PR herausstellen und die Grundlagen für die eigene PR zu legen. Mehr zum Thema „Grundlagen der PR“ bei http://www.cebus.net/klb/klb010.htm....

Fortsetzung der Erfolgsserie bei CEBUS

Nach dem durchschlagenden Erfolg der Artikelserie über das Telemarketing setzt die CEBUS AG ihre Erfolgsstrategie fort. „Kein Aspekt des erfolgreichen Marketing ist eine Insel!“ betont Rainer Calandri, geschäftsführender Vorstand der CEBUS AG. „Mit der Fortsetzung unserer Analyse der Marketinggrundlagen im Jahr 2008 wollen wir unsere Leser an eine ganzheitliche Betrachtung des rasant veränderten Marketing im Digitalzeitalter heranführen und so unseren Teil zu ihrem Erfolg beitragen.“ Wieder konnte Dipl.-Kff. Marion Frettlöh als Exklusiv-Autorin für die CEBUS AG gewonnen werden. Der inhaltliche Rahmen der fortgesetzten...

Inhalt abgleichen