behindert

Roboterarm iArm verschafft behinderten Menschen mehr Selbstständigkeit

Rehamed Europe hat jetzt innovative Hilfsmittel für Menschen mit eingeschränkter oder fehlender Arm- und Handfunktion. Eines ihrer Starprodukte ist der Roboterarm iARM. Die Niederlande sind einer der Pioniere in der Robotertechnik, die unaufhaltsam auch in der Rehabilitation und Therapie immer mehr Anwendung findet. Rehamed Europe hat jetzt den alleinigen Vertrieb der innovativen Produkte der Assistive Innovations bv übernommen: Die Niederländer stellen Hilfsmittel für Menschen mit eingeschränkter Arm-, Hand- oder Fingerfunktion her, die zum Teil auch die Robotertechnik nutzen. Rehamed Europe hat sich vor allem mit dem Vertrieb hochwertiger Elektrorollstühle einen Namen gemacht. "Assistive Innovations hat die gleiche Unternehmensphilosophie wie wir", sagt Geschäftsführer Daniel Power, "nämlich Menschen mit Behinderung und Senioren mithilfe hochwertiger Hilfsmittel ein weitgehend selbstständiges Leben zu ermöglichen." Mit den Produkten...

physiosail - eigenständig Segeln trotz Schlaganfall

Christina Groll bieten mit physiosail am Aasee in Münster (Westf.) die bundesweit erste Segeltherapie für Menschen mit körperlichen Behinderungen an.In den Spezialbooten "Access Dinghi" können selbst Segler alleine auf Törn gehen, die nur eine Hand eingeschränkt bewegen können. Die unkenterbaren Boote aus Australien mit Ballastschwert und Rollreffanlage werden mit Joystick gesteuert und sind einfach zu bedienen. Die Yacht des erfahrenen Seglers Harald M. steht seit seinem Schlaganfall im Trockendock. Die Halbseitenlähmung hat ihm nicht nur seine berufliche Identität genommen sondern auch sein liebstes Hobby. physiosail hat ihn zurück auf das Wasser gebracht, die Erfahrung trotz Behinderung als Skipper alleine ein Boot zu segeln, gibt ihm Selbstvertrauen und verhilft ihm zu einem selbstbestimmten Leben. Im Motorboot an seiner Seite ist Groll, staatl. examinierte Physiotherapeutin, die ihm Instruktionen und Hilfestellungen bietet. Insbesondere...

Business mit Handicap? Busicap! – Ilonka Lütjen unterstützt Unternehmen mit körperlich behinderten Mitarbeitern

Wiesbaden, 17. Januar 2013. Ob Diagnose oder Unfall – eine körperliche Behinderung oder eine chronische Krankheit stellt die Betroffenen und ihr Umfeld vor neue Herausforderungen, privat und beruflich. Angefangen beim veränderten Selbstbild und dem Umgang mit anderen Menschen bis hin zu finanziellen, versicherungstechnischen und rechtlichen Fragen. Menschen mit Handicap haben es daher vor allem im Berufsleben oftmals schwerer. Aber auch beim betroffenen Arbeitgeber besteht häufig Unterstützungsbedarf. Mit Busicap hat Inhaberin Ilonka Lütjen eine zentrale Anlaufstelle für erfolgreiches Business mit Handicap geschaffen. Das auf dem Markt einzigartige Angebot richtet sich an Menschen mit körperlicher Behinderung oder chronischer Krankheit und an Arbeitgeber von körperlich eingeschränkten Mitarbeitern. Die Vertriebstrainerin mit Ausbildung zum ganzheitlichen Coach bringt dabei nicht nur ihre langjährige Berufserfahrung und die Kompetenzen...

Behindertengerechter Büroarbeitsplatz bei Zustand nach Querschnittslähmung - Tetraplegie

Neues, behindertengerechtes Büroarbeitsplatz-Projekt von Norbert Vogt Bad Homburg, 29.11.2012. Ein neues Projekt der Firma "Ergonomische Büroausstattung", Norbert Vogt, aus Bad Homburg. Die Anforderungen für diesen ergonomischen Arbeitsplatz waren vielfältig: 1. nach einer sogenannten Myelitis transversa besteht bei der betroffenen Person eine inkomplette Querschnittslähmung (Tetraplegie), mit leichten Bewegungseinschränkungen auf der linken Körperhälfte und stärkeren Bewegungseinschränkungen auf der gesamten rechten Körperseite. Er ist beim Laufen auf einen sogenannten Rollator angewiesen und hat erhebliche Probleme sich...

Tamer Zincidi, INKA Unternehmensgruppe: „Respekt voreinander lässt sich erlernen.“

Als Sponsor eines gemeinsamen Feriencamps für behinderte und nicht behinderte Kinder und Jugendliche zeigte der Unternehmer erneut seine soziale Verantwortung. Voneinander fürs Leben lernen – das war auch in diesem Jahr der prägende Satz beim Regionalforum St. Oswald bei Freistadt in Oberösterreich. Seit 15 Jahren schon wird die einwöchige Zeltstadt in jeweils der ersten Woche der Sommerferien am alten Sportplatz der Gemeinde errichtet, um Kinder und Jugendliche mit und ohne Behinderungen einander näherzubringen. Auch diesmal konnten die Organisatoren rund um Obmann und Projektleiter Gerald Ortner rund 200 Teilnehmer zu ihrem...

Wie 190.000 Griechen den Staat beschissen haben

Raffgierig, gemein und skrupellos. Etwa 190.000 Griechen haben sich jahrelang als behindert ausgegeben- und sich so Zuschüsse vom griechischen Staat im Millionenbereich ergaunert. Das Gesundheitsministerium in Athen teilte am vergangenen Montag mit, jahrelang Geld an 240.000 Behinderte gezahlt zu haben. Doch nur etwa 50.000 Personen stand die Unterstützung tatsächlich zu- der Rest hatte überhaupt keine Behinderung. Eine Hochburg der gefälschten Behinderten-Bescheinigungen ist die Insel Zakynthos. Dort leben etwa 38.000 Menschen. 700 von ihnen waren angeblich blind- fast zehnmal so viele wie normal. Als man die angeblich...

Behinderung kann jeden und jede jederzeit treffen

Wien, am 11.Jänner 2012. Die Online-Plattform für Menschen mit und ohne Behinderung, Career Moves, machte am Mittwoch bei einer Pressekonferenz auf eine vielfach verdrängte Situation aufmerksam. Pro Jahr werden im Schnitt mehr als 8.000 ÖsterreicherInnen durch einen Freizeit-, Arbeits- oder Verkehrsunfall so schwer verletzt, dass eine bleibende Behinderung die Folge ist. Erst dann merken sie, dass es eine Unmenge von Barrieren gibt, die überwunden werden müssen. Neben dem Verständis für spezielle Bedürfnisse fehlt es auch am Arbeitsmarkt an Chancengleichheit. Denn eine Behinderung bedeutet nicht, dass Leistungen und Fähigkeiten...

Noch mehr Reisevielfalt für Menschen mit Handicap

runa reisen veröffentlicht Reisekataloge 2011 Steinhagen. Ab sofort ist der Urlaubskatalog 2011 von runa reisen erhältlich. Auf insgesamt 140 Seiten präsentiert der Reiseveranstalter für Menschen mit Behinderung und Pflegebedürftige seine Urlaubsangebote. Gegenüber 2010 hat der Spezialist sein Programm wieder deutlich erweitern können. Neu sind die Reiseziele Mexiko, Namibia, Kenia und Thailand. Neben einigen erdgebundenen Urlaubsangeboten in Europa (u.a. Mietwagenrundreise in Schweden und Handbiketouren in Österreich) wurde das Flugreisenangebot nach Spanien erneut stark ausgebaut. Mittlerweile sind insgesamt weit über...

Business mit Handicap? Busicap!

Neuartiges Coaching-Konzept von Ilonka Lütjen Wiesbaden, 18. August 2010. Um am aktuellen Arbeitsmarkt erfolgreich teilnehmen zu können, ist neben einer profunden beruflichen Qualifikation auch hohe Belastbarkeit erforderlich. Ist diese Belastbarkeit durch eine Behinderung eingeschränkt, verringert dies oftmals die Chancen im Berufsleben. Die Vertriebstrainerin Ilonka Lütjen möchte das ändern: Mit ihrem neuartigen Angebot „Busicap“ unterstützt und begleitet sie Menschen mit Handicap bei ihrem Weg, den Wiedereinstieg ins berufliche, aber auch gesellschaftliche Leben zu finden und zu meistern. Wie? Mit Personal Coaching. Ilonka...

runa reisen veröffentlicht Reisekatalog 2009 zur Rehacare

Aufgrund der positiven Resonanz des vergangenen Jahres veröffentlicht der Spezialreiseveranstalter für Menschen mit Behinderung, runa reisen, auch in diesem Jahr seinen neuen Reisekatalog bereits zur Fachmesse. Neu im Programm sind unter anderen diverse Hotelangebote in der Türkei und Tunesien. Auch auf Mallorca wird das Sortiment deutlich erweitert. Insgesamt fünf neu aufgenommene Häuser ergänzen das bestehende Hotelangebot auf der beliebten Urlaubsinsel. Präsentiert wird das neue Programm in einem unterhaltsamen Rahmen. Deutschlands berühmtester Rollstuhl-Clown „Jogy“ wird mit Zaubertricks und Showeinlagen die Standbesucher...

Inhalt abgleichen