arzt

Interview mit der Autorin Heide Marie Zimmer zum Thema „Frauen in der Gesellschaft“.

Heide Marie Zimmer hat im Laufe vieler Jahre Geschichten von Frauen gesammelt und aufgeschrieben. Inzwischen sind zwei Bücher von ihr erschienen, in denen sie interessierten Leser/innen einen Einblick in intimste Erlebnisse gewährt. Die haarsträubenden Geschichten handeln von Gewalt, Verstümmelung, sexuellem Missbrauch und Versklavung. Mabelpress traf Frau Zimmer in einem Frankfurter Hotel. MP: Im Moment wird viel über die Gleichberechtigung der Frau in unserer Gesellschaft geredet und geschrieben. HMZ: Ja, es wurde festgestellt, dass Frauen in vergleichbaren Positionen im Schnitt 22% weniger verdienen als Männer. Ich weiß...

Mit „schwierigen“ Patienten souverän umgehen

Wer kennt sie nicht, wenn sie in Kliniken oder in der Praxis auftauchen: der schwierige Patient. An sich existiert aber kein Phänomen „schwieriger Patient“, sondern das Verhalten des Patienten muss als Symptom und darf nicht als persönliche Belästigung medizinischen Personals verstanden werden. Der „schwierige Patient“ ist quasi der Extremfall eines unangenehmen und unbeliebten Patienten. Dennoch wird im Alltag in Klinik und Praxis nur sehr selten strukturiert und objektiv über das Thema „schwieriger Patient“ diskutiert. Da der „schwierige Patient“ seine Behandlung zu oft hinterfragt, Ärzte kritisiert und an den...

„Ich wurde Opfer eines Arztes“

Eigentlich hatte Annegret Markendorf im Dezember 1996 nur einen Vorsorgetermin bei ihrem Gynäkologen. Dass dieser Termin allerdings ihr ganzes bisheriges Leben auf den Kopf stellen und sie schließlich „Opfer eines Arztes“ werden sollte, ahnte sie an diesem Tag nicht einmal annähernd. Bei dieser Untersuchung nämlich wurden Verkalkungen in beiden Brüsten festgestellt. Annegret Markendorf, damals gerade 49 Jahre alt und seit einem Jahr Witwe, entschied sich zu einer Operation – der Sicherheit wegen und um ja alle Risiken auszuschließen. Außerdem hatte sie keine Angst vor dem Eingriff, denn es sollte der zweite Eingriff dieser...

Ratgeber: Vereinsgründung im Gesundheitsbereich

Warum gründen Personen Vereine? "Weil Sie miteinander mehr erreichen können. Vereint kann man tun, was für einen allen unmöglich ist." so die Autoren des am 20. März 08 erschienenen Buches "Business-Magic 2.0 - Vereinsgründung e. V." Mit der praktischen Anleitung zur Vereinsgründung erhalten die Leser eine rechtssichere und praxisgeteste Schritt-für-Schritt Anleitung an die Hand um ihren eigenen Verein zu gründen. Ob Sie nun einen Sportverein, einen Patientenverein, eine Berufsorganisation, Ausbildungsinstitut oder eine Freikirche oder Religion gründen wollen: "Business Magic 2.0" ist die vielleicht beste Anleitung dafür. In...

www.medplus24.de zeigt Perspektiven

Dresden, 10.Januar 2008 – Der bereits im Mai 2007 gestartete Onlineshop der MedPlus Medizintechnik GmbH, wird permanent und mit hohem Aufwand aktualisiert und erweitert. Auch an die Anbindung an das web 2.0 wurde gedacht. Durch die überarbeitete Navigationsleiste, können Kunden nun noch schneller und einfacher die wichtigsten Informationen abrufen. Die Suchfunktion ist intelligent ermöglicht dem Nutzer, auch bei dem riesigen Angebot an Produkten, den Überblick zu behalten. Ein und übersichtlicher, einfacher und durchdachter Shop, bei dem alle wichtigen Informationen schnell abrufbar sind. MedPlus bietet Markenartikel zu einem...

Digitales QM sichert Arztpraxen ein gelebtes Qualitätsmanagement

Meschede, 07.12.2007 (pt) - Die Agentur praxistotal bietet Zahnarztpraxen einen unverbindliche Kosten-Nutzen-Check für die Einführung eines Qualitätsmanagementsystems. Je nach Praxisgröße und Komplexität der Praxis sind die Lösungsansätze für die Ärzte unterschiedlich und müssen schon während der Planung Berücksichtigung finden. Die gesetzliche Anforderung für zahnärztliche Praxen nach §135a SGB V sind klar. Seit dem 17. November 2006 sind außerdem die Anforderungen für die Umsetzung des im Paragraphen geforderten internen Qualitätsmanagement für die Zahnärzte festgelegt. Damit jährt sich der Startschuss für...

Kooperation zwischen Präventologen und DocInsider.de

Kooperation zwischen Präventologen und DocInsider.de Berufsverband Deutscher Präventologen und Patientenportal gemeinsam für Gesundheitsvorsorge Hamburg, den 10. Dezember 2007 – Das Patientenportal www.DocInsider.de wird im Rahmen einer Kooperation mit dem Berufsverband Deutscher Präventologen künftig auf seinem Portal das Berufsbild des Präventologen in das Suchverzeichnis aufnehmen. Das teilte jetzt DocInsider-Gründer und Geschäftsführer Ingo Horak mit: „Wir wollen Prävention und Gesundheitsförderung konkret unterstützen und bewusst neue Wege gehen.“ Dr. med. Ellis Huber, Vorsitzender des Berufsverbandes Deutscher...

Erstes Patienten-Netzwerk online.

Mit PatientenWieIch (patientenwieich.de) ist in den vergangenen Wochen das erste soziale Netzwerk ausschließlich von Patienten für Patienten online gegangen. Die Seite zählt zu den modernen Formen eines sozialen Netzwerkes im Internet - auch bekannt unter den Stichwörtern Web 2.0 oder OSN (Open Social Network). Mit dieser Bezeichnung werden Foren beschrieben, deren Inhalte überwiegend durch die Nutzer entstehen. PatientenWieIch ist dafür ein klassisches Beispiel. Die zentralen Funktionen sind Gruppen und Patienten-Tagebücher. In den Gruppen tauschen die Nutzer Erfahrungen und Wissen zu Krankheiten, Ernährung und Sportfragen...

10.08.2007: | | |

Neueröffnung der TCM - Praxis Dr. med. Roya Schwarz in Hamburg - Blankenese

Im neuen Goßlers Park Atrium, direkt am Blankeneser Bahnhofsplatz gelegen, befindet sich seit Juli 2007 die neue Praxis für Traditionelle Chinesische Medizin, jap. Kinderheilkunde und psychologische Beratung von Frau Dr. med. Roya Schwarz, Hamburg. Neben den alternativen Behandlungsmethoden der chinesischen Medizin, wie Akupunktur, Akupressur, Moxibustion, Schröpfen, Puls- und Zungendiagnostik, Massage, Meditation und chin. Diätik, bietet die Praxis auch allgemeinmedizinische, internistische und hausärztliche Betreuung. Das Angebot umfaßt zudem Kurse in Tai Chi (Taiji chuan), Qigong, Meditation, sowie Massagen wie Tuina, Ayurveda,...

Inhalt abgleichen