anzeige

Immobilienexperte Thomas Filor aus Magdeburg über die Fusion von Immowelt und Immonet

Immobilienscout24 muss sich warm anziehen: Die Konkurrenten Immowelt und Immonet fusionieren Magdeburg, 28.04.2015. Immobilienscout24 gilt als unangefochtener Marktführer der Immobilienportale. Der Testsieger der Studie „Immobilienportale 2014“ konnte als einziges Unternehmen sowohl bei der Internetanalyse als auch der Leistungsanalyse mit dem Qualitätsurteil „gut“ überzeugen. Doch das Portal könnte bald ernst zu nehmende Konkurrenz bekommen: Wie die Axel Springer AG mitteilt haben das deutsche Bundeskartellamt und die österreichische Bundeswettbewerbsbehörde die Fusion von Immowelt und Immonet genehmigt. Die beiden Portale hatten sich in der Vergangenheit ein Kopf-an-Kopf-Rennen um den zweiten Platz hinter Immobilienscout24 geliefert – das hat nun ein Ende. „Wer früher einen Umzug plante, griff zur Tageszeitung und durchsuchte den Immobilienteil. Heute erfreuen sich Online-Anzeigenmärkte großer Beliebtheit. Dabei wird Immobilienscout24...

Ausdruck kreativer Kompetenz. Mannheimer Werbetexter konzipiert und textet Broschüren, Folder und Flyer.

Vorteile, zum Greifen nah. So präsentieren sich wirksam inszenierte Broschüren und Folder, die Kernbotschaften von Unternehmen (Imagebroschüre, Imageflyer), zentrale Produkt-Werte (Produktflyer) oder Dienstleistungsangebote (Infoflyer) verbreiten. WORTKOPF, Andreas Dresch M.A., Texter und Werbetexter in Mannheim, konzipiert und textet Image-, Consumer- und Businesswerbung. Der neue Internetauftritt des Texters verweist auf die Kompetenz und Erfahrung mit Print-Kampagnen. Ob werblicher oder journalistischer „Touch“: WORTKOPF Texte sorgen für den raschen Überblick. In Imagebroschüre oder –flyer kommuniziert der erfahrene Texter für Printwerbung die Geschäftsbereiche, die Philosophie und die zentralen Werte von Unternehmen. Das trägt zur positiven Positionierung bei. Sachliche, sonnenklare und doch abwechslungsreiche Texte steuert der Mannheimer Profitexter zu Infobroschüren und Infoflyern bei (Endverbraucherwerbung; Geschäftskunden-Ansprache)....

Zukunftsforum Zeitschriften der Akademie des Deutschen Buchhandels: Innovative Print-, Digital- und Real-Life-Geschäftsmodelle f

Aktuelle Zeitschriften-Neugründungen zeigen, wie radikal sich das Magazin-Business gerade verändert: Neue Titel werden von Anfang an als crossmediale Marken konzipiert. Online-Auftritte, Tablet- und Smartphone-Apps flankieren die Print-Ausgabe und durch die Möglichkeit zum Direktkauf der besprochenen Produkte via Shopping-App wird E-Commerce zum neuen Umsatzbringer. Hat Print in Zeiten von dramatischen Anzeigeneinbrüchen als Kerngeschäftsfeld tatsächlich ausgedient? Die dramatischen Rückgänge von Print-Auflagen und Werbeeinnahmen zwingen Zeitschriftenverlage in jedem Fall dazu, neue Wachstumsmärkte zu erschließen. Doch welches Geschäftsmodell – von Agenturdienstleistungen über Fachveranstaltungen bis hin zu medienübergreifenden Fachportalen – bietet sich wann als Ergänzung an? Die Akademie des Deutschen Buchhandels veranstaltet in Zusammenarbeit mit Heinold, Spiller & Partner am 10. Dezember 2012 in München das „4. Zukunftsforum...

Das Glücksspiel

Nicht immer nur eine Frage des Glücks Wer als Veranstalter ein Gluecksspiel veranstaltet, ohne über die entsprechende staatliche Genehmigung zu verfügen, macht sich strafbar gemäß § 284 StGB. Wer an einem solchen Gluecksspiel teilnimmt macht sich ebenfalls strafbar gemäß § 285 StGB. Kein Gluecksspiel ist ein Unterhaltungsspiel, bei dem der Gewinn unbedeutend ist, und das Geschicklichkeitsspiel, wie zum Beispiel Billard. Wenn Sie sich nicht sicher sind ob eine Strafbarkeit in Betracht kommt, wenden Sie einfach die folgende "Schablone" an um eine ungefähre Ahnung zu bekommen. Ist mein Spiel ein Gluecksspiel an...

Die Facebookseite von Ariane Friedrich wurde vom Netz genommen

Die höchst umstrittene Facebook-Fanseite der Hochspringerin Ariane Friedrich ist seit kurzer Zeit nicht mehr erreichbar. Ariane Friedrich hat nun offensichtlich einen überfälligen Schlussstrich gezogen. Sie selbst wurde in den letzten beiden Tagen von der geballten Presse für ihr eigenes Vorgehen kritisiert. Ihre eigentlich berechtigte Empörung und das öffentliche Verständnis dafür hat sie durch ihr schweigendes, tolleriertes Zulassen undifferenzierter und menschenverachtende Kommentare auf ihrer Facebookseite verspielt. Zuletzt posteten dort viele amerikanische User, da der Fall auch in den USA seit Vorgestern publik...

Die Social Media Plattform Facebook wird zum virtuellen Pranger

Wir erinnern uns an die umstrittene Aktion einer Polizistin die Facebook als Pranger benutzte. Jetzt geht eine Mutter aus den USA eine uns unverständlichen weg. Weil ihre 13-Jährige Tochter ungehorsam war, stellte die Mutter sie an den “Facebook-Pranger”. Sie lud auf das Facebook-Profil ihrer Tochter ein Bild hoch, bei dem das Mädchen ein rotes “X” über dem Mund hat. “Ich weiß nicht, wann ich besser die Klappe halte. Ich darf weder Facebook noch mein Handy benutzen. Bitte fragt, warum. Meine Mama sagt, ich muss jedem antworten, der fragt”, steht zu dem noch auf dem Profilbild. Auf Fragen die sie bekam, antwortete...

Polizistin nutzt Facebook als Pranger

Wie Rechtsanwalt Udo Vetter auf seinem Law Blog berichtet, scheint eine Polizistin in der Polizeischule nicht aufgepasst zu haben. Persönlichkeitsrechte? Datenschutz? Viel kann die Polizeikommissarin und Spitzensportlerin Ariane Friedrich darüber in ihrer Ausbildung nicht gelernt haben. Sonst würde die Hochspringerin nicht auf die Idee kommen, die persönlichen Daten eines Mannes zu veröffentlichen, der ihr eine anzügliche Mail geschickt hat. Doch genau das hat Friedrich getan. Sie nannte den Vornamen, Nachnamen und den Wohnort des Mannes. Außerdem stellte sie den Wortlaut der Mail ins Netz. http://www.konsumer.info/?p=22016 Lesen...

Marktplatz für Medizinprodukte jetzt noch attraktiver

Durch die Erweiterung des Marktplatzes für Medizinprodukte "medicaldisplay.de" verspricht sich der Betreiber Exposé Verlag Dieter Witsch einen deutlichen Kundenzuwachs. Bonn, 13. März 2012 / Das Marktplatz-Portal Medicaldisplay.de wurde Anfang 2011 ins Leben gerufen und dient zur Verknüpfung von Kliniken und Krankenhäuser mit Unternehmen aus der Medizinbranche. Die Verwalter der bei Klinikdisplay.de - dem Verwaltungsportal des Exposé Verlags - registrierten Kliniken und Krankenhäusern, können auf dem Marktplatz nicht nur kostenlos zugreifen, Bestände ihrer Medizintechnik an andere Häuser verkaufen oder ankaufen, sondern...

Kostenloser Firmeneintrag auf dem Marktplatz von klinikdisplay.de

Bonn, 26. Januar 2012 / Ab sofort können Unternehmen mit medizinischen Produkten auf Medicaldisplay.de unter "Unternehmen ohne Kategorisierung" eine kostenlose Änderung Ihres Eintrags beantragen. Anfang des Jahres wurde der medizinische Marktplatz von "klinikdisplay.de" ins Leben gerufen. Auf diesem Marktplatz haben die auf klinikdisplay.de registrierten Krankenhäuser die Möglichkeit, ihre gebrauchten medizinischen Geräte sowie Ausrüstungen untereinander zu handeln. Neben den Navigationspunkten "Angebote" und "Kaufgesuche" können sich auch Unternehmen aus dem medizinischen Sektor unter dem Navigationspunkt "Händler und...

06.10.2011: |

Neuanpassung der Prozessanzeige PCE-N24S für ein kontrolliertes Arbeiten

Ob in der Elektro-, Mess- oder Regeltechnik überall werden Signale abgegeben, die durch verschiedene Anzeigegeräte sichtbar gemacht werden. Die aktualisierte Prozessanzeige PCE-N24S von der PCE Deutschland GmbH kann sehr informativ und hilfreich sein bei der Auswertung der Signale. Der Einsatz der erneuerten Prozessanzeige PCE-N24S ist sehr vielseitig und erlaubt die Auswertung der gängigen und weit verbreiteten Prozesssignale 0-20 mA, 4 - 20 mA oder 0 - 10 V. Es besteht die Möglichkeit das Eingangssignal frei zu skalieren und durch das 4 stellige LED Display des Anzeigegeräts, wie das PCE-N24S sichtbar zu machen. Die 24V Sensorversorgung...

Inhalt abgleichen