anwalt roben

Gute Roben für Anwälte und Richter

Wenn man Roben sieht, mag man auf den ersten Blick keinen Unterschied feststellen. Bei Roben handelt es sich um ein mantelartiges Gewand, das bis zum Knie reicht. Bei genauerem Hinsehen stellt man dann allerdings fest, dass es Unterschiede in der Beschaffenheit der Materialien und des Innenfutters gibt. Auch vom Kunden gewünschte zusätzliche Leistungen werden sichtbar. Darüber hinaus unterscheidet sich die Richter Robe von der Anwaltsrobe und den Roben der Staatsanwälte. Der größte Unterschied liegt aber beim Besatz. Die Roben der Staatsanwälte und die Richter Roben haben einen Besatz aus Samt, während die Anwaltsrobe einen Besatz aus Seide aufweist. Die Gerichtsschreiber tragen ebenfalls Roben, die aber keinen Besatz hat. Vom wem die Roben getragen werden müssen und zu welchen Zeiten wird von der Anwaltskammer festgelegt. Der Tradition verbundene Juristen tragen darunter ein weißes Hemd mit einem ebenfalls weißen Binder. Frauen...

Hochwertige Roben: Kleidung als aussagekräftiges Statement

Längst prägen Statussymbole und Klischees unsere Gesellschaft und so wird auch von einem Richter ein entsprechendes Erscheinungsbild erwartet. Mit klassischen Roben, die durch ihre hochwertige Verarbeitung und Qualität das ehrenvolle Amt unterstreichen, macht jeder Richter ein gutes Bild. Richter Roben sind traditionelle Kleidungsstücke, die eine aufregende Geschichte hinter sich haben. Das klassische Schwarz einer Anwaltsrobe ist aber passé, denn mittlerweile sind auch die Roben einem breiten Farbspektrum unterworfen. Je nach Bundesland, Behörde oder Berufsstatus gibt es für die Roben Unterschiede. Auch die Individualität hat ihre Berechtigung, sodass das Erwerben der ersten Roben auch heute für viele Juristen und Richter ein ganz besonderer Moment ist. Schließlich machen Kleider Leute und das zeigt sich in einem Gerichtssaal besonders: Dem Richter wird ein großer Vertrauensbonus ausgesprochen, der mit gepflegten Richter Roben einhergeht....

Rechtsprechung heute

Die Rechtsprechung als solche besteht bereits seit Jahrtausenden, was vielleicht auch einen Aspekt der Faszination erklärt, die mit dem Glanz der Richter Roben und dem Beruf des Richters einhergeht. Ob die Roben am Verwaltungsgericht oder dem Arbeitsgericht getragen werden – die Neutralität des Richters ist oberstes Gesetz. Die Rechtsprechung basiert auf den geltenden Gesetzen und dem jeweiligen Sachverhalt, der sich jedoch ändern kann. So sind die Träger der schwarz glänzenden Roben nicht vor Unfehlbarkeit gefeit. In manchen Fällen wird eine Urteilsrevision eingefordert, die in nächst höherer Instanz, einem anderen Gericht verhandelt wird. Nichts liegt den Menschen in ihren imposanten Roben ferner als Lobbyismus oder Bestechung, weshalb teils die Gehälter für diesen Berufszweig entsprechend hoch eingestuft wird. Das hohe Ansehen von Berufen wie Richter oder Anwalt wird zudem durch die hochwertige und sorgfältig hergestellte Kleidung...

Inhalt abgleichen