anlage

Bekanntgabe einer Kooperation zwischen der rheinkw AG mit Sitz in Hilden und Wirtschaftsberatung Bach & Partner mit Hauptsitz in Mönchengladbach und angeschlossenem Servicebüro in Düsseldorf Mönchengladbach, den 13.05.2013 – Die Zusammenarbeit mit der rheinkw AG erfolgt mittels Auf- und Ausbau des Bereichs Vertrieb von Produkten für die Sparte Investments für den geplanten Produktionsausbau der rheinkw AG Das Unternehmen rheinkw AG mit Sitz in Hilden/NRW ist Spezialist für ökologische und recycelbare Kunststoffpaletten. Paletten sind die Grundlage für den Transport, Logistik, die Distribution sowie die Lagerung beinahe...

Der Verkauf erfolgt durch beauftragte Untervertriebsorganisationen. Die einzelnen Vertreter wurden teilweise von Peter Laich, Geschäftsführer und Gesellschafter nahezu aller mit den Beteiligungsgesellschaften verbundenen Gesellschaften, persönlich trainiert. Zeugenaussagen belegen, dass die Vermittler offenbar inkorrekt geschult wurden. Bei der FCT gingen die Vermittler angesichts jener Schulungen und dem Flyer von einer Einlagenrückgewährgarantie aus, die in Wahrheit keinesfalls bestand. Die Vermittler traten mit diesen unechten Daten dann an mögliche Geldgeber heran. Bei der Aktona Premium bemerken Mandanten, dass ihnen von...

Pressemeldung Von: Wirtschaftsberatung Bach & Partner Zum Thema: Strategischen Zusammenarbeit mit Kawa Energy AG Bekanntgabe einer strategischen Kooperation zwischen der Kawa Energy AG, 6060 Sarnen / Schweiz und Wirtschaftsberatung Bach & Partner mit Hauptsitz in Mönchengladbach und angeschlossenem Servicebüro in Düsseldorf Sarnen/ Mönchengladbach, den 05.04.2013 - Die Zusammenarbeit mit der Kawa Energy AG erfolgt mittels Auf- und Ausbau des Bereichs Vertrieb von Produkten für die Sparte Investments in regenerative Energien. Die Produkte der KAWA Energy AG sind innovativ, umweltfördernd und renditestark. Kawa Energy...

Florian Fritsch ist ein engagierter Mann, der das Thema "Erneuerbare Energien" bereits seit langem aktiv mit vorantreibt. Seine Leidenschaft für dieses Thema treibt ihn jeden Tag aufs Neue zu beruflichen Höchstleistungen an. In seiner Eigenschaft als Geschäftsführer von FG.de übersieht Fritsch eine große Bandbreite an Aktivitäten. Dies sind etwa Projekte im Bereich Elektromobilität und die Gewinnung Nachhaltiger Energien, mit einem besonderen Fokus auf der Energiegewinnung durch Erdwärme Welche Herausforderungen existieren bei der Errichtung eines Geothermie-Kraftwerks und auf was muss man vor allem achten? Florian Fritsch:...

Bayern scheint zum Zentrum der zukunftssicheren Energiequelle Geothermie zu werden, denn die südlichen Gegenden Deutschlands eignen sich in idealer Weise für die Erdwärmegewinnung. Das so genannte "Wärme Druck Verhältnis" ist im Süden um Längen vorteilhafter als zum Beispiel im Norddeutschen Becken. Zum Hauptgeschäft von FG.de, dessen Geschäftsführer Florian Fritsch ist, gehören die Gewinnung regenerativer Energien, Geothermiekraftwerke und die Projektentwicklung im Bereich Elektromobilität. So werden derzeit etwa Solaranlagen in Südafrika errichtet. Das Engagement von Florian Fritsch resultiert nicht bloß aus seiner...

Das ist eine eindeutige Aussage, die die Experten der Internationalen Energieagentur treffen: Danach soll nach Schätzungen schon in fünf Jahren die USA Saudi-Arabien als weltgrößten Ölförderer ablösen. Beim Rohöl-Preis rechnen deren Experten mit einem deutlichen Schub, zumindest mit keinerlei Rückgang. Der Ölpreis könnte - der Opec zufolge - auf etwa 155 Dollar pro Barrel ansteigen. Ausgelöst würde diese Nachfrage durch die Länder der Bric-Staaten, die ihr Wirtschaftswachstum auf einem immer weiter steigenden Bedarf an Energie aufbauen. Öl würde hier die dominierende Rolle spielen. Man kann also eindeutig sagen: Die...

Kaum eine Anlageform ist derzeit so gefragt wie Beteiligung an produzierenden Ölquellen. Hierfür sprechen nicht nur die hohen Energiepreise, sondern auch die Tatsache, dass Öl neben Immobilien oder Edelsteinen eine Sachwertanlage ist und damit Schutz vor Inflation bietet. Der Anbieter Amtex ist einer der wenigen in Deutschland, der Investoren die direkte Beteiligung an Öl- oder Gasquellen bietet. Das Management, das ihm auch selbst beteiligt ist, bietet somit unter anderem die Beteiligungsmöglichkeit an ausgewählten Ölquellen wie beispielsweise Ridgeland 1. Strategie ist es dabei, produzierende Quellen zu erwerben und gegebenenfalls...

Wer vom Hype der Energiewirtschaft profitieren möchte, findet bei Direktanlagen in Öl- und Gasquellen eine interessante Alternative. Achtung ist jedoch dahingehend geboten, den Anbieter genauer anzuschauen. Bei der AMTEX Oil & Gas Inc. hat dies der Hamburger Analyst Stefan Appel, der bereits seit 1991 Kapitalanlagen genauestens unter die Lupe nimmt. Dabei bestätigt Appel dem Amtex-Management eine beeindruckende Leistungsbilanz seit über zehn Jahren: Gelobt wird die vorbildliche Transparenz, – dank des lückenlosen Eigentumsnachweises sowie die öffentliche Nachvollziehbarkeit der bisherigen Ergebnisse von AMTEX. Appel hebt hervor,...

Einer Studie des Bundesnachrichtendienstes (BND) zufolge, deren Inhalte immerhin über die Nachrichtenagentur Reuters verteilt wurden, dürften neue Öl- und Gasvorkommen die USA bald unabhängig von anderen Öl- und Gasförderländern machen und aus den USA einen Energieexporteur. Gemäß dieser Studie zählte dabei China zu den Verlierern und Deutschland zu den Gewinnern. Im Detail geht die noch vertrauliche Studie darauf ein, dass durch gefundene riesige Schiefergas- und Ölfunde die Vereinigten Staaten bis 2020 derzeit führende Länder wie Russland und Saudi-Arabien abgelöst haben könnten, so jedenfalls die Einschätzung der Internationalen...

Die Ölpreise werden auf lange Sicht stabil bleiben und die Versorgungslage sei weiterhin gesichert, so die Aussage der Organisation erdölexportierender Länder (OPEC). Die Preise für Erdöl könnten dabei sogar inflationsbedingt leicht sinken. Für das Jahr 2020 erwartet die OPEC dabei einen Preis von 120 Dollar je Barrel Rohöl, was 159 Litern entspricht. Für das Jahr 2035 erwartet die weltweite Organisation allerdings bereits einen Preis von 155 Dollar. Unterstellt wurde dabei eine Inflationsrate von gut zwei Prozent, die manche Experten für zu niedrig erachten. Die hinter der OPEC stehenden Länder, die als Kartell...

Inhalt abgleichen