angstbewältigung

Angst – Ursprung, Auswirkungen und Wege der Heilung von Marianne Bellè

Kaum eine Empfindung ist prägnanter im Leben, und uns doch so selten bewusst: Simple Angst hindert viele Menschen, ein besseres Leben zu führen. Die Autorin Marianne Bellè hat die Ursachen aufgeschlüsselt und zeigt Wege der Überwindung. Sie hätte ihr neues Werk auch „Glück“ nennen können. Statt dessen heißt es „Angst“. Jahrzehnte lang hat sich die diplomierte Heilpraktikerin mit Menschen befasst, die immer wieder stolpern – über die vielen kleinen Blockaden des Seins, die das Leben bisweilen rau und holperig machen. Es also anders laufen lassen als gewünscht. Warum nur? „Eine Ursache vieler seelischer und körperlicher Störungen ist Angst“, stellte die gebürtige Schweizerin schließlich fest. Das Ausmaß sei erheblich. Eine Erklärung fände sich in der kindlichen Entwicklung. „Kinder übernehmen, was Erwachsene ihnen vormachen – Ängste werden also angelernt“. Ein Prozess, der sich durch das ganze Leben zöge,...

30.07.2012:

Angstbewältigung leicht gemacht ? Effektives Coaching auf Basis des NLP-Modells

Ängste und Panikattacken sind ein weitverbreitetes Phänomen, unter dem viele Betroffene massiv leiden. Das Gefühl, solchen Zuständen machtlos ausgeliefert zu sein, zehrt an den Kräften und fordert ein Stück der eigenen Lebensqualität. Die gute Nachricht ist, dass den Betroffenen auf Basis des Modells von NLP nun sehr rasch und effektiv geholfen werden kann. Markus Hofmockel ist ausgebildeter NLP-Coach und hat sich auf das Thema Angstlösung spezialisiert. Seine Erfahrung zeigt: "Mit dem Modell von NLP steht den betroffenen Menschen erstmals eine Methode zur Verfügung, mit der die Bewältigung von Ängsten schnell und vor allem dauerhaft zu erreichen ist. Bis vor wenigen Jahren gab es so etwas einfach nicht. Für mich ist das eine Entdeckung von kopernikanischem Ausmaß." Die Entdeckung basiert auf der Beobachtung, wie unser Gehirn Informationen verarbeitet. Der Ansatzpunkt ist, dass das Gehirn lernt, die angstauslösenden Informationen anders...

Ängste erleben-Ängste bestehen

Warum ist Spürbewusstsein im Umgang mit kindlicher Angst so wichtig? Die Entwicklung sozial-emotionaler Kompetenzen ist ein Entwicklungsbereich, der in der Tageseinrichtung für Kinder eine zentrale Rolle spielt. Die Kinder entwickeln sich vom eher ich-bezogenen Kleinkind zum Mitglied einer Gruppe. Hierbei brauchen sie immer wieder Unterstützung und Sicherheiten. Der Kindergarten ist ein Raum, in dem sie Verhalten erproben und Erfahrungen verarbeiten können. Kinder lernen auch durch Beobachtung und Imitation. Nehmen Sie Ihre Vorbildrolle ernst und machen Sie auch Eltern bewusst, dass Kinder beobachtete Verhaltensweisen – auch unerwünschte Verhaltensweisen – in ihr Repertoire übernehmen. Gerade in Angstsituationen wollen Kinder von erwachsenen Begleitern erkannt werden und Steuerungshilfe bei der Bewältigung ihrer Ängste bekommen. Es ist für sie auch schön zu erfahren, dass auch andere Kinder von diesen mächtigen Gefühlen überwältigt...

Neu bei O.W. Barth: "Furchtlosigkeit. Die sieben Prinzipien eines friedvollen Geistes" von Brenda Shoshanna

Sieben Wege in ein angstfreies Leben „Es erfordert Mut, die Tür zu öffnen, Licht hereinzulassen und zu erkennen, wie leicht es ist, die Dunkelheit der Angst aus Ihrem Leben zu verbannen.“ Die erfahrene Psychologin Brenda Shoshanna stellt in „Furchtlosigkeit. Die sieben Prinzipien eines friedvollen Geistes“ einen neuartigen und praxisnahen Ansatz zur Überwindung der häufigsten Ängste vor. Im Leben vieler Menschen sind Angst und Furcht allgegenwärtig: Nicht nur verbreitete Ängste wie die vor Versagen, Krankheit oder dem Verlust geliebter Menschen schränken die Lebensqualität ein, auch die Furcht vor Umweltkatastrophen...

Angstbefreiung ohne Medikamente

Mithilfe von Medikamenten ist es nicht möglich sich von Angst und Panikattacken oder Depression zu befreien, so lautet der Konsens der Wissenschaftler. Benzodiazepine sind immer nur vorübergehende Hilfe. Sie machen leicht süchtig und erhöhen erheblich die Wirkung von Alkohol und Schlafmitteln. Das bedeutet, dass Medikamente wie Antidepressiva und Beruhigungsmittel zwar die Angstbewältigung und Depressionslinderung unterstützen – allerdings bekämpfen sie die zugrundeliegenden Probleme nicht. Der Einzige der davon profitiert – die Pharmaindustrie, weil wir kaufkräftige und leichtgläubige Konsumenten sind. Und bei der Industrie...

Inhalt abgleichen