abwärme

Strom aus Abwärme

Tagung vom Haus der Technik "CO2-freie Stromerzeugung durch Abwärmenutzung für die dezentrale und mobile Nutzung" am 6.11.2014 in München Die Erschließung bisher ungenutzter Abwärmepotentiale eröffnet neue Möglichkeiten für Primärenergieeinsparungen für dezentrale Stromversorgung und in der Fahrzeugtechnik. Globale Erwärmung, endliche fossile Energiereserven und steigende Energiepreise erfordern immer effizienteres Umgehen mit Energie. Die Einbeziehung bisher ungenutzter Abwärme eröffnet weitere Möglichkeiten zur Primärenergieeinsparung. Die Tagung „CO2-freie Stromerzeugung durch Abwärmenutzung - Stromerzeugung mittels Dampfkraft- oder ORC-Prozesse für die dezentrale und mobile Nutzung" am 6. November 2014 in München bietet eine Plattform, die das Potenzial dieser Technologie auch branchenübergreifend, im stationären und mobilen Bereich beleuchtet. Im mobilen Bereich sind im Bereich Powertrain für Pkw, Lkw, und...

Tagung: Industrielle Wärmerückgewinnung Thermoöl als Alternative zu Heißwasser/Dampf Möglichkeiten der Verstromung von Abwärme a

Diese Tagung Industrielle Wärmerückgewinnung richtet sich an Unternehmen, die ihre Herstellungsprozesse energetisch optimieren und dadurch ihre Wirtschaftlichkeit und Wettbewerbsfähigkeit nachweislich steigern möchten. Der Fokus liegt hier auf der Verwertung bisher ungenutzter Abwärme. Eine konsequente Nutzung der Abwärme reduziert den Verbrauch an wertvollen Primärenergien und vermindert gleichzeitig die Emissionen an klimaschädlichem Kohlendioxid. Die Herausforderung besteht darin, diese Energie aus vorhandenen Prozessen auszukoppeln und einer direkten Verwertung zuzuführen. Je höher das Energieniveau und je größer die Energiemenge sind, desto interessanter wird diese Auskoppelung. Mit der ORC-Technologie (ORC = Organic Rankine Cycle) werden auch mittlere und kleinere Energiemengen für eine effiziente Nutzung zur Strom- und Wärmeerzeugung möglich. Dabei wird ein organisches Fluid als Arbeitsmedium verwendet. Diese Tagung...

Robuster Lüfter in 92 x 92 Format fördert zuverlässig

Besserer Wirkungsgrad bei geringerem Betriebsgeräusch Moderne Lüfter sind das Mittel der Wahl, wenn es um den Transport von Abwärme aus kompakt aufgebauten Geräten geht. Hohe Ansprüche an die Lüftertechnik stellen besonders Anwendungen in der IT-, Server- oder Netzwerktechnik, die einen Dauerbetrieb verlangen, in der Medizintechnik mit der Forderung nach höchster Zuverlässigkeit, bei Frequenzumrichtern, Wechselrichter für Photovoltaik oder Netzeilen, die robuste und langlebige Komponenten erfordern. Der Lüfterspezialist ebm-papst bietet jetzt für diese Einsatzfelder eine Lösung: Der neue 92 x 92 x 32 mm Lüfter 3300 N liefert einen Volumenstrom von 133 m3/h bei bis zu 120 Pa Druckerhöhung. Sie arbeiten je nach Ausführung an 12, 24 und 48 VDC Betriebsspannung. Der robuste und langlebige Lüfter im aerodynamisch überarbeiteten Gehäuse mit verbessertem Stegdesign hat zudem ein um rund 4dB(A) reduziertes Betriebsgeräusch gegenüber...

27.08.2013: | | | | |

GMK liefert ORC-Anlage für Biomasseheizkraftwerk der Stadtwerke Parchim GmbH

Am 23.08.2013 fand bei den Stadtwerken Parchim (MV) das Richtfest für den Neubau des ORC-Biomasseheizkraftwerkes in Parchim statt. Eröffnet wurde das Richtfest durch den Geschäftsführer der Stadtwerke, Herrn Dirk Kempke sowie den Vorstand der WEMAG, Herrn Caspar Baumgart. Das ORC-Kraftwerk soll noch im Dezember 2013 fertiggestellt und die Wärme in das bestehende, gut ausgebaute Fernwärmenetz eingebracht werden. Abnehmer der Fernwärme aus regional geworbener Biomasse sind Wohnungsbaugesellschaften, kommunale Einrichtungen sowie Kunden aus Industrie und Gewerbe. Eine sehr hohe Wertschöpfung kann bei diesem ORC-Kraftwerksprojekt...

E.ON AG steigt ins ORC-Geschäft ein

Am 12.08.2013 konnte die erste ORC-Anlage an die e.distherm Wärmedienstleistungen GmbH, einer einhundertprozentigen Tochter der E.ON AG, für die Biogasanlage Friedrichshof ausgeliefert werden. Mit der Entscheidung der e.distherm Wärmedienstleistungen GmbH / E.ON AG, Abwärme aus Biogasanlagen mittels des ORC-Prozesses in elektrische Energie zu wandeln, hat ein weiteres großes Energieversorgungsunternehmen die Vorteile dieser Technologie erkannt und konsequent umgesetzt. Die Erhöhung des Wirkungsgrads der Biogasanlage durch Verstromung von Abwärme sowie die hohe Wirtschaftlichkeit und die nahezu hundertprozentige Verfügbarkeit...

Sächsischer Ministerpräsident Stanislaw Tillich übernimmt Schirmherrschaft für Wettbewerb „Grünes Haus 2012 – Industrie und Gewe

Pobershau, 06. Januar 2012: Der Ministerpräsident des Freistaates Sachsen, Stanislaw Tillich, übernimmt die Schirmherrschaft für den Wettbewerb „Grünes Haus 2012 – Industrie und Gewerbe“. Mit 42 Prozent stehen Gewerbe und Industrie an zweiter Stelle des Energieverbrauchs, nach dem Verkehr. Das Institut für angewandte Energieeffizienz (IfaE) prämiert mit dem Wettbewerb „Grünes Haus 2012 – Industrie und Gewerbe“ die effizientesten Lösungen für die Nutzung von Abwärme in Industrie- und Gewerbegebäuden. In Zeiten steigender Energiekosten und schwindender Ressourcen wird ein effizienter Umgang mit Energie immer wichtiger....

Wettbewerb „Grünes Haus 2012 – Industrie und Gewerbe“ ausgerufen

Pobershau, 20. Oktober 2011: Mit 42 Prozent stehen Gewerbe und Industrie an zweiter Stelle des Energieverbrauchs, nach dem Verkehr. Das Institut für angewandte Energieeffizienz (IfaE) prämiert mit dem Wettbewerb „Grünes Haus 2012 – Industrie und Gewerbe“ die effizientesten Lösungen für die Nutzung von Abwärme in Industrie- und Gewerbegebäuden. In Zeiten steigender Energiekosten und schwindender Ressourcen wird ein effizienter Umgang mit Energie immer wichtiger. Hier gibt es zahlreiche Entwicklungen und Erfindungen, um den Energieverbrauch und den CO2-Ausstoß zu reduzieren und dabei Kosten zu sparen. Aus diesem Grund...

Inhalt abgleichen