Zuckerkrankheit

Diese Form des Diabetes tritt in mittleren Alters und älter. Die Diagnose von Typ-2- Diabetes die auf der Grundlage des hohen Blutzucker, und Glukose im Urin. Lesen Sie mehr über Diabetes Typ 2 Symptome Es wird angenommen, dass im Fall von Typ-2-Diabetes spielt die Rolle einer genetischen Veranlagung für die Krankheit, eine Kombination von Risikofaktoren wie Alter und Übergewicht. Mit zunehmendem Alter wird die Funktion des Pankreas verringert. Die wichtigste Prädisposition war jedoch fettleibig. Es wurde festgestellt, dass 80 % der Patienten mit Typ -2-Diabetes sind übergewichtig. Es wird angenommen, dass überschüssiges Fett...

Stevia:Die Blätter dieses in Südamerika beheimateten Strauches, schmecken süßlich und können trotzdem den Blutzuckerspiegel senken. In einer Studie von dänischen Wisssenschaftlern des University Hospital Aarhus, mit Typ-2-Diabetikern wurde belegt, dass Stevia die Insulin-Produktion und Insulinwirkung verstärkt und die Zuckerausschüttung in der Leber drosselt. Als Folge konnten ein Sinken des Blutzuckerspiegels, sowie eine Erhöhung der Glucosetoleranz festgestellt werden. Stevia ist völlig unbedenklich für die Gesundheit und frei von Nebenwirkungen. Dies bestätigen nicht nur Studien, sondern auch die jahrhundertlange Verwendung...

Diabetes. Eine Sache die meist gar nicht erkannt wird. Man hat keine Schmerzen sondern einfach nur Symptome die man aber oft gar nicht mit Diabetes oder "Zucker" wie der Volksmund sagt in Verbindung bringt. Oft wir Diabetes erst zufällig vom Arzt festgestellt. Warum man nicht grundsätzlich einen Test beim Arztbesuch macht ist mir sowieso unverständlich. Ein kleiner Pieks in den Finger, ein Tröpfchen Blut auf das Teststäbchen und in ein paar Sekunden ist der Wert abzulesen. Daher hätte man viel früher Gewissheit ob der Blutzuckerspiegel in Ordnung ist. Ein Bekannter hatte einen Herzinfarkt und dabei wurde als Auslöser Diabetes...

Lindenberg im Allgäu, 21. Dezember 2011 - Zimt gehört zu Weihnachten wie der Tannenbaum. Zimt hat aber noch mehr aufzubieten. Es ist ein hervorragendes Mittel bei Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus). Das Naturprodukt Zimt ist seit Jahrtausenden in der fernöstlichen Medizin bekannt. Von dort stammt es auch. Man geht davon aus, dass es seit etwa 4.500 v.Chr. von Südostasien kommend in China verwendet wird. Genutzt wird dazu die innere Rinde der Zweige von Zimtbäumen. Darin enthalten sind ätherische Öle, die desinfizierend wirken. Sie hemmen das Wachstum von Bakterien. Zimtpulver regt den Appetit an und verbessert die Magen-Darm-Passage. Nach...

Querdenkerin Jutta Schütz schreibt Büchern, die vielen Kranken Mut machen. Ernährungsratgeber oder Gesundheitsbücher sind oftmals sehr theoretisch und schwer zu lesen. Die Bücher Schütz sind aber Ratgeber, die durch eine lockere Sprache auffallen, wo auch der Laie kapiert, was Sache ist. Vor allem ihre Quellenangaben zeigen deutlich, dass hier nicht leeres Stroh gedroschen wird, sondern dass es um Kenntnisse aus der Basis geht. Schütz erzählt als Selbstbetroffene ihre Diabetes-Geschichte vom ersten Tag der Diagnose an bis hin zu ihrem Erfolg, heute sagen zu können, dass sie den Diabetes bekämpfen konnte. Gerade die zum...

Lindenberg im Allgäu,30. November 2011 - Wenn nach Schätzung des Diabetes-Dachverbandes bis zum Jahr 2030 weltweit jeder zehnte Erwachsene an Diabetes mellitus leidet, wird es Zeit, sich tiefer mit dem Thema auseinanderzusetzen. Wer von Diabetes mellitus hört, denkt zuerst an die Bauchspeicheldrüse und ihre gestörte Insulinproduktion. Übersehen wird dabei, dass auch andere Organstörungen die Erhöhung des Blutzuckerspiegels begünstigen können. So hat beispielsweise die Leber unter anderem die Aufgabe, nach der Nahrungsaufnahme überschüssigen Zucker zu speichern. Eine gestörte Leberfunktion kann deshalb auch Ursache für...

Autorin Jutta Schütz, die im Gesundheitsbereich als Querdenkerin und Rebellin gilt, die auch Ärzte, Regierung, Ernährungsforscher und Pharma-Industrie in ihren Pressemeldungen auf die Schippe nimmt, gibt mit ihren Büchern vielen Diabetikern Mut. (Der Berliner Kurier - Die großen Volkskrankheiten – Jutta Schütz) In ihren Büchern wird ein wirkungsvoller Weg gezeigt, mit LOW CARB (einer Ernährungsumstellung) den Diabetes Typ Zwei (und andere Krankheiten) in den Griff zu bekommen. Die Bücher von Schütz sind eine sehr gute Informationsgrundlage und auch für den Laien sehr gut zu lesen. Die Autorin informiert den Leser in...

Den Diabetes mellitus nennt man auch honigsüßer Duchfluss. Er wird aber auch als Zuckerkrankheit bezeichnet und ist eine Stoffwechselkrankheit. In der Antike wurde die Diagnose durch eine Geschmacksprobe des Urins gestellt. Der Harn von Menschen mit Diabetes hat einen süßlichen Geschmack. Diabetes mellitus ist der Sammelbegriff für verschiedene Störungen des Stoffwechsels – eine Überzuckerung des Blutes. Im Jahre 1965 veröffentlichte die Weltgesundheitsorganisation in ihren Empfehlungen zur Klassifikation und Diagnostik eine Unterscheidung verschiedener Diabetes-Erkrankungen. 1997 wurde die wieder von der amerikanischen...

Köln. Neueste Studien lassen aufhorchen und geben Anlass zur Hoffnung: Diabetes kann wirksam behandelt werden. Gleichwohl bleibt die Krankheit ein Risiko für die Betroffenen. In Europa gibt es heute bereits knapp 50 Millionen Diabetiker, weltweit wird die Zahl auf etwa 246 Millionen Menschen geschätzt. Tendenz steigend. „Die Krankheit ist eine schleichende Gefahr und eine der häufigsten Stoffwechselerkrankungen in den westlichen Industrienationen.“, sagt Priv.?Doz. Dr. med. Wolfgang Holtmeier, Chefarzt der Gastroenterologie, Diabetologie und Innere Medizin am Krankenhaus Porz am Rhein, im Vorfeld des 9. Porzer Diabetes und Gesundheitstags. Besonders...

Viele Menschen leiden unter der Zuckerkrankheit Diabetes. Doch nicht nur wir Menschen, sondern auch unsere Stubentiger können an Diabetes erkranken. Genau wie bei uns wird dann auch bei der Katze eine dauerhafte Behandlung mit Insulin notwendig. Diabetes kann bei Katzen in jedem Alter auftreten und entsteht meist über mehrere Monate, die meisten Katzen erkranken jedoch erst ab einem Alter von sechs Jahren. Durch das Fehlen des Hormons Insulin ist der Blutzuckerspiegel bei betroffenen Katzen viel höher als normal. Grund dafür kann Übergewicht sein oder eine Beeinträchtigung der Insulinproduktion der Bauchspeicheldrüse. Ist...

Inhalt abgleichen