Zigaretten

Was Schwangere besser nicht tun sollten

Eine Schwangerschaft ist keine Krankheit und vieles geht so weiter wie bisher, aber es gibt auch Dinge, die eine Schwangere mit Vorsicht genießen oder sogar besser ganz bleiben lassen sollte. Keine Medikamente, ohne den Arzt befragt zu haben, ist hier das Wichtigste. Zum Beispiel „Aspirin“ sollte während der letzten drei Monate der Schwangerschaft gar nicht und vorher nur nach Rücksprache mit dem Arzt eingenommen werden. Auch bei pflanzlichen Arzneimitteln ist Vorsicht geboten, auch Abführmittel können gefährlich werden! Sollten Sie Rauer sein, hören Sie bitte sofort mit dem Rauchen auf. Sie brauchen keine Angst zu haben, dass Ihr Baby unter Entzug kommt. Jede einzelne Zigarette erhöht aber die Gefahr einer Fehlgeburt und verdoppelt das Risiko einer Frühgeburt. Außerdem wiegen Kinder von Raucherinnen bei der Geburt im Durchschnitt 200 Gramm weniger. Es hält sich immer noch das Gerücht, dass ein Gläschen Wein oder Bier...

Mehrheit hält Zigaretten-Schockbilder für wirkungslos

DAK-Umfrage: Für 81 Prozent der Deutschen sind Ekelfotos auf Verpackungen keine wirksame Maßnahme gegen das Rauchen Karlsruhe, 28. Juni 2016. Die große Mehrheit der Deutschen hält Schockbilder auf Zigarettenpackungen für wirkungslos im Kampf gegen die Tabaksucht. Das zeigt eine aktuelle und repräsentative Forsa-Umfrage im Auftrag der DAK-Gesundheit. Für 81 Prozent der Befragten sind Ekelfotos von geschädigten Organen keine wirksame Maßnahme, um Raucher zum Aufhören zu bewegen. Auf Grundlage einer EU-Tabakrichtlinie müssen ab Mitte Mai Hersteller alle neuen Zigarettenpackungen mit großformatigen Bildern versehen, um vor den Gefahren des Rauchens zu warnen. Knapp 60 Prozent der Befragten glauben, dass die abschreckenden Fotos auch bisherige Nichtraucher nicht davon abhalten, künftig zur Zigarette zu greifen. Bei den ständigen Rauchern sind sogar 66 Prozent davon überzeugt, dass Schockbilder keine geeignete Präventionsmaßnahme...

30.05.2016: | |

Gesetzesänderung 2016 - Schockbilder auf Zigarettenpackungen

Gesetzesänderungen in der Zigarettenindustrie Die schon im Jahr 2014 ausgehandelte Richtlinie der europäischen Union für Tabakprodukte, wird jetzt auch ab dem 20. Mai 2016 im deutschen Recht ausgeführt. Die Vorgabe ist, dass krebsbefallene Lungen, faulende Raucherbeine oder geschwärzte Zahnstümpfe abgebildet werden sollen. Durch die Gruselbilder, soll eine abschreckende Warnung für Raucher ausgesprochen werden. Das Ziel der Gesetzesänderung ist, die Quote der jugendlichen Raucher und die Anzahl der vorzeitigen Todesfälle deutlich zu senken, da zur Folge über 110.000 Todesfälle pro Jahr in Deutschland auf das Rauchen zurückzuführen sind. Die Warnbilder werden in Zukunft mehr als 65 Prozent der Vorder- und Rückseiten von den Zigarettenverpackungen einnehmen. Aktuell nehmen die Warnbilder 30 Prozent der Vorder- und Rückseite ein. Schockbilder als Abschreckung Die europäische Union zieht jetzt mit der Gesetzesänderung nach. Jedoch haben...

Viel Rauch für Nix

Die 1 Cent Zigarette Der Autor Elmar Weller hat sie verwirklicht und sie ist qualitativ absolut hochwertig. Diese Ersparnis von ca. 2.500% konnte aber nur durch den Anbau im eigenen Garten gelingen. Dadurch aber belebte der Autor eine Nachkriegstradition wieder. Er wurde oft von älteren Nachbarn angesprochen, ob die Pflanzen im Garten Tabak seien. Alle freuten sich bei der Bestätigung, dass dem so sei. Man kam ins Gespräch und viele ältere Menschen erzählten davon, dass sie „in der schlechten Zeit“ selbst Tabak in ihrem Garten anbauten. Für Raucher mit einem „grünen Daumen“ und einem Garten mag dies ein erfüllendes...

Arteriosklerose natürlich vorbeugen – Pflanzliche Omega-3-Fettsäure ALA plus Antioxidantien können helfen

Die Arteriosklerose ist die häufigste arterielle Gefäßerkrankung des modernen Menschen. Allerdings ist sie keine Erfindung der Moderne, denn solange es Menschen gibt, leiden sie wohl auch an Arteriosklerose. Was sich allerdings geändert hat, sind deren Ursachen. Standen bei den Altvorderen eher infektiöse Ursachen im Vordergrund, so sind es heute wohl eher die Ernährungsgewohnheiten und das Rauchen. Fakt ist jedenfalls, dass durch eine gesunde Lebensweise der Arteriosklerose vorgebeugt und damit Herzinfarkt und Schlaganfall wirkungsvoll verhindert werden könnten. Allerdings ist es ebenfalls Fakt, dass viele es nicht schaffen,...

Elektronisches Rauchen ist gesundheitsschädlich – Warnhinweise gefordert

Angesichts der steigenden Nachfrage nach elektronischen Zigaretten fordert die Techniker Krankenkasse in Düsseldorf Warnhinweise für einfüllbare Nikotinkonzentrate (Liquids). Das oft als gesunde Alternative zur Zigarette angepriesene “Dampfen” birgt nicht unerhebliche Gefahren. Der Nikotinkonsum bei einer E-Zigarette ist mindestens genauso hoch wie beim herkömmlichen Glimmstengel, so das Ergebnis einer Schweizer Studie. Birgit Rennefeld, Gesundheitsberaterin bei der TK warnt: “Nikotin ist ein Nervengift und ein Suchtmittel. Deshalb gehören Warnhinweise auf die Liquid-Fläschchen. Gerade Kinder und Jugendliche...

E-Zigarette mit Nikotin ist ein Arzneimittel: Handel mit E-Zigarette verboten

Die Bundesregierung hat die nikontinhaltigen elektrischen Zigaretten als zulassungspflichtige Arznei eingestuft. „Die Bundesregierung nimmt eine mögliche Gesundheitsgefährdung durch die seit einigen Jahren auf dem Markt befindlichen E-Zigaretten sehr ernst“, so die offizielle Regierungsstellungnahme. Der Verkauf des nikotinhaltigen Liquids, dass in den E-Zigaretten verdampft wird, ist ohne entsprechende Zulassung illegal. Die begehrten elektrischen Glimmstängel, könnten demnach praktisch nur noch mit den weiterhin erhältlichen Liquiden ohne Nikotin betrieben werden. Mit Blick auf den oft genutzten Vertriebsweg der...

Jahresrückblick 2011: Scientology Drogen-Aufklärungskampagnen

Die Scientology-Kirchen schließen sich mehr und mehr mit ihrer Drogen-Aufklärungskampagne mit gleich gesinnten Gruppen und Personen zusammen. Sie erreichen mit den Broschüren „Fakten über Drogen“ mehr als 100 Millionen Menschen weltweit. Die Notwendigkeit für eine effektive Drogenprävention ist nie dringender gewesen. Weltweit konsumieren etwa 210 Millionen Menschen illegale Drogen. Jährlich sterben, gemäß dem Weltdrogenbericht der Vereinten Nationen, fast 200.000 Menschen am Drogenmissbrauch. In den Vereinigten Staaten rauchen mittlerweile mehr Oberschüler Marihuana als normale Zigaretten. Alle 12 Sekunden experimentiert...

zapory – Smoking 2.0: Entdecken Sie jetzt die neuen Elektro-Zigaretten von zapory

Bremen, den 14.12.11: Über Geschmack lässt sich bekanntlich nicht streiten. Aber der richtige Geschmack lässt sich finden. Kunden haben nun unter 26 verschiedenen Geschmacksrichtungen die freie Auswahl und es sollte sich für jeden Dampfgeschmack etwas finden lassen. Neben Vanille, Amaretto oder Apfel, lassen sich etliche weitere exotische Varianten dieses Geschmackserlebnisses finden wie z. B. Cappuccino oder auch, passend gerade zur Weihnachtszeit, Zimt oder Champagner. Die e-Zigaretten sind nicht nur deutlich umweltverträglicher, da keine Verbrennung stattfindet, sie nicht mit Teer versetzt werden und keine Passivschäden mehr...

Zigaretten online kaufen, www.favorable-smoking.net informiert

(ddp direct)Rauchen wird in Europa teurer ! Aber nicht auf den Kanarischen Inseln! Auf Gran Canaria bekommt man alle gängigen Marken, die es auch in Deutschland gibt. Dort bleiben die Preise vorerst konstant. Bestellen Sie jetzt online unter www.favorable-smoking.net Eine Stange Zigaretten bekommt man hier schon ab 9,- Euro, in entlegenen Gebieten sogar noch günstiger. Zahlt man in Deutschland für eine Schachtel Marlboro 4,- Euro, bekommt man diese auf Gran Canaria schon ab 1,90 . Nicht nur der Preis macht den Unterschied, sondern auch der Inhalt. In Deutschland beinhaltet eine Schachtel gerade mal 17 Zigaretten. Auf Gran Canaria...

Inhalt abgleichen