Zen-Makrobiotik

Low Carb

Der Begriff Low Carb heißt: Kohlenhydratminimierung. Low Carb ist die Abkürzung für eine Kohlenhydratreduzierte Ernährungsform. Die Kohlenhydrate werden in der Nahrung reduziert und sie wird auch als Therapie bei Stoffwechselkrankheiten eingesetzt. Die Low Carb Mahlzeiten bestehen hauptsächlich aus Fleisch, Fisch, Gemüse, Milchprodukte und etwas Obst. Das Prinzip von Low Carb stammt aus dem 19. Jahrhundert und wurde zuerst von dem Engländer William Banting (1797-1878) bekannt gemacht, das in mehrere Sprachen übersetzt wurde. Die fleisch- und fischbetonte Kost war ihm zur Gewichtsabnahme von seinem Arzt verordnet worden, und er nahm damit innerhalb eines Jahres nach eigenen Angaben 23 kg ab. Diese Diät war Ende des 19. Jahrhunderts auch in Deutschland als Banting-Kur bekannt geworden. Wenn man Kohlenhydrate zu sich nimmt, steigt der Blutzuckerspiegel schnell an. Als Reaktion darauf schüttet die Bauchspeicheldrüse verstärkt Hormon-Insulin...

Low-Carb der Schlüssel in der Ernährungsrevolution

Was eine Low-Carb-Ernährung ist, haben die Ernährungswissenschaftler: Dr. med. Wolfgang Lutz, Dr. med. Jan Kwasniewski, Dr. Siegfried Seifert und Dr. C. Ehrensperger sowie auch Stefan Schaub schon beschrieben. Sie sagen, dass eine Low-Carb Ernährung zu einer besseren Gesundheit führe. BBC ließ jahrelange Testreihen laufen. Es erwies sich, dass diese Low-Carb der Schlüssel in der Ernährungsrevolution ist. Diabetes bis hin zum Krebs hat als Grundursache den Überkonsum an Kohlenhydraten. In einer kürzlich erschienenen Studie im British Journal of Nutrition wurde erneut nachgewiesen, dass die Low-Carb-Ernährung mehr Fettverlust in Verbindung mit Fitnesstraining bringt als die herkömmliche Ernährung mit vielen Kohlehydraten. Low Carb ist keine neue Diät sondern eine Ernährungsrevolution, die abwechslungsreich ist und außerdem sehr gut schmeckt. Es gibt seit dem Jahr 1940 beweisbare Studien, dass man verschiedenste Krankheiten durch...

Inhalt abgleichen