Wortwitz

Die Viecher Cartoons und was wirklich dahinter steckt

Eva Böhm zeichnet „Die Viecher“ Cartoons. Doch wie entsteht so ein Cartoon eigentlich? Was steckt wirklich hinter einem einzigen, aussagekräftigen Bild? Schauen wir mal näher hin: Eva stolpert irgendwo - im Supermarkt oder Fernsehen, in einer Zeitschrift, im Radio oder einem Gespräch - plötzlich über ein Wort. Dabei nimmt sie es meistens nicht im eigentlichen Sinne wahr, sondern fragt sich, was hinter den Wort für Möglichkeiten stecken. Sie nimmt es gedanklich auseinander, dreht und wendet es und zerlegt es auch mal in seine Einzelteile. Irgendwann entsteht aus diesen teils wirren Überlegungen ein Bild in ihrem Kopf. Und das will schnellstmöglich zu Papier gebracht werden. Dabei überträgt sie unsere alltäglichen Dinge und die deutsche Sprache auf ihre Viecher. Die süß und etwas dümmlich dreinblickenden Giraffen führen ein Eigenleben. Sie bewältigen den Alltag, haben Beziehungen, teilweise auch Kinder und sind als Single...

Die Viecher Cartoons - Man muss Dinge einfach mal wortwörtlich nehmen

Oberhausen. Ruhrgebiet. ? Wir gebrauchen unseren täglichen Wortschatz meistens, ohne viel darüber nachzudenken. Manchmal stolpern wir hier und dort über ein Wort, dass uns nicht zu hundert Prozent geläufig ist. Jedoch nehmen wir unsere Sprache und die Wortkombinationen hin, ohne sie zu hinterfragen. Eva Böhm macht in ihren Viecher Cartoons genau das. Viele unserer Worte haben eine Doppelbedeutung, sind aus zwei Worten zusammen gesetzt. Lassen sich anders verstehen oder in ihrem Zusammenhang verändern. Durch den Austausch eines einzelnen Buchstaben lassen sich amüsante Worte bilden und durch das Weglassen oder Schreiben vom Hörensagen her, zu witzigen Dingen kombinieren. Sind Sie schon mal über den Morgenmuffel gestolpert oder akzeptieren sie ihn als schlecht gelaunte Person, um die man am Besten einen großen Bogen macht? Wie wäre es, aus dem Morgenmuffel mal einen Morgenmüffel zu machen? Da kommt doch großer Spaß auf! Um einen...

Inhalt abgleichen