Wohnungslüftung

TGA-Software-Online-Messe von SOLAR-COMPUTER

Am 15. September 2015 veranstaltet SOLAR-COMPUTER eine Online-Messe mit jeweils drei Sessions am Vor- und am Nachmittag. Die Sessions behandeln spezielle Anwendungen von Berechnungsprogrammen der TGA-Planung im Umfeld neuer Normen und CAD-Entwicklungen, wie sie von Fachplanern derzeit oft angefragt werden. Kostenfreie "Eintrittskarten" zu den Sessions inkl. anschließenden Chats können in den Tagen vor der Online-Messe unter www.solar-computer.de bestellt werden. Die Sessions werden von SOLAR-COMPUTER-Fachreferenten gehalten. Die sechs Sessions beginnen jeweils zur vollen Stunde, vormittags ab 9 Uhr, nachmittags ab 13 Uhr. Themen und Inhalte im Einzelnen: Session 1, GBIS - intelligente Verbindung mit REVIT MEP: Generieren eines Heizlastprojektes nach DIN EN 12831 aus CAD. Numerische und grafische Ergebnisnachweise. Raumstempel. Automatisches Generieren und Auslegen von Heizkörpern in der Berechnung. Einfaches schnelles Erfassen, Berechnen...

my-haustechnik informiert: SCHRAG Lüftungsgerät Recovery aircloud - Wohnungslüftung mit Innovation

Die neu entwickelten Gerätereihe airCloud® 250 ist für den Einsatz im Bereich der frei stehenden Einfamilienhäuser, Reihenhäuser und großzügigen Appartements optimiert. Das airCloud® Konzept basiert auf den modernsten und qualitativ hochwertigsten Komponenten der Lüftungstechnik. Hohe energetische Effizienz, eine leistungsfähige und flüsterleise Lüftung und die innovative Steuerung airCloud® zeichnen das Konzept aus. Es stellt einen weiteren Meilenstein in der SCHRAG Entwicklungsgeschichte dar und hat zu einer der fortschrittlichsten Gerätereihen im europäischen Markt der kontrollierten Wohnungslüftung geführt. Die airCloud® Wohnungslüftungsgeräte sind serienmäßig bereits mit F7 Zuluftfilter und G4 Abluftfilter ausgestattet. Eine wesentliche Erleichterung für Personen mit Allergien. Ein integrierter Sommer-Bypass wird automatisch nach den Vorgaben des Bewohners aktiviert. Der integrierte Kreuz-Gegenstrom-Wärmetauscher...

5. Expertentreff zur Lüftung in Wohngebäuden | Forum Wohnungslüftung am 16. Oktober 2013 in Dortmund

Berlin. Steht die Wohnungslüftung als technische Gebäudeausstattung vor einem Durchbruch? Sind Lüftungsgeräte nur ein Trend oder werden sie Standard? Inzwischen sind die positiven Auswirkungen auf Bausubstanz, Hygiene, Schallschutz, Komfort und nicht zuletzt gesundheitliches Wohlbefinden unbestritten. Vorausgesetzt, Installation sowie Wartung werden fachgerecht und nach dem neuesten Stand der Technik ausgeführt. Neben der Luftfeuchteregulierung rücken jetzt auch die CO2- und Schadstoffkonzentrationen stärker ins Blickfeld. Felduntersuchungen haben nachgewiesen, dass in ungenügend gelüfteten Wohnungen oft Werte vorzufinden sind, die nicht nur hygienisch inakzeptabel sind, sondern auch als Baumangel gelten können. Dementsprechend wurde die Steuerungstechnik weiterentwickelt, um über den baulichen Feuchteschutz hinaus den physiologischen Anforderungen des Menschen an die Luftqualität besser gerecht zu werden. Praxisbeispiele zeigen, dass...

Wohnungslüftungs-Software in 3. Generation

Konform mit DIN 1946-6 (Wohnungslüftung) und DIN 18017-3 (Lüftung von Bädern und Toilettenräumen ohne Außenfenster) unterstützt das SOLAR-COMPUTER-Programm zur Wohnungslüftung (L46) in 3. Generation jetzt auch Systeme, die in den Normen noch nicht vorgesehen sind, in der Praxis oft vorkommen und Planer vor große Probleme stellen, u. a. Mischsysteme verschiedener Arten. Wichtige Grundlagen sind dabei u. a. neueste Konventionen des Fachverbandes Gebäude Klima e. V. zur Kontrollierten Wohnungslüftung. 1. und 2. Software-Generation Die 1. Generation unterstützte die Ausgaben 1998 der DIN 1946-6 bzw. 1990 der DIN 18017-3. Die...

HKLS-Software für TGA-Planung und "Nachhaltiges Bauen

Auf der diesjährigen ISH stellt SOLAR-COMPUTER wieder Software-Neuheiten am traditionellen Stand Nr. 5_6.1 V13 im Übergang zwischen Halle 5 und 6 vor: Wohnungslüftung nach der neuen DIN 1946-6 sowie weitere Lüftungs-Normen; Heizlast DIN EN 12831, kombinierbar mit DIN V 18599, dynamischer Kühllast und Gebäudesimulation; Komplett-Paket "SCC2" mit flexiblen Datenimport-Funtionen für CAD (u. a. AutoCAD MEP, Revit, pit-cup) sowie einem neuen grafischen 3D-Gebäudedatenerfassungs-Tool. Von Anwendern schon lange gewünscht, schließt SOLAR-COMPUTER mit dem neuen grafischen 3D-Gebäudedatenerfassungs-Tool die letzte Lücke, um einen...

Frischer Wind in der Wohnungslüftung nach DIN 1946-6

Ab sofort lieferbar ist das neue Programm „Wohnungslüftung nach DIN 1946-6“ aus dem Hause SOLAR-COMPUTER. Zugrunde liegt die überarbeitete „Lüftungsnorm“ DIN 1946-6 (Veröffentlichung Mai 2009), welche die Erstellung eines Lüftungskonzeptes für Neubauten und Renovierungen bei Wohngebäuden fordert. Das Programm versetzt TGA-Fachplaner, Architekten und Energieberater in die Lage, das geforderte Konzept unter Berücksichtigung der vorgeschriebenen bauphysikalischen, lüftungs- und gebäudetechnischen sowie hygienischen Gesichtspunkte schnell und unkompliziert zu erstellen. In den letzten Jahren häufen sich die durch Feuchte...

Tipps zum richtigen Heizen und Lüften

München, 05.10.2009 - Das Internetportal "immobilien024" gibt Tipps zum richtigen Heizen und Lüften. Immer Stoßlüften, das heißt die Fenster kurzzeitig fünf bis zehn Minuten weit öffnen. Kippstellung der Fenster ist wirkungslos und vergeudet Energie. Möglichst mehrfach am Tag, mindestens jedoch morgens und abends Stoßlüften. Faustregel je kühler die Zimmertemperatur, desto öfter muss gelüftet werden. Folgende Temperaturen sollten auch in der kühleren Jahreszeit eingehalten werden. Im Wohnzimmer, im Kinderzimmer und in der Küche 20 Grad, im Bad 21 Grad, nachts im Schlafzimmer 14 Grad. Die Heizung auch bei Abwesenheit nie...

Der Sommer macht die Wände feucht - Kontrollierte Wohnungslüftung beugt Schimmelbildung aktiv vor

Köln im Juli 2008. Wenn im Sommer die Temperaturen auf Spitzenwerte klettern, verlagert sich das Leben nach draußen ins Freie. Und während man am Badesee liegt oder im Biergarten das schöne Wetter genießt – wer denkt schon daran, dass zu Hause gerade bei diesen heißen Temperaturen ein Schimmelproblem entstehen kann? Doch die Anzahl der deutschen Haushalte, die unter Pilzbefall leiden, nimmt stetig zu und allzu oft ist der Beginn der unliebsamen Ausbreitung des Schimmels in der heißen Jahreszeit angesiedelt. Nach einer Studie der Friedrich-Schiller-Universität in Jena leiden mittlerweile deutschlandweit mindestens drei Millionen...

Inhalt abgleichen