Pressemitteilung WebService - Pressemitteilungen kostenlos veröffentlichen

Wohnhausbrand

Rhein-Wied-News: Wölferlingen b. Montabaur/Westerwald - Wohnhausbrand fordert Todesopfer!

Über Notruf wurde die Polizei in Montabaur am heutigen Freitag um 15:07 Uhr wegen einer Rauchentwicklung in Wölferlingen alarmiert. Von der Nachbarschaft wurden starke Rauchschwaden aus einem älteren viergeschossigen Anwesen gemeldet. Vor Ort stellten die Rettungskräfte einen Brand des Hauses fest. Das Feuer hatte bereits auf die Obergeschosse übergegriffen. Zu diesem Zeitpunkt hielt sich nur eine der beiden Wohnparteien in dem Objekt auf. Durch Kräfte der Feuerwehr wurde aus dem ersten Obergeschoss eine leblose 59-jährige weibliche Person geborgen. Eine Reanimation durch den Notarzt verlief erfolglos, die Frau war bereits verstorben. Die genaue Todesursache muss eine Obduktion ergeben. Der ebenfalls 59-jährige Lebensgefährte erlitt Brandverletzungen und wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand muss von Fahrlässigkeit ausgegangen werden. ... ... Die Brandbekämpfung war um 16:50 h abgeschlossen....

Brandkatastrophe von Ludwigshafen: Unbekannte drohen britischer Fernseh-Redaktion

Brandkatastrophe von Ludwigshafen Unbekannte drohen britischer Fernseh-Redaktion Ludwigshafen. (red) 5. Februar 2008. Offenbar Schreiber, die der rechtsradikalen Szene aus Ludwigshafen am Rhein zugeordnet werden müssen, haben in der Schriftform einer britisch-amerikanischen Fernseh-Redaktion gedroht für den Fall, dass es weitere Berichte und Fernseh-Interviews mit türkischen Augenzeugen zur Brandkatastrophe von Ludwigshafen am Rhein geben sollte. Am 3. Februar 2008 verbrannten neun Menschen bei einem Brand eines Wohnhauses, Ecke Berliner und Jäger-Strasse in der Chemiestadt. Zur Stunde ermitteln Experten und Brandermittler die Ursache des Brandes, der viele Menschenleben in Ludwigshafen am Rhein kostete, darunter fünf Kinder und eine schwangere Frau mit einem ungeborenen Kind. Wer sich hinter den anonymen Schreibern verbirgt, ist bislang nicht bekannt. Die Redaktionsleitung von IBS Independent Broadcasting Service Leeds nimmt...

Brandkatastrophe von Ludwigshafen: Bis zu 10 Tote und dramatische Szenen

Brandkatastrophe von Ludwigshafen Bis zu 10 Tote und dramatische Szenen Von Andreas Klamm Ludwigshafen. 4. Februar 2008. Bis zu 10 tote Menschen forderte ein Wohnhausbrand am 3. Februar kurz nach dem Ende des Fastnachtsumzuges in der vorderpfälzischen Stadt Ludwigshafen am Rhein. Das Feuer in dem viergeschossigen Wohnhaus in der Innenstadt Ecke Berliner Straße und Jägerstrasse gegenüber dem Carl-Bosch-Gymasium in der Chemiestadt Ludwigshafen am Rhein brach gegen 16.30 Uhr aus. Polizisten und Karnevalisten retteten als Erst-Helfer viele Menschenleben. Die Bilanz der Brand-Katastrophe von Ludwigshafen: Bis zu 10 tote Menschen und 60 Verletzte Menschen, davon sind drei schwer verletzt. Nach Polizeiangaben wohnten in dem Haus 52 Menschen. Kurz vor dem Ausbruch des Feuers hörten Zeugen einen lauten Knall. Der Einsatzleiter der Feuerwehr, Peter Friedrich erklärte: "Wie durch ein Wunder konnte zwei Kinder lebend gerettet werden, die...

Inhalt abgleichen