Wilhelmshavener Zeitung

Oberbürgermeister-Wahl: Bei der "Wilhelmshavener Zeitung" lade ich mich gleich wieder aus!

"Was auch immer geschieht, nie darfst du so tief sinken, den Kakao, durch den man dich zieht, auch noch zu trinken." (Erich Kästner) 15. April 2011 Manchmal traue ich meinen Augen nicht. Wie gestern Abend. In meinem Briefkasten: ein Jadepost-Brief. Darin: Ein Schreiben der "Wilhelmshavener Zeitung" (WZ). Unterschrieben von Chefredakteur Gerd Abeldt. Der lädt mich für den 26. April zu einem "WZ-Stammtisch" ein. Und schreibt: "Im Rahmen der nicht öffentlichen Veranstaltung möchten wir gerne mit Ihnen und Ihren Mitbewerbern Fragen der Zusammenarbeit von Politik und Medien im Vorfeld der Kommunalwahl am 11. September 2011 erörtern....

Der verschwiegene Oberbürgermeister-Kandidat: Freie Wahlen in Wilhelmshaven?

Was doch so alles in der Zeitung steht. Beispielsweise am 28. März 2011 in der "Nordwest-Zeitung": "Wilhelmshaven - Am 4. April (19 Uhr) lädt der Verein der Kunstfreunde Wilhelmshaven zur Podiumsdiskussion mit den Oberbürgermeister-Kandidaten in die Kunsthalle (Adalberstr. 28). Es geht um den Stellenwert der Kultur; es diskutieren Thomas Städtler (SPD), Andreas Wagner (CDU), Michael von Teichman (FDP), Michael van den Berg (B 90/Grüne), Frank-Uwe Walpurgis (Freie Wähler), Fred Iken (Die Friesen) und der mögliche Einzelbewerber Stefan Becker." Und mich hat man wieder ausgeladen? Übernommen werden solche Meldungen stets aus...

Die LR-"Wilhelmshavener Zeitung": BASU gegen Oberbürgermeisterwahl als "Spaßveranstaltung"

"LR" als Kürzel vor einem Artikel steht für "Lokalredaktion" hat mir vor einigen Monaten eine Redakteurin der "Wilhelmshavener Zeitung" (WZ) erklärt. Ein Namenskürzel sei das nicht. So landen Pressemitteilungen - meistens kaum bearbeitet - in der Lokalzeitung. Wie heute "Kritik an OB-Kandidaten-Vielzahl". Dieser Bericht stammt nicht von einem Profi, merkt man schon am ersten Satz. Der lautet: "Auf der Mitgliederversammlung der BASU in der Ruscherei standen auch die Wahlen des Vorstandes auf der Tagesordnung." Da Leserinnen und Leser langweilen nicht strafbar ist, WZ-Schwamm drüber. Aber nicht über: "Dass bei den Oberbürgermeisterwahlen...

Oberbürgermeister-Wahl in Wilhelmshaven: Kandidaten machen die Erde viereckig

Wenn man die Versprechen des SPD- und des CDU-Oberbürgermeister-Kandidaten auf ihren Internet-Seiten liest, dann fehlt eigentlich nur noch ein Vorhaben: Die Erde wird viereckig. Alles andere erledigen die auf geradezu spielerische Weise. Besonders leicht tun sie sich bei Projekten, für die sie als Oberbürgermeister gar nicht zuständig wären: JadeWeserPort, lautlose und schnelle Bahn zwischen Wilhelmshaven und Oldenburg. Außerdem muss der SPD-Kandidat noch eine Abwrackprämie für das neue Kohlekraftwerk ausloben. Während der CDU-Kandidat den "Konzern Stadt" längst reformiert hat. Da will sich auch der Oberbürgermeisterkandidat...

"Wilhelmshavener Zeitung": Vor der mail ist nach der mail ein Irrläufer

Ich habe es getan. Das dritte Mal seit ich wieder in Wilhelmshaven wohne. Also seit 2004. Ich habe einen Leserbrief an die "Wilhelmshavener Zeitung" geschrieben. Mit einer Veröffentlichung rechnete ich nicht, denn nach meiner Einschätzung würde ein Redakteur, der einen Leserbrief von mir in dieses Blatt rückt, ein bisschen mehr als etwas riskieren. Doch heute schien ich mich getäuscht zu haben. Für genau sechs Minuten. Denn: Um 15.55 Uhr bekam ich von der "Wilhelmshavener Zeitung" eine mail. Gebeten wurde ich um einen Rückruf, weil man sich davon überzeugen wolle, dass ich auch wirklich der Verfasser dieses Briefes bin. Doch...

Angelina fliegt ohne "Wilhelmshavener Zeitung" nach Atlanta und zum Linkin-Park-Konzert

Eine 20-Jährige aus Wilhelmshaven ist überglücklich, sie fliegt morgen mit ihrem Freund nach Atlanta, besucht dort ein Konzert von Linkin Park. Die Traumreise gewann Angelina vorigen Freitag bei Radio21. Schon stand diese Meldung auf www.2sechs3acht4.de - in der internetten Zeitung für Wilhelmshaven. Unverzüglich schickte ich diese Meldung auch an die "Wilhelmshavener Zeitung" (WZ). Chefredakteur Gerd Abeldt bedankte sich umgehend per mail für den Tipp. In der Zeitung erschien darüber aber kein Wort. Darüber wunderte ich mich. Doch dann wunderte ich mich noch mehr. Gestern bekam ich eine zweite Mail vom WZ-Chefredakteur....

Die Wilhelmshavener Zeitung und die Oberbürgermeister-Wahl: Schon jetzt ein "politischer Akteur"

"Als OB-Kandidat werden sie zum politischen Akteur, der Presseerklärungen abgeben kann, die wir - je nach Relevanz des Themas - in von uns in Abhängigkeit von der redaktionellen Bewertung veröffentlicht werden - oder auch nicht", haben Sie mir, sehr geehrter Herr Abeldt, als Chefredakteur der "Wilhelmshavener Zeitung" mitgeteilt. Die Schreibfehler sind von Ihnen. Die können Sie behalten. Ihre Meinung nehme ich zur Kenntnis - mehr aber auch nicht, denn ich werde keinesfalls erst als Oberbürgermeister-Kandidat ein "politischer Akteur". Das bin ich täglich. Und täglich begegnen mir viele "politische Akteure". Im Supermarkt, bei...

Oberbürgermeister-Wahl an der Jade: Schweigen ist für Wilhelmshavener Zeitung Gold

"Warum stehen Sie eigentlich nicht in der Wilhelmshavener Zeitung?" fragt mich heute Vormittag eine Angestellte in einem Internet-Café. "Sie machen wohl noch keine Pressearbeit", vermutet ein Nachbar meiner Mutter. "Von den anderen Kandidaten liest man ja schon einiges, von Ihnen aber noch nicht", verfolgt ein Radfahrer, der mich kurz vor Rüstersiel anspricht, aufmerksam die Lokalnachrichten. Bleibt erst einmal festzuhalten: Auch ohne Berichte in der "Wilhelmshavener Zeitung" spricht sich herum, dass ich am 11. September 2011 als Oberbürgermeister kandidiere. Noch fehlen mir zwar ein paar Unterstützerunterschriften. Aber das wird...

Aus der "Wilhelmshavener Zeitung": SV Wilhelmshaven spielt in Halle bis Mitternacht? Sepp Herberger widerlegt?

Hast du denn heute schon die "Wilhelmshavener Zeitung" gelesen? Musst du machen. Vorschlag: Zuerst den Sportteil aufschlagen. Dort berichtet "Das Beste am Morgen" über das Spiel des SV Wilhelmshaven in Halle. Das möglicherweise erst seit Mitternacht beendet ist. Erkläre mir doch einmal jemand die folgende Passage aus dem Spielbericht: "´Wir wollten uns hier nicht hinten rein stellen, sondern von Beginn an mitspielen´, skizzierte Wolfgang (´Maxe´) Steinbach nach dem Spiel die Tagesaufgabe seiner Jungs vor dem Spiel." Von wann stammt diese Skizze des Trainers? Seit Sepp Herberger wissen Fußballkenner zwar, dass vor dem Spiel...

Wilhelmshaven: Cent-Überweisung zeigt Wirkung/Heinz-Peter-Tjaden-Straße nur ein Gerücht

Der Cent, den Oberbürgermeister-Kandidat Heinz-Peter Tjaden am 15. September 2010 an die Stadt Wilhelmshaven überwiesen hat, gab wohl den Sanierungs-Ausschlag. In der Heppenser Straße warten Baumaschinen auf ihren Einsatz. Tjaden streute bereits mutwillig das Gerücht aus, nach der Sanierung werde die Heppenser Straße in Heinz-Peter-Tjaden-Straße umbenannt. Solch eine Umbenennung wäre eine unzulässige Wahlbeeinflussung, stellte inzwischen Eberhard Menzel als Oberbürgermeister und Wahlleiter klar. Gerd Abeldt drückte als Chefredakteur der "Wilhelmshavener Zeitung" sein Bedauern aus. Er wäre gern bei der Umbenennung dabei...

Inhalt abgleichen