Wilhelmshaven

Oberbürgermeisterwahl in Wilhelmshaven: Die Landesbühne und die Zivilcourage

An dem Tag, an dem ich meine Kandidatur für das Oberbürgermeister-Amt angemeldet habe, zuckten die Richtigen zusammen. Einige scheinen immer noch unter Schock zu stehen. Macht nichts. Jetzt steht mein Name in der "Wilhelmshavener Zeitung". Was die jahrelang unbedingt hat verhindern wollen. Die Thesen, die ich bei Podiumsdiskussionen vertrete, werden zwar immer noch so gut wie möglich verschwiegen, aber von den Anwesenden werden sie wahr genommen. Und sie sprechen sich auch ohne Lokalzeitung herum... Heute hat mich die Landesbühne zu einer Podiumsdiskussion eingeladen, die am 30. August 2011, 19 Uhr, im Jungen Theater stattfinden...

Wilhelmshaven: Sieben Oberbürgermeisterkandidaten mit Energie gegen Schuldenberg

Vor der Stadt Wilhelmshaven türmt sich bis 2015 ein Schuldenberg in Höhe von 226,5 Millionen Euro auf. Diese Schreckenszahl hat der SPD-Oberbürgermeisterkandidat Thomas Städtler bei einer Podiumsdiskussion mit Schülerinnen und Schülern in der Freiherr-vom-Stein-Schule genannt. Andere Oberbürgermeisterkandidaten bestritten, dass jemand die genaue Summe kenne. FDP-Oberbürgermeisterkandidat Dr. Michael von Teichman: "Deswegen hat Herr Tjaden auch keine Auskunft von der Kommunalaufsicht bekommen." Was den CDU-Oberbürgermeisterkandidaten Andreas Wagner zu der Anmerkung veranlasste: "Schulden verstecken hat in dieser Stadt Tradition." Diskussionsthema...

Oberbürgermeister-Wahl in Wilhelmshaven: Internette Demokratie statt Auftragskiller der Diskussionskultur

Wilhelmshaven 2011: Acht Kandidaten bewerben sich um das Amt des Oberbürgermeisters. Ich gehöre als Parteiloser dazu, richte im Internet Seiten ein und lasse in Kommentaren alle zu Wort kommen. Vor der Veröffentlichung muss ich die Stellungnahmen aber erst einmal lesen. Das fällt gelegentlich schwer. Mir ist bis heute kein einziger Bürgermeister- oder Oberbürgermeisterkandidat bekannt, der auch die Meinungen der Wählerinnen und Wähler anderer Kandidaten veröffentlicht. Ob sie nun Thomas Städtler (SPD) oder Andreas Wagner (CDU) bevorzugen, was sie schreiben, kommt ins Netz. Eins vermag ich aber nicht einzusehen: Warum...

100 Jahre in Wilhelmshaven und trotzdem richtig modern

Am 8. Juni 1911 von neun Wilhelmshavenern als „HausbesitzerBank“ gegründet blickt die Volksbank Wilhelmshaven heute auf ein Jahrhundert mit wechselvoller Geschichte, aber auch mit Stabilität, Nähe, Unabhängigkeit und Zuverlässigkeit zurück. „Zukunft durch Vertrauen“ lautet das Motto der Bank für das Jubiläumsjahr. Es gilt gleichermaßen als Dank an alle Mitglieder und Kunden des Hauses sowie als Aufforderung an alle Wilhelmshavener, die sich bisher noch nicht von den Leistungen der regionalen Bank vor Ort haben überzeugen können. Die Volksbank Wilhelmshaven möchte jeden Tag etwas besser werden, gemeinsam mit ihren...

Postkartenaktion des Wilhelmshavener CDU-Oberbürgermeisterkandidaten: Sag mir, wo die Karten sind...

Stell dir vor, die Wilhelmshavener CDU verschickt an über 41 000 Haushalte der Stadt eine Karte - und nur Kritiker dieser Aktion bekommen sie. Das klingt zwar etwas übertrieben - doch wie groß die Panne ist, weiß noch niemand. Tatsache ist: Der CDU-Oberbürgermeister-Kandidat Andreas Wagner hat laut Samstags-Ausgabe der "Wilhelmshavener Zeitung" eine Postkartenaktion gestartet, um herauszufinden, wo die Wilhelmshavenerinnen und Wilhelmshavener der Schuh drückt. Fast schon unverzüglich meldeten sich in einem Wilhelmshavener Bürgerportal zwei Kritiker, die diese Karte offenbar bekommen haben - und sie nicht gut finden. Sogar...

Oberbürgermeister-Wahl in Wilhelmshaven: Post aus dem CDU-Wolkenkuckucksheim

Da kommt er, strahlt vor Freude, schart seine Familie um sich. Sagt: "Schreibt mal auf, was ihr euch wünscht. Jeder hat einen Wunsch frei. Den erfülle ich euch." Dann rückt Papi mit der frohen Botschaft heraus: "Mein Chef hat mein Gehalt erhöht." Darüber freut sich die ganze Familie. Und füllt Wunschzettel aus. Dann geht Papi zu den Nachbarn. Die dürfen sich ebenfalls was wünschen. Auch die Nachbarschaft füllt Wunschzettel aus. Den bekommen jetzt auch 41 000 Haushalte in Wilhelmshaven. Absender ist der CDU-Oberbürgermeisterkandidat Andreas Wagner. Der hat zwar nicht festgestellt, dass die Stadt nach seinem Amtsantritt mehr...

Lachnummer Wilhelmshavener SPD: Nur der Weltfrieden fehlt im Wahlprogramm

Genau: So macht sich die Wilhelmshavener SPD lächerlich. Bei der Wahlkreisdelegiertenkonferenz hat diese Partei ein Wunschkonzert gegeben. Auf dem Notenständer - laut "Wilhelmshavener Zeitung" von heute: Sanierung von Altbauten und Abriss von Schrottimmobilien (Schon einmal etwas von der Heuschrecke Anjas Erste Property, Beates Erste Property...gehört?), Radwegekonzept (Der Jahrtausendschlager "Alles muss besser werden"), Rückbau mehrspuriger Straßen (Straßenbegleitgrün statt Schlaglöcher?), Wiesbadenbrücke-Bebauung ("Über sieben Brücken musst du gehn, sieben dunkle Jahre überstehn"), Erhalt von Kunsthalle, Theater, Pumpwerk,...

Auch ohne schnelle Hilfe von Oberbürgermeister Eberhard Menzel: Wieder Eishockey in Wilhelmshaven?

"Unter dem Namen EC Wilhelmshaven sind mehrere ehemalige Eishockeyvereine aus der deutschen Küstenstadt Wilhelmshaven bekannt, die juristisch gesehen zwar voneinander unabhängig sind, organisatorisch und sportlich jedoch als Nachfolgevereine angesehen werden können. Mit dem EC Wilhelmshaven Friesland stellte der bislang letzte Club aus Wilhelmshaven im Jahr 2008 den Spielbetrieb ein." Erfährt man bei Wikipedia. "2001 flitzte der Puck beim EC Wilhelmshaven-Stickhausen noch über das Zweitliga-Eis, der letzte Versuch wurde am 7. März 2005 mit Gründung des EC Wilhelmshaven-Friesland gestartet, doch dann war die Halle futsch,...

Abbruch der Wilhelmshavener Südzentrale tut Stärke von Andreas Wagner nach eigenen Angaben keinen Abbruch von Thomas Städtler

"Ein weiterer Einzelbewerber wird nach eigenen Angaben Heinz-Peter Tjaden sein. Er erschien jedoch nicht - wegen anderer Termine." Endet ein Artikel von Maik Michalski - nach eigenen Angaben Mitglied des Redaktionsteams der "Wilhelmshavener Zeitung" (WZ, verkaufte Auflage im 1. Quartel 2011 21 222 Exemplare) und laut Impressum Chef der Lokalredaktion einer nach eigenen Angaben 1874 gegründeten Zeitung, die jedes Jahr laut IVW Auflagenverluste erleidet. Berichtet wird heute über einen WZ-Stammtisch, der am Dienstagabend im Gorch-Fock-Haus gestanden haben soll. Sieben Oberbürgermeister-Kandidaten waren nach Angaben von Maik Michalski...

Oberbürgermeister-Wahl in Wilhelmshaven und Fußballbundesliga: Hannover 96 und Heinz-Peter Tjaden auf Platz 3

Vom Niedersachsenstadion haben ihn in der ersten Wohnung in Hannover 400 Meter getrennt, die Ihme lag dazwischen, vielleicht deswegen ist er nie hingegangen, wenn die Roten ein Heimspiel hatten. Doch dann schleppte ihn ein Freund mit ins Stadion. 96-Trainer war damals Werner Biskup, der die Mannschaft vor dem Abstieg bewahrte und zum Aufstieg führte. Seither ist Heinz-Peter Tjaden Fan der Roten, er sah Spiele des Teams in der 3., 2. und in der Fußball-Bundesliga. Und nun ist Hannover 96 Tabellendritter, liegt vor den Bayern, schnuppert an der Champions-League-Qualifikation. Wie Heinz-Peter Tjaden am Oberbürgermeister-Amt in Wilhelmshaven?...

Inhalt abgleichen