Wahlbetrug

Nur für Ostdeutsche!!!- das ultimative Buch über die Wende

Derzeitig kursiert bei www.bod.de ein Buch das die Westdeutschen erschüttern wird, deshalb ist es für sie nicht empfehlenswert. Schonungslos wird darüber berichtet wie die Kohlregierung, Ostdeutsche und Westdeutsche verarschend manipulierte um die damals anstehende Bundestagswahl zu gewinnen und dies in Form von Gedichten.Die Bittere Wahrheit über eine Wiedervereinigung um jeden Preis ohne Rücksicht auf Verluste.Ich möchte den Westdeutschen ersparen, zu lesen was die Ostdeutschen über sie dachten, als sie erkannten, das sie nur das Mittel zum Zweck waren.Dieses Buch ist nichts für schwache Westnerven, erst recht für die Presse des Springerverlages, Bild, Stern oder Focus, deshalb rate ich zur Vermeidung möglich seelischer Schäden vom Kauf dieses Buches ab.Den Ostdeutschen rate ich es zu kaufen.Es kann bei bod und natürlich bei mir erworben werden gegen 10Euro Vorkasse, auf Wunsch wird es bei mir signiert.Schreibt an Roland Oelsner ...

Rhein-Wied-News: Wiederholung der Kommunalwahlen am 27. September? Wahlmanipulation umfangreicher als zunächst angenommen!

Die Anzeichen mehren sich, dass eine Entscheidung über die Wahlwiederholung innerhalb der nächsten Tage getroffen wird. Wie Rhein-Wied-News (www.rhein-wied-news.de) aus mehreren Quellen, aber ohne offizielle Bestätigung erfahren hat, ist davon auszugehen, dass die Bad Emser zusammen mit der Bundestagswahl im September ihre Kommunalwahl wiederholen werden. Nach der Durchsuchung von Wohn- und Geschäftsräumen eines Verdächtigten am letzten Donnerstag, bei der laut Staatsanwaltschaft "umfangreiche Beweismittel sichergestellt wurden", scheint sicher, dass die Wahlen zum Bad Emser Stadtrat und für das Amt des Stadtbürgermeisters in einem deutlich größeren Umfang manipuliert wurden, als zunächst angenommen. Zwar hatte eine Gesprächsrunde mit Vertretern der zuständigen Kommunalaufsicht, des Landeswahlleiters, der Staatsanwaltschaft und der Verbandsgemeinde und Stadt Bad Ems noch keine Entscheidung gebracht - dieses Treffen fand aber vor der...

Rhein-Wied-News: Wahlfälschung in Bad Ems - Wohnung eines Tatverdächtigen durchsucht - Wahlwiederholung immer wahrscheinlicher!

Staatsanwaltschaft und Polizei haben heute die Wohn- und Geschäftsräume eines 48-jährigen Mannes in Bad Ems durchsucht, berichtet Rhein-Wied-News (www.rhein-wied-news.de). Nach Angaben der Ermittler hatte sich der Mann Briefwahlunterlagen von Wahlberechtigten übergeben lassen und dann selbst in seinem Sinne ausgefüllt. Der Beschuldigte ist seit den Wahlen Anfang Juni Mitglied des Stadtrates in Bad Ems für die Freien Wähler (FWG). Die Ermittlungen gegen den 48-Jährigen waren aufgrund von Zeugenaussagen in Gang gekommen. Bei der Durchsuchungsaktion seien umfangreiche Beweismittel sichergestellt worden. Weitere Einzelheiten würden nicht bekannt gegeben, um den Ermittlungserfolg nicht zu gefährden, teilte die Staatsanwaltschaft Koblenz mit. Nach bisherigem Stand der Ermittlungen wiesen bei den Wahlen zum Stadtrat 92 Stimmzettel Unregelmäßigkeiten auf, bei den Wahlen zum Stadtbürgermeister 53 Zettel und der Stichwahl 46 Zettel. Bei...

Rhein-Wied-News: Auch Wahlfälschung bei Bürgermeister-Stichwahl in Bad Ems? Staatsanwaltschaft weitet Ermittlungen aus!

Die mutmaßliche Wahlmanipulation bei den Kommunalwahlen in Bad Ems weitet sich möglicherweise zu einem handfesten Skandal aus, meldet Rhein-Wied-News (www.rhein-wied-news.de) unter Berufung auf die Staatsanwaltschaft Koblenz! Diese teilte heute mit, nun bestehe der Verdacht, dass auch bei der Wahl des Stadtbürgermeisters in Bad Ems und der Stichwahl sowie bei den Wahlen zum Verbandsgemeinderat und zum Kreistag manipuliert worden sei. Nach Angaben der Behörde weisen zahlreiche Stimmzettel eine "markante Kennzeichnung" auf: Bei der Wahl zum Stadtrat seien dies nach aktuellem vorläufigen Stand 92 Stimmzettel, bei den Wahlen zum...

Rhein-Wied-News: Richtigstellung zum Artikel "Wahlbetrug bei Kommunalwahlen in Bad Ems?" vom 26.06.2009

Im Artikel vom 26.06.09 (auf www.rhein-wied-news.de) ist ein wichtiger Passus unbeabsichtigt falsch dargestellt worden. Zitat: "Der Anruf kam, wie aus der angezeigten Nummer erkennbar, aus der Kreisverwaltung Bad Ems. Diese Nummer ist allerdings keiner Person definitiv zuzuordnen." Zitat-Ende. Zwar gab es tatsächlich einen Anruf aus der Kreisverwaltung. Dieser war aber nicht anonym, sondern es handelte sich um die ordnungsgemäße Information der Staatsanwaltschaft durch die Kreisverwaltung. RW-News entschuldigt sich für diesen Fehler im Bericht. Der tatsächliche anonyme Anrufer, der gegenüber der Staatsanwaltschaft behauptet hatte,...

Wurde in Bad Ems Wahlbetrug mittels Briefwahl praktiziert?

Wie Rhein-Wied-News (www.rhein-wied-news.de) berichtet, hat es bei den Kommunalwahlen in Bad Ems möglicherweise Unregelmäßigkeiten gegeben. Wie die Staatsanwaltschaft Koblenz mitteilte, werde nach einer anonymen Anzeige ein Anfangsverdacht geprüft. Grund für die staatsanwaltschaftliche Prüfung ist ein Telefonanruf, der aufgrund der angezeigten Nummer aus der Kreisverwaltung Bad Ems gekommen ist. Diese Nummer ist allerdings keiner Person definitiv zuzuordnen. Der Anrufer habe gegenüber der Staatsanwaltschaft behauptet, dass es bei den Wahlen zum Stadtrat und bei der Stichwahl des Stadtbürgermeisters möglicherweise zu Unregelmäßigkeiten...

Wahlbetrug bei Stadtrats- und Bürgermeisterwahl in Bad Ems?

Wie Rhein-Wied-News (www.rhein-wied-news.de) berichtet, hat es bei den Kommunalwahlen in Bad Ems möglicherweise Unregelmäßigkeiten gegeben. Wie die Staatsanwaltschaft Koblenz mitteilte, werde nach einer anonymen Anzeige ein Anfangsverdacht geprüft. Grund für die staatsanwaltschaftliche Prüfung ist ein anonymer Telefonanruf in dem der Anrufer gegenüber der Staatsanwaltschaft behauptete, dass es bei den Wahlen zum Stadtrat und bei der Stichwahl des Stadtbürgermeisters möglicherweise zu Unregelmäßigkeiten gekommen sei. Die Stichwahl am Sonntag hatte Birk Utermark (FWG) mit 140 Stimmen Vorsprung zum SPD Kandidaten Berny Abt...

Inhalt abgleichen