Wärmeschutz

Bims schützt im Brandfall

Eigenheim: Hoher baulicher Brandschutz mit Leichtbeton-Mauerwerk aus Bims Jedes Feuer in den eigenen vier Wänden stellt eine potentielle Gefahr für die Bewohner dar. Umsichtige Bauherren berücksichtigen dies bereits bei der Planung des Eigenheimes und legen Wert auf wirksame Brandschutzmaßnahmen. Eine gute Lösung ist der Einsatz massiver Leichtbetonwände aus Bims: Aufgrund seiner mineralischen Beschaffenheit gilt der Baustoff Leichtbeton als "nicht brennbar" und bietet damit im Ernstfall den nötigen Schutz. So hält das massive Mauerwerk den Flammen lange stand und gibt allen Bewohnern genügend Zeit, das Gebäude unbeschadet und sicher zu verlassen. Ob durch menschliches Fehlverhalten oder defekte Elektrogeräte - ein Brand ist in den eigenen vier Wänden schnell entfacht und ohne Mithilfe der Feuerwehr oft nicht mehr aufzuhalten. Laut Angaben des Institutes für Schadenverhütung und Schadenforschung (IFS, Kiel) werden vor allem Alltagsrisiken...

Digitales Debüt

KLB-Fachforum: 160 Architekten und Fachplaner nehmen am neuen Web-Format teil "Bautechnische Ansprüche an die Gebäudehülle": Zu diesem Themengebiet ließen sich im Februar 160 Bauplaner im Rahmen des KLB-Fachforums fortbilden. Die von den Kammern anerkannte Veranstaltung wurde dieses Jahr pandemiebedingt komplett ins Internet verlegt. Was zunächst als Notlösung gedacht war, entpuppte sich im Nachhinein als zukunftsträchtiges Format. "Mit seinen zahlreichen interaktiven Elementen wurde das Web-Seminar von den teilnehmenden Planern hervorragend angenommen", freut sich KLB-Geschäftsführer Andreas Krechting. Er hält auch eine Fortsetzung des neuen Formates in den kommenden Jahren für durchaus denkbar. In Fachkreisen stellt das KLB-Fachforum seit rund zehn Jahren eine beliebte Möglichkeit dar, sich auf hohem Niveau über technische, rechtliche oder gesellschaftliche Neuerungen im Bauwesen weiterzubilden. Der diesjährige Wechsel ins Onlineformat...

30.01.2014: |

Fachkreis Effizient Bauen Sommerlicher Wärmeschutz bei Nichtwohngebäuden und größeren Wohngebäuden

Wohn- und Bürogebäude bestechen oft durch abwechslungsreich gestaltete Fassaden mit großflächig verglasten Südfassaden. Die optimale Ausnutzung solarer Gewinne und interne Wärmequellen sind aber ein einflussreicher Faktor für die Temperatur im Gebäude. Gesetzliche Regelungen gibt es nur zu Gebäuden mit einem Fensterflächenanteil von über 30 %, was im Einfamilienhausbau praktisch nicht vorkommt. Zur Vermeidung von überhitzten Räumen in den Sommermonaten ist eine fachgerechte Planung hier unverzichtbar. In diesem Seminar wird die Problematik in der Berechnung von „problematische Räumen“ erklärt und es werden konstruktive und technische Möglichkeiten erläutert, den sommerlichen Wärmeschutz in nach Süden ausgerichteten Räumen zu gewährleisten. Die Effektivität von Maßnahmen wie dem (auch kostengünstigen) konstruktiven Wärmeschutz, Lüftungs- bzw. Kühlkonzepten und dem Einsatz von geothermischer Kühlung wird mit umgesetzten...

Heißer Sommer, kühles Haus

Ob Grillparty im Garten, eine erfrischende Abkühlung im Freibad oder ein Abstecher ins Eiscafé: Im Sommer verbringen die Deutschen so viel Zeit wie möglich draußen, um Sonnenschein und hohe Temperaturen zu genießen. Doch die heißen Monate haben im wahrsten Sinne des Wortes auch ihre Schattenseite. Denn zuhause kämpfen viele Bewohner mit aufgeheizten Räumen. Das schränkt nicht nur das Wohlbefinden ein, sondern kann auch zu gesundheitlichen Beschwerden führen. Laut einer Forsa-Umfrage plagen sich mehr als ein Viertel der Befragten mit Konzentrationsstörungen oder Kopfschmerzen, während sogar 63 Prozent unter Schlafstörungen...

Wirksamer Wärmeschutz fürs Fenster

Außenliegende Rollläden sind kleine Wärmeschutz-Wunder: Sie sorgen dafür, dass die Heizwärme im Raum verbleibt und helfen so beim Energiesparen. Außerdem lassen sie sich an jedem beliebigen Fenster installieren. (tdx) Der Sommer neigt sich langsam dem Ende, das Leben verlagert sich allmählich nach drinnen und die Menschen konzentrieren sich wieder auf die „inneren Werte“: die eigenen vier Wände, die fit gemacht werden müssen für die kalte Jahreszeit. Nicht fehlen darf da natürlich eine funktionstüchtige Heizung, die für behagliche Temperaturen im Wohnraum sorgt. Damit die Wärme bleibt, wo sie hingehört, braucht...

Hausbau: Mit Keller oder ohne?

Ein Keller bietet zusätzliche Nutz- und Wohnfläche zum kleinen Preis. Die Mehrheit aller Hausbauer entscheidet sich deshalb für einen Keller. (tdx) Bei der Suche nach Alternativen für eine Unterkellerung sollte genau abgewägt werden: haben Heizkessel, Werkbank, Waschraum und Vorräte wirklich auch anderswo platzt? Und wenn ja: wie viel kostbaren Wohn- und Nutzraum nehmen sie an anderen Orten des Hauses in Anspruch? Fällt wegen der Nichtunterkellerung etwa das Kinderzimmer kleiner aus oder fällt dem erweiterten Stauraum in der Garage ein Teil des Gartens zum Opfer? Viele scheuen den Bau eines Kellers in massiver Ziegelbauweise...

So gelingt die Begrünung von Dach und Fassade

Mit einer Bauwerksbegrünung bringt man nicht nur die Natur zurück in die Stadt: Sie übernimmt auch weitere wichtige Funktionen wie z.B. die Filterung von Feinstaub oder den Rückhalt von Regenwasser. Nützliche Tipps zur Planung und Umsetzung finden Interessierte im Internet. (tdx) Ob Regenrückhalt oder verbesserter Wärmeschutz, ob optische Akzentuierung oder die Sehnsucht nach einem „Fleckchen Grün“ in der manchmal tristen Stadtumgebung: Die Beweggründe für eine Bauwerksbegrünung sind vielfältig, der Nutzen, den die Bauherren davontragen, groß. Um sich dauerhaft an der Dach- bzw. Fassadenbegrünung erfreuen zu können,...

Planungstipps fürs Ziegelhaus

Ein Haus aus dem natürlichen Baustoff Ziegel bereitet seinen Bewohnern ein Leben lang Freude und Behaglichkeit. Denn Ziegel bilden auf Dauer dank Qualität und Werterhalt das Rückgrad der Gebäudesubstanz. (tdx) Ist der Entschluss, ein eigenes Haus zu bauen, erst einmal gefasst, möchte man am liebsten schon morgen einziehen: Grundstück kaufen, Haustyp und Grundriss aussuchen, Architekten und Baufirma beauftragen – sofort werden die ersten Schritte eingeleitet, um den Traum vom Eigenheim möglichst bald zu verwirklichen. Damit die Planungen auf ein Haus hinauslaufen, das später zum Lebensraum mit viel Behaglichkeit wird, ist...

20.01.2011: | | |

Durch die niedrigen Heizkosten rechnen sich die Investitionskosten für Energiesparfenster sehr schnell

Energiesparfenster entlasten die Umwelt und schonen den Geldbeutel. Das einzigartige VEKA Fenster Alphaline90+, mit einer Bautiefe von 90 mm, 3-Scheibenglas und einem Wärmedämmkern ist nur ein hervorragendes Beispiel aus dem breiten Fensterprofi24.de Sortiment. Durch die hervorragenden Wärmedämmeigenschaften erzielt dieses Fenster passivhaustaugliche Werte. Zertifizierte Qualität von VEKA kann zu unglaublich günstigen Preisen angeboten werden. Moderne Produktionsanlagen fertigen Ihr Fenster millimetergenau nach Ihren individuellen Bedürfnissen. VEKA Energiesparfenster stehen für ein hervorragendes Preis/Leistungsverhältnis....

Viel Wärme rein - wenig Wärme raus: Verbesserung des Wärmeschutzes

ISO-Roll: Optimaler Wärmeschutz durch das Folienrollo im Scheiben-Zwischenraum; besonders bei Dach- und geneigten Fassadenverglasungen. Angesichts der stetig steigenden Energiekosten ist die oberste Zielsetzung moderner Glasbautechnologie die teure Heizenergie und gewonnene Sonnenwärme im Raum zu halten und nicht wieder nach draußen zu verlieren. Dafür sorgt der Ug-Wert (Wärmedurchgangs-Koeffizient). Je kleiner dieser Wert, desto geringer ist der Wärmeverlust durch das Fensterglas und umso mehr Heizkosten lassen sich in der kalten Jahreszeit sparen. Gleichzeitig können die wärmenden Sonnenstrahlen bei tief stehender Sonne...

Inhalt abgleichen