Vorstand

Rund 840.000 Firmenchefs bis 2023 im Ruhestand –Bank Schilling ebnet den Weg zum Generationenwechsel

Der deutsche Mittelstand sieht sich in den kommenden Jahren mit tiefgreifenden Umwälzungen konfrontiert: Zahlen der KfW-Förderbank zufolge werden sich in 842.000 Unternehmen bis zum Jahr 2023 Geschäftsführer, Eigentümer oder Vorstände in den Ruhestand verabschieden. Laut den Experten für Unternehmensnachfolge der Bank Schilling aus Hammelburg kann ein derartiger Einschnitt in der Betriebsleitung bei unzureichender Umsicht hinsichtlich der Nachfolgeregelung einschneidende Auswirkungen auf die nachhaltige Wettbewerbsfähigkeit haben. Bei insgesamt 3,7 Millionen mittelständischen Unternehmen in Deutschland wird gut jedes fünfte in den kommenden fünf Jahren die bisherige Firmenleitung verlieren – und nicht immer steht ein Nachfolger bereit. Eine Firmenübergabe dauert im Durchschnitt drei Jahre. Vielen der im Rahmen der KfW-Statistik befragten Chefs rinnt diesbezüglich die Zeit durch die Finger: 100.000 der 236.000 kleinen und mittleren...

printvision AG: Die etwas andere Art der Nachfolgeregelung

Verstärkung des printvision-Vorstands durch Karim Mürl Freising, 18. Juli 2018. Unternehmensnachfolge ist ein kritisches Thema in Deutschland, das schon so manche Firma ins Aus katapultiert hat. Das Freisinger Unternehmen printvision hat ein dynamisches Nachfolgekonzept entwickelt, das sicherstellt, dass es beim Ausscheiden eines Mitglieds der Geschäftsführung weder zu Engpässen kommt, noch unpassende Nachfolgekandidaten Krisen auslösen. Durch sein cleveres Beteiligungsmodell stehen rechtzeitig fähige Mitarbeiter am Start, die unternehmerisches Denken mitbringen und in die Führungsriege nachrücken. Die Tragfähigkeit des Konzepts belegt nun die Nachfolge von Karim Mürl als Vertriebsvorstand der printvision AG. In Deutschland stehen jedes Jahr fast 80.000 Unternehmen vor der Nachfolgeregelung aus Altersgründen, die leider in vielen Fällen eher weniger gut über die Bühne geht. Die Gründe dafür sind vielfältig: Sie liegen sowohl...

Führungsduo bei der SpaceNet AG: Michael Emmer wird Vorstand

Ausbau der SpaceNet AG zum Managed Service-Provider Nummer 1 in Bayern München, 9. April 2018. Zum 1. April 2018 wird Michael Emmer neben Sebastian von Bomhard Vorstand des Internetproviders SpaceNet. Der Serviceprovider und Internetpionier SpaceNet, der seit 1993 Internetdienstleistungen für Geschäftskunden anbietet, möchte damit seine Marktposition zum Managed Service-Provider Nummer 1 in Bayern weiter ausbauen. Zuletzt hat die SpaceNet AG mit ihrer vielbeachteten Klage gegen die Vorratsdatenspeicherung für Aufsehen in der Internetwirtschaft gesorgt. Der Aufsichtsrat der SpaceNet AG hat Michael Emmer mit Wirkung zum 1. April 2018 auf fünf Jahre als weiteren Vorstand bestellt. Vorstand Michael Emmer leitet künftig das gesamte operative Geschäft der SpaceNet AG und ist für die Unternehmensentwicklung verantwortlich. Ziel ist der weitere Ausbau des Managed Service und Hosting Providers SpaceNet als verlässlicher Partner für Unternehmen...

Nach drei Jahren immer noch keine Anklageerhebung gegen ehemaligen Bankvorstand

Ehemaliger Vorstand der Volksbank Langendernbach bleibt weiter unbehelligt Ende des Jahres 2014 wurde ein Betrugsfall im Hause der Volksbank Langendernbach bekannt. Der Bankchef konnte Kunden über 10 Jahre lang um insgesamt rund zehn Millionen Euro betrügen. Er versprach den Kauf von Wertpapieren, die er freilich nie anschaffte, zahlte "Zinsen" aus und fälschte Unterlagen. Von der Beute erwarb er Immobilien. Die Taten sind weitgehend eingeräumt. Interessant ist nur die Aufklärung, wie dies in einer Bank möglich war, ob es nicht doch Mitwisser gab. LSS Rechtsanwälte war von zahlreichen Geschädigten mandatiert und musste auch...

Hermann Schrögenauer neuer Vertriebsvorstand der LV 1871 Unternehmensgruppe

Hermann Schrögenauer (47) wird neuer Vertriebsvorstand der LV 1871 Unternehmensgruppe. Er übernimmt die Aufgabe zum 1. Oktober 2017. Hermann Schrögenauer war seit Juli 2013 als Vertriebsvorstand Leben bei der Zurich Deutscher Herold Lebensversicherungs AG unter anderem für den Maklervertrieb verantwortlich. Nach dem Studium der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften in Linz hat der gebürtige Österreicher seine Laufbahn in der Versicherungsbranche im Jahr 1997 begonnen. Seitdem hatte er zahlreiche verantwortliche Positionen bei der Uniqa Versicherung und bei der Skandia in Österreich und ab 2009 in Deutschland inne. Kenner...

Wolfgang Dippold, PROJECT Investment Gruppe aus Bamberg: Was eine gute Nachbarschaft ausmacht

Warum nicht nur die Immobilie stimmen muss – sondern auch die Nachbarschaft Bamberg, 15.11.2016. „Viele Deutsche wünschen sich ein besseres Verhältnis zu ihren Nachbarn“, weiß Wolfgang Dippold, Immobilienexperte und Vorstand der PROJECT Investment Gruppe aus Bamberg und beruft sich dabei auf eine repräsentative Umfrage von TNS Infratest. Demnach ist es für 45 Prozent der Befragten wichtig, dass ihre unmittelbaren Nachbarn rücksichtvoll sind. 42 Prozent wünschen sich mehr Sicherheit, auch außerhalb ihrer Immobilie, was ihrer Meinung nach durch aufmerksame und umsichtige Nachbarn erreicht werden kann. Weitere 41 Prozent...

Cornelia Sorge wird in den Vorstand der PROJECT Immobilien Gewerbe AG berufen

Zum 1. August 2016 wurde Cornelia Sorge, die bisherige Leiterin des Bereichs Projektentwicklung, in den Vorstand der PROJECT Immobilien Gewerbe AG berufen. Die 37-Jährige übernimmt diese Position neben Patrick Will, Vorstand Vermietung und Globalverkauf, und Dominik Zapf, Vorstand Finanzen. Cornelia Sorge ist ab sofort als Vorstand für die Bereiche Projektentwicklung und Strategische Steuerung verantwortlich. Für die PROJECT Immobilien Gewerbe AG mit Sitz in Nürnberg ist die gebürtige Münchnerin seit April 2015 tätig. Mit langjähriger Erfahrung in der Akquise und Projektentwicklung baut Cornelia Sorge seitdem erfolgreich...

PROJECT Fonds Metropolen 16 tätigt Erstinvestitionen in Berlin und Hamburg

Trotz Vertriebsstart vor wenigen Wochen konnte der Fonds Metropolen 16 von PROJECT bereits erste Investitionen tätigen Bamberg, 25.07.2016: Der konzeptionsbedingt als Blind-Pool Mitte Juni in die Platzierung gestartete Immobilienentwicklungsfonds Metropolen 16 hat planmäßig investiert. Investitionsziel sind die Wohnbauprojekte in der Hugo-Cassirer-Straße in Berlin sowie die Thomas-Mann-Straße in Hamburg mit einem Gesamtverkaufsvolumen von über 38 Millionen Euro. Der Vorgängerfonds Wohnen 14 wurde mit 117,2 Millionen Euro Zeichnungskapital geschlossen. Seit dem 15. Juni kann der neue PROJECT Fonds Metropolen 16 der PROJECT...

Niewerth und Weniger verstärken den Vorstand der PROJECT Real Estate AG

Henning Niewerth und Michael Weniger sind Teil der Erfolgsgeschichte von PROJECT Immobilien. Der 38-jährige Rechtsanwalt Henning Niewerth begann seine Laufbahn beim Nürnberger Projektentwickler im Jahr 2008 als Syndikus. Michael Weniger übernahm 2013 die Leitung der Abteilungen Ausschreibung, Einkauf, Rechnungsprüfung und Kalkulation. Im Februar dieses Jahres wurden Henning Niewerth und Michael Weniger neben den Vorstandsvorsitzenden Jürgen Seeberger in den nun dreiköpfigen Vorstand der PROJECT Real Estate AG berufen. Unter der Dachgesellschaft PROJECT Real Estate AG befinden sich gegenwärtig vier operative Tochtergesellschaften:...

Neuer Vorstand für die Stiftergemeinschaft Museum Industriekultur, Nürnberg

Nach der Wahl des 1. Vorsitzenden fand turnusgemäß die ordentliche Mitgliederversammlung der Stiftergemeinschaft mit der Vorlage der einzelnen Berichte und anschließender Abstimmung satt (Nürnberg) – Im Januar dieses Jahres verstarb der langjährige 1. Vorsitzende der Stiftergemeinschaft, Anton-Wolfgang Graf von Faber-Castell. Seit der Vereinsgründung im Jahr 1980 begleitete und förderte Graf von Faber-Castell die Entwicklung des Museums. Nun stand turnusgemäß die Neuwahl des Vorstands an und damit auch die seines Nachfolgers. Maximilian Schmitt ist nun 1. Vorsitzender Der 33jährige Maximilian Schmitt ist Jurist und...

Inhalt abgleichen