Vizsla Silver

Das Dilemma mit den steigenden Preisen

Die Preise für Gas, Strom, Transport oder Arbeit steigen. Vorausschauende Aktionen sind gefragt. Manche warnen bereits, dass es bei den Lebensmittelpreisen eine zweistellige Inflation geben kann. Viele Dinge und Lebensmittel werden mit hauchdünnen Margen gefertigt, denn der Wettbewerb ist hart. Auch war das Wirtschaftswachstum nach der globalen Finanzkrise eher schleppend. Heute herrscht ein intensiver globaler Wettbewerb und die Frachtraten sind hoch. Oft wurde auch nicht nachhaltig in der Wirtschaft gearbeitet, damit wurden dann die Inputpreise auf ein niedriges Niveau gedrückt. Ähnliches kann teilweise auch im Bergbau beobachtet werden, wo die Metallpreise oft unter den längerfristigen Kosten für ihren Einsatz liegen. Heute haben wir einen Stau in den Logistikketten. Die Lagerbestände waren niedrig und relativ plötzlich musste aufgestockt werden. Die Containerraten von China in den Westen trifft dies. Im Westen haben sich die Containerraten...

Gold und Silber schützen

Noch haben Gold und Silber nicht mit steigenden Preisen auf die aktuelle Gemengelage reagiert. Viele Rohstoffpreise sind gestiegen. Beim Gold und beim Silber scheint die Devise zu sein abzuwarten. Anscheinend haben sich der Gold- und Silberpreis von den Preisen anderer Rohstoffe etwas abgekoppelt. Das muss nicht unbedingt verwundern, ist Gold doch das Krisenmetall und Industrierohstoffe Konjunkturgewinner. Aber irgendwann wird eine Aufholjagd starten, denn die höheren Rohstoffpreise treiben auch die Inflation an. Die Preise der Edelmetalle scheinen so gar nicht angemessen. Schließlich ist die weltweite Geldpolitik mit gewaltigen Problemen behaftet. Da die Preise für die zwei Edelmetalle momentan eher niedrig sind, sollte ein kluger Anleger investiert bleiben beziehungsweise wer noch nicht investiert ist, sollte darüber nachdenken. Liegt nämlich ein Wert, so wie etwa Gold, gerade nicht preislich auf der Überholspur, so kann mit kleinerem...

Silber in der Autoindustrie

Die Elektronik in den Fahrzeugen wird immer mehr, damit steigt auch der Silberverbrauch. Heute entfallen rund 40 Prozent der Fahrzeugkosten auf die elektronischen Teile. Laut einer Studie waren es im Vergleich dazu im Jahr 1990 nur 15 Prozent. Nun steckt in der Elektronik viel Silber, etwa in Schaltern, Relais, Steckern, Sicherungen oder Unterbrechern. Die größte Einzelanwendung von Silber ist derzeit das Autoglas. Zukünftige Technologie, wie autonomes Fahren oder automatisiertes Fahren wird den verbauten Silberanteil noch erhöhen. Denn die Sensortechniken und Konnektivitätsanforderungen nehmen zu. Elektrofahrzeuge brauchen an sich schon mehr Silber als herkömmliche Fahrzeuge, auch elektrische Kabel und Kontakte benötigen das Edelmetall. Damit verschlingt auch die Infrastruktur, sprich die Ladeinfrastruktur Silber. Integriertes GPS und Internet im Auto nehmen ebenfalls zu. Vernetzte Autos, rund 30 Millionen davon wurden im vergangenen Jahr...

Unsichere Zeiten treiben Gold- und Silberpreise an

Das 21. Jahrhundert brachte bisher große wirtschaftliche und gesellschaftspolitische Turbulenzen. In solchen Zeiten suchen Anleger nach der Sicherheit der Edelmetalle. Solche unsicheren Zeiten treiben die Edelmetallpreise an, allen voran Gold. Denn Gold gilt als stabiles Mittel zur Vermögensaufbewahrung. Und in solchen Zeiten hört man oft Prognosen von noch viel höheren Goldpreisen. Da stellt sich die Frage, wann der Goldpreis am höchsten war. Zuvor ist die Frage zu klären, wie Gold gehandelt wird. Goldbarren werden in Dollar gehandelt an den wichtigen Rohstoffmärkten wie London, Tokio, New York oder Hongkong. Das Zentrum des...

Gold und Silber mit besten Voraussetzungen

Bei niedrigen Zinsen drohen hohe Inflationszahlen. Für Gold und Silber sind dies hervorragende Preistreiber. Einer baldigen Zinserhöhung stehen große Schuldenmengen entgegen. Sonst würden sowohl Regierungen als auch die Privatwirtschaft in Schieflage geraten. Hohe Inflationsraten führen meist zu einem steigenden Goldpreis. Gerade ist die Teuerung hierzulande im Juli deutlich über die Drei-Prozent-Marke gesprungen, auf 3,8 Prozent. Dies ist der höchste Wert seit 1993. Dazu kommt vielleicht noch ein saisonaler Effekt. Denn ab Juli steigt in der Regel der Preis von Gold - und zieht auch den Silberpreis mit. Von Ende Februar bis...

Es ist nicht alles Gold was glänzt

Eine schottische Brauerei hat in ihren Kisten mit Bierdosen angeblich eine wertvolle goldene Dose versteckt, aber der Schein trog. Die Bierdosen sollten jeweils 15.000 Pfund wert sein, so die Brauerei. Fans des BrewDog-Bieres haben sich also mit Kisten des Punk-IPA-Bieres eingedeckt und hofften eine der 50 goldenen Dosen zu ergattern. Einer der Gewinner war massiv enttäuscht, als sich herausstellte, dass die Dose zum großen Teil aus Messing bestand und laut einem Zertifikat nur vergoldet war. Selbst wenn die 330-Milliliter-Dose aus massivem Gold bestanden hätte, wäre sie nur 10.000 Pfund wert gewesen. Verkauft wurden naturgemäß...

Anhaltendes Interesse der Zentralbanken an Gold

Die Zentralbanken sind dem Ankauf von Gold weiterhin positiv gestimmt, so eine aktuelle Umfrage durch das World Gold Council. Dass sich Gold in Krisenzeiten bewährt und finanzielle Eigenschaften besitzt, hat die jüngste Vergangenheit mal wieder unter Beweis gestellt. Blicken die Zentralbanken in die Zukunft, dann müssen sie ihre Finanzen ausgleichen. Gleichzeitig bestehen geopolitische Unsicherheiten. Auch wenn das Kaufvolumen der Zentralbanken vielleicht nicht so groß sein wird wie in den letzten zehn Jahren, so werden sie doch Nettokäufer von Gold sein, so das World Gold Council. Gemäß der Umfrage beabsichtigen im laufenden...

Silber - ein nicht zu unterschätzendes Edelmetall

Vergangenes Jahr erreichte die Nachfrage nach Barren, Münzen und ETFs in Sachen Silber neue Rekordhöhen. Viele Millionen Unzen Silber machten die Nettoeinkäufe im Jahr 2020 aus. Dieses Wachstum ist auf große Liquidität zurückzuführen, die durch die pandemiebedingte Geld- und Fiskalpolitik entstand. Manche glauben an eine Manipulation des Silbermarktes, an die Geheimhaltung institutioneller Silberbarrengeschäfte. Investoren, die Silber und Gold besitzen, offenbaren ihr volles Vermögen nicht. Wie die CPM Group schätzt, seien 1970 rund fünf Milliarden Unzen Silber in Barrenform vorhanden gewesen. Davon seien 90 Prozent in nicht...

Silber mit goldenen Aussichten für 2021

Das renommierte Silver Institute, auf dessen Aussagen immer mit Spannung geblickt wird, äußert sich sehr positiv zu Silber. So erwartet das Silver Institute laut einer aktuellen Umfrage für das laufende Jahr einen Anstieg der Silbernachfrage um rund 15 Prozent auf 1.033 Millionen Unzen Silber. Dabei soll die steigende Nachfrage aus allen Bereichen kommen. Im Bereich Münzen und Barren soll die Nachfrage auf 252,8 Millionen Unzen steigen. Die ETF-Nachfrage soll weiter robust bei rund 150 Millionen Unzen Silber liegen. Das wäre zwar nur die Hälfte im Vergleich zum Vorjahr, aber insgesamt immer noch ein sehr hoher Wert. Eine rekordhohe...

Silber ist ein gefragter monetärer Vermögenswert

Silber, der kleine Bruder des Goldes, sollte als Investment bei der Vermögensabsicherung nicht außer Acht gelassen werden. Experten sind sich einig: Die industrielle Nachfrage nach Silber wird ansteigen. Dafür gibt es zwei Hauptgründe, einmal die Wiedereröffnung der Wirtschaft und einmal die Konzentration auf erneuerbare Energien, wie etwa Solarmodule. Dazu kommt die Autoindustrie. Die Weltbank prognostiziert sogar ein dramatisches Anwachsen des Silberverbrauchs in den Energietechnologien. Ein weiterer Punkt sind die niedrigen Realzinsen. Zentralbanken arbeiten an der wirtschaftlichen Erholung und so wird wohl jede Verbraucherpreisinflation...

Inhalt abgleichen