Pressemitteilung WebService - Pressemitteilungen kostenlos veröffentlichen

Vertrag

Insiderhandel:Gehe direkt ins Gefängnis, gehe nicht über Los, ziehe keine 5.000.000$ ein Ex-Goldman-Sachs Vorstand Rujat Gupta wurde wegen Insiderhandels an der New Yorker Börse zu zwei Jahren Haft verurteilt. Zudem muss Gupta eine Geldstrafe in Höhe von fünf Millionen Dollar (3,8 Millionen Euro) zahlen. Bereits im Juni hatte ein Geschworenengericht in New York den 63-Jährigen für schuldig befunden, Betriebsgeheimnisse an einen befreundeten Hedgefonds-Manager weitergegeben und dem Unternehmen damit geschadet zu haben. Die Staatsanwaltschaft hatte 10 Jahre Haft gefordert. Die Verteidiger hatten im Gegenzug vorgeschlagen,...

(Köln) Sparhandy.de-Kunden können ab sofort ein exklusives o2-Vertragsangebot wahrnehmen. Für günstige 19,90 Euro erhalten die Kunden den Vertrag o2 Blue M mit Flatrates ins deutsche Festnetz und alle deutsche Mobilfunknetze, einer Internet-Flatrate mit einem Datenvolumen von 500 MB sowie einer SMS-Flat in alle deutsche Mobilfunknetze. Sparhandy.de (http://www.sparhandy.de) gehört zu einem Kreis ausgewählter Partner, die das o2-Angebot an ihre Kunden weitergeben dürfen und erstattet allen neuen Kunden außerdem die Anschlussgebühr. Das limitierte Angebot gilt bis zum 31. Oktober 2012. Der reguläre Preis für den o2 Blue M...

Goldman Sachs – Eine Bank lenkt die Welt Seit fünf Jahren steht die amerikanische Investmentbank Goldman Sachs für sämtliche Exzesse und Entgleisungen der Finanzspekulation. Goldman Sachs ist mehr als eine Bank. Sie ist ein unsichtbares Imperium, dessen Vermögen mit 700 Milliarden Euro das Budget des französischen Staates um das Zweifache übersteigt. Sie ist ein Finanzimperium auf der Sonnenseite, das die Welt mit seinen wilden Spekulationen und seiner Profitgier in ein riesiges Kasino verwandelt hat. Mit weltweit einzigartigen Verflechtungen und einem Heer aus 30.000 Bankern konnte Goldman Sachs auch in den letzten...

(NL/8124552945) Aufgrund der vergünstigten Konditionen schließen neue Mitglieder in Fitnessstudios oft Verträge mit einer Laufzeit von bis zu 2 Jahren ab. Bei einer vorzeitigen, krankheitsbedingten Kündigung kommt es dabei oft zu Problemen. Das Fitnessstudio erfreut sich heutzutage immer größer werdender Beliebtheit. Aktuell soll fast jeder Zehnte in einem Fitnessstudio trainieren bzw. angemeldet sein. Häufig schließen Kunden dabei Fitnessstudioverträge mit einer Laufzeit von bis zu zwei Jahren ab, da das Studioentgelt bei einer längeren Vertragslaufzeit gegenüber einer kürzeren in der Regel geringer ist. Versteckt in...

Wie die Vebraucherzentrale mitteilt sind nach Auffassung des Verbraucherzentrale Bundesverbands sind große Teile der Nutzungsbestimmungen der Betreiber von App-Vertriebsportalen rechtswidrig. Je 25 Klauseln beanstandete der vzbv bei google und iTunes, 19 waren es bei Samsung, 15 bei Nokia und zehn bei Microsoft. Besonders die Länge der Vertragsbedingungen sei kritisch. So waren die Bedingungen bei iTunes 21 DIN A4-Seiten lang und fast ohne Nummerierung sowie in Schriftgröße 9 gehalten. Das verhindere laut vzbv, dass Verbraucher die AGB in vollem Umfang wahrnehmen und begreifen. Besonders Bedingungen zum Datenschutz sind...

Im Katalog des Otto-Versands war ein verlockendes Angebot. Der Kaffeevollautomat von “DeLonghi” sollte dort nur noch 555 Euro statt ursprünglich 999 Euro kosten. Weil dieser gewaltige Rabatt von 444 Euro Frau S. skeptisch machte, prüfte sie das Angebot. Als sie dazu in abgelaufenen Katalogen den Ursprungspreis des Geräts heraussuchen wollte, stellte sie fest, dass dieses Modell bislang gar nicht angeboten wurde. Nun fragte sie schriftlich bei dem Versandhaus nach, auf welchen Ursprungspreis sich denn der Händler beziehe. In seiner Antwort ging das Versandhaus aber gar nicht auf die konkrete Frage der Kundin ein. Stattdessen...

Eine Teilnehmerin der “RTL II”-Sendung “Frauentausch” zog vor Gericht, weil sie eine erneute Ausstrahlung der Folge verhindert wollte, in der sie sich verunglimpft gefühlt hatte. Die Richter des Berliner Landgerichts gaben der Mutter recht, sie sei in der Sendung “gezielt lächerlich gemacht” worden. Das Berliner Landgericht untersagte der Produktionsfirma, die bereits ausgestrahlte Sendung erneut zu veröffentlichen. Tut sie das doch, wird ein Ordnungsgeld in Höhe von bis zu 250.000 Euro fällig. Zwar stehe ihr kein Schmerzensgeld zu, aber sie sei als: “überforderte und geistig verwirrte, bei ihren Kindern...

Für die GEMA haben EuGH-Urteile keine Gültigkeit Ein Urteil des Europäischen Gerichtshofes (EuGH) hat für die deutsche Rechteverwertungsgesellschaft GEMA anscheinend keine Bedeutung. In diesem Fall ging es um eine Klage eines italienischen Zahnarztes gegen die italienische Schwesterorganisation der GEMA. Der Zahnarzt sollte Gebühren bezahlen, weil in seiner Praxis angeblich öffentlich Musik aufgeführt wird. Der Europäische Gerichtshof gab dem Arzt recht. Die GEMA lehnt nun aber ab, das Urteil auch für Deutschland anzuerkennen. Denn es handelte sich ihrer Ansicht nach um einen italienischen Fall, dessen Öffentlichkeitsbegriff...

Bewertungen anderer Nutzer sind beim Onlineshopping enorm wichtig. Viele Kunden verlassen sich darauf. Mit immer dreisteren Methoden versuchen Kriminelle, gefälschte Kundenbewertungen im Netz zu verbreiten. Beim Vergleichsportal Ciao zum Beispiel gibt es Kundenmeinungen zu Produkten und Dienstleistungen. Beim Onlinekaufhaus Amazon kommt kein Kunde an den Sternchen vorbei. Auf Reiseplattformen wie HolidayCheck findet sich zu fast jedem Hotel eine Bewertung. Ein neuer Betrugsfall zeigt, warum sie trotzdem oft versagen. Viele Portale und Shops machen es den Betrügern leicht: Jeder kann dort kommentieren und bewerten, auch ohne...

Wie der RBB in seiner gestrigen Abendschau berichtete, wird Notar und Rechtsanwalt Marcel Eupen seine Kanzlei in Berlin- Schöneberg nicht so schnell wieder betreten. Er wurde am gestern Morgen in seiner Wohnung in Berlin- Falkensee festgenommen und sitzt nun in Untersuchungshaft. Rechtsanwalt und Notar Marcel Eupen soll Immobilienverkäufe als sogenannter Mitternachtsnotar ohne ausreichende Beratung beurkundet, und ahnungslose Kunden überteuerte Wohnungen aufgedrängt haben. In einem Großprozess waren im Juni Mitglieder einer Bande von betrügerischen Immobilienvertretern zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt worden. Laut...

Inhalt abgleichen