Versorgungssicherheit

Energiewende ohne Erfolgskontrolle

NAEB-Mitglied werden und NAEB-Rundbrief per E-Mail empfangen [2] NAEB 2124 am 21. November 2021 Die Energiewende ist teuer und erfolglos. Steuergelder werden nutzlos an ohnehin wohlhabende Profiteure verteilt. Rügen des Bundesrechnungshofes werden ignoriert. Er hat die Energiewendepolitik der Bundesregierung wiederholt gerügt, zuletzt im "Bericht nach § 99 BHO zur Umsetzung der Energiewende im Hinblick auf die Versorgungs sicherheit und Bezahlbarkeit bei Elektrizitat " vom 30. März 2021. Zusammenfassend heißt es: "Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) steuert die Energiewende im Hinblick auf die gesetzlichen Ziele einer sicheren und preisgünstigen Versorgung mit Elektrizität weiterhin unzureichend. Es muss sein Monitoring zur Versorgungssicherheit vervollständigen und dringend Szenarien untersuchen, die aktuelle Entwicklungen und bestehende Risiken zuverlässig abbilden. Außerdem hat es immer noch nicht festgelegt,...

Experten der WKZ Wohnkompetenzzentren geben einen Rückblick über die Diskussionen im Immobilienjahr 2017

Viele Themen angerissen – Regierungsverhandlungen blockieren wichtige Entscheidungen Ludwigsburg, 10.01.2018. „Das Immobilienjahr 2017 war geprägt von vielen Diskussionen und wenig zielführenden Entscheidungen“, meint Jens Meier, im Vorstand der WKZ Wohnkompetenzzentren. Mit dieser Einschätzung steht er nicht alleine. So monieren die Verbände der Immobilienwirtschaft seit Monaten die Tatenlosigkeit der Regierung, die die derzeitige Situation am Immobilienmarkt weiterhin verschärft. „Fakt ist, dass die Mieten in den Metropolen und stadtnahen Gebieten in 2017 genauso gestiegen sind wie die Kaufpreise – hier besonders für eigengenutzte Immobilien. Und dieser Trend wird in 2018 vermutlich anhalten“, erklärt der Vorstand der WKZ Wohnkompetenzzentren. Auch der Arbeitskreis der Gutachterausschüsse kommt zu dem Ergebnis, dass die Preise für Wohnungen und Häuser im Schnitt in Deutschland auch in 2018 weiter steigen werden. Er wertet...

AMTEX Oil & Gas: Deutschlands heimische Ölförderung gewinnt an Bedeutung

Vor Deutschlands Küste werden jährlich 1,4 Millionen Tonnen Öl gefördert – doch Wintershall zeigt nun reges Interesse an Süddeutschland Dallas, 30.09.2014. Auf der schleswig-holsteinischen Bohr- und Förderinsel Mittelplate werden im Jahr 1,4 Millionen Tonnen Öl gefördert. Quellen in Süddeutschland fördern vergleichsweise wesentlich weniger. Nichtsdestotrotz will der größte deutsche Erdöl- und Erdgasproduzent Wintershall sein Engagement in Süddeutschland ausweiten. „Im Wettlauf um die weltweiten Energierohstoffe hat die heimische Erdölförderung in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen“, erklären die Experten der AMTEX Oil& Gas. „Jede Förderung im eigenen Land unterstützt die Versorgungssicherheit und steigert das technologische Know-how.“ Des Weiteren ist die heimische Förderung für internationale Projekte und Energiepartnerschaften im Ausland von Bedeutung. Die Probebohrungen vor der eigenen Haustür wecken...

Innovative Beschaffungsstrategien und Qualitätssicherung durch Quality Gates verknüpfen

Umständliche Nachrüstprozesse in der Automobilherstellung durch einfache Maßnahmen vermeiden. Immer hochwertigere und empfindlichere Produkte erfordern A-Material in perfektem Zustand. Die Qualitätsabteilungen sind stets bemüht ordnungsgemäßes Material im Lager, bzw. an die Produktionslinie zu bekommen. In der Praxis gelingt dies nicht immer wie gewünscht. Gute Zusammenarbeit zwischen Spediteuren, Lieferanten, Einkäufern, Fertigung sowie Qualitätssicherung und innovative Beschaffungsstrategien begünstigen einen reibungslosen Wareneingang. Die Warenannahme unter der Lupe. Wer ist in der Praxis für die Qualitätssicherung...

ifcc-datamanager.de

(NL/1195916223) Durch eine hohe Stammdatenqualität werden die Prozesskosten gesenkt Ihre Wettbewerbsfähigkeit steigt. Komplette Materialstämme schnell und leicht aufbauen. Neue: Komfortable Teilesuche. Mit diesem Internetportal können Artikeln/Materialien schnell und mit extrem hoher Genauigkeit klassifiziert und attributisiert werden. In einem ersten Schritt werden die Materialien nach eCl@ss klassifiziert. Alle Daten werden automatisch vorberechnet es werden eCl@ss-Klassen vorgeschlagen. Der gesamte Klassifizierungsvorgang reduziert sich erheblich. Gleichzeitig steigt die Qualität der Klassifizierung enorm an. Im zweiten...

Das Konfliktpotenzial von Rohstoffen

adelphi und das Wuppertal Institut beleuchten Risiken und Sicherheitsbezüge wichtiger Rohstoffe. Hightech-Produkte bestimmen vielfach unser Leben. Die hierfür notwendigen Rohstoffe sind jedoch nicht selbstverständlich und zu den gewünschten Bedingungen verfügbar. Vielmehr ist die Versorgung mit einer Reihe von Risiken verbunden, die nicht zuletzt auch die Erreichung ambitionierter Klimaschutz- und Nachhaltigkeitsziele beeinflussen können. adelphi und das Wuppertal Institut haben nun Risiken und Konfliktpotenziale im Zusammenhang mit wichtigen Rohstoffen umfassend aufgearbeitet. Angesichts hochgradig vernetzter Ressourcenströme...

Schon frühzeitig Liefer-Engpässen vorbeugen - IMA Klessmann zeichnet erfolgreiche Lieferanten aus.

Nach der überaus positiven Resonanz auf den „1. Lieferantentag“ der IMA Klessmann GmbH in Lübbecke vor zwei Jahren, fand die Veranstaltung zum zweiten Mal am vergangenen Freitag im weitaus größerem Rahmen statt. Zentrales Thema war die Versorgungssicherheit. Aufgrund der anziehenden Konjunktur arbeiten viele Unternehmen bereits heute wieder an der Kapazitätsgrenze. „Und hier gilt es, durch weitsichtiges Handeln schon frühzeitig Lieferengpässe zu vermeiden“, so Rüdiger Schliekmann, Geschäftsführung des ostwestfälischen Unternehmens, das High-tech-Maschinen für die Möbelindustrie herstellt und weltweit vertreibt. Geladen...

Biokraftstoffe der ersten und zweiten Generation, eine umwelt- und innovationsökonomische Potentialanalyse

Im Energiesektor ist seit längerer Zeit eine Umorientierung zu erkennen: Der Einsatz von erneuerbaren Energien und alternativen Kraftstoffen als Ersatz für fossile Energieträger soll eine sichere Versorgung gewährleisten und zum Klimaschutz beitragen. Eine komplette Neuausrichtung kann jedoch nicht kurzfristig realisiert werden. Der Anteil an regenerativen Energien sowie neuartigen Antriebstechniken nimmt zwar stetig zu, dennoch darf diese Entwicklung nicht darüber hinwegtäuschen, dass der Großteil an finanziellen Mitteln in die konventionelle Energietechnik fließt (Kohle- und Kernkraftwerke) und Mineralöl in nächster Zeit...

Inhalt abgleichen