Pressemitteilung WebService - Pressemitteilungen kostenlos veröffentlichen

Versicherungsunternehmen

proConcept AG: Gesetz bannt nicht die Verlustgefahr bei Lebensversicherungen

Versicherungsaufsichtsgesetz ist widersprüchlich 30.03.2016, Zug/Halle: Nahezu jedem Erwachsenen wird schon in jungen Jahren empfohlen, unbedingt eine Lebensversicherung abzuschließen, um eine stabile Altersvorsorge zu besitzen. Das Vertrauen der Versicherten in diese Anlageform wird nicht zuletzt durch die dauerhaft niedrigen Zinsen auf eine risikoreiche Probe gestellt, wie die proConcept AG und deren Netzwerk LV-Doktor seit Langem wissen. Nun bekommt die Sicherheitsgefahr von Lebensversicherungen sogar eine prominente Stimme, die auf Widersprüche im Gesetz hinweist. LV-Doktor begrüßt Sachargument vom Finanzexperten Dr. Schick Anleger schauen vermehrt mit bangen Augen auf die zinsarmen Finanzmärkte und fragen sich zu Recht, welche Folgen das auf die Sicherheit und den Profit ihrer Lebensversicherungen hat. Geht eine Versicherungsgesellschaft gar in die Insolvenz, drohen dem Versicherungskunden Verluste und Kürzungen, die seine gut...

„Apps in der Versicherungswirtschaft“ jetzt im Buchhandel

Welche Rolle spielen Apps bei der Digitalisierung der Versicherungswirtschaft und wie werden sie künftig entwickelt? Diese Frage behandelt ein Buch von b-tix®, das jetzt im Buchhandel erschienen ist. Düsseldorf, 19. November 2015 – Apps sind überall: auf Handys, Fernsehern, Uhren und bald im Auto. Die nützlichen „kleinen Helferlein“ sind in Stores schnell zu finden, gekauft und installiert und dank eines klaren Funktionsumfangs einfach zu bedienen. Durch Apps lassen sich Geräte und Systeme leicht erweitern. Der Begriff „App“ ist eine exzellente Metapher für Einfachheit und Erweiterbarkeit. Trotzdem naht das Ende der Apps, wie wir sie kennen. Denn mit Apps kann man nicht wirklich arbeiten. Das bestätigen auch Vermittlerbefragungen in der Versicherungswirtschaft. Warum ist das so? Arbeiten bedeutet, komplexe Aufgaben zu bewältigen. Und das geht nicht mit einer einzigen App auf einem mobilen Endgerät, ohne die wesentlichen...

Münchener Verein unterstützt Vertrieb mit einheitlichen Apps

Einfache und einheitliche Apps sollen den Verkauf über alle Endgeräte fördern. Deshalb hat als erster Versicherer der Münchener Verein das Cloud-Betriebssystem b-OS® für seine Vermittler eingeführt. Düsseldorf, 19. Juni 2015 – b-OS® heißt das von der b-tix GmbH entwickelte Cloud-Betriebssystem für Versicherungs-Apps. Der Münchener Verein setzt es im Ausschließlichkeits- und Maklervertrieb ein und stellt zwei Apps zur Verfügung: Die Tarifrechner-App für die zeit- und ortsunbhängige Abwicklung des Neugeschäfts und die Angebote-App für die Verwaltung von Angebotsdaten. Beide Apps kommunizieren miteinander. Anders als klassische Apps, die oft nur für bestimmte mobile Endgeräte und Betriebssysteme angeboten werden, laufen b-OS® Apps einfach im Browser – ohne Installation. Dank modernster Technik lassen sie sich auf mobilen und stationären Endgeräten einheitlich bedienen. Die Daten sind jederzeit und überall verfügbar....

canacoon mit Leitfaden für erfolgreiche Code of Conduct Datenschutz Umsetzung in Versicherungsunternehmen

Berlin, 17. März 2015 — Mit dem Code of Conduct hat sich die deutsche Versicherungswirtschaft im September 2012 eigene „Verhaltensregeln für den Umgang mit personenbezogenen Daten“ gegeben. Bei der Umsetzung der Vorgaben gilt es vielfach Abhängigkeiten zu analysieren und Geschäftserfordernisse zu bewerten. Die Komplexität und die Dynamik des Themas wurden zu Beginn jedoch häufig unterschätzt. Die canacoon GmbH als unabhängiges Beratungshaus im Bereich Datenschutz und Sicherheit mit besonderer Expertise in den Fachgebieten Recht sowie BI (Business Intelligence) und Big Data hat jetzt, gut zwei Jahre nach Erscheinen, anhand...

Neue Social-Media-Konzepte und Mobile Apps für Versicherungen

Hunderte von kreativen Menschen haben Ideen entwickelt, wie Versicherungsunternehmen in Facebook, mit Mobile Apps und über neue Services auf ihren Webseiten Fans gewinnen können. Noch längst nicht alle Versicherer haben sich auf die zunehmende Digitalisierung der Lebenswelten ihrer Kunden eingestellt. Facebook-Seiten mit lediglich einer Handvoll Fans oder Mobile Apps mit minimalen Downloads sind keine Seltenheit. Gerade im Marketing ist die Branche deshalb auf der Suche nach konkreten Konzepten, die Kunden und Interessenten wirklich interessieren. Dieser Herausforderung hat sich die Unternehmensberatung bizforward ( bizforward.de...

Neu: Unterstützung bei Solvency II entlang der gesamten Wertschöpfungskette

IDS GmbH - Analysis and Reporting Services startet Solvency-II-Service für Asset Manager München, 9. Oktober 2012. IDS GmbH - Analysis and Reporting Services, ein Unternehmen der Allianz, stützt sich bei der Durchführung des neuen IDS-Solvency-II-Service für Asset Manager auf die tief greifenden Erfahrungen als Dienstleister der Versicherer und Asset-Management-Gesellschaften im Allianz-Konzern. IDS bietet seit heute einen umfassenden Solvency-II-Service entlang der gesamten Asset-Management-Wertschöpfungskette. Dieser Service umfasst u. a. die Zuweisung des Complementary Identification Code (CIC) zu Finanzinstrumenten und...

Erste unabhängige iPhone-Lösung für alle Versicherungen

Zahlreiche Versicherungsunternehmen bieten heute bereits mobile Anwendungen auf dem iPhone an. Diese sogenannten Apps richten sich jedoch in der Regel exklusiv an die eigenen Kunden und legen fast ausschließlich einen Fokus auf KFZ-Versicherungen. Unberücksichtigt bleibt damit, dass die meisten Privatpersonen die verschiedensten Versicherungen besitzen (Lebens-, Haftpflicht-, Hausratversicherung etc.) und diese auch bei mehreren Unternehmen abgeschlossen haben. Eine ganzheitliche Möglichkeit zur mobilen Verwaltung eigener Versicherungsverträge, d.h. unabhängig von Versicherungsart und -anbieter, wird nicht angeboten. Bislang muss...

Inhalt abgleichen