Verschwörung

Mischwesen aus Mensch und Tier – neue Japan-Technologie greift Idee aus der Literatur auf!

Ein Mix aus Mensch und Tier? Ist es Zufall, was die Japaner momentan vorhaben? Ein Roman aus dem Hause indayi edition greift diese Thematik bereits auf. Im neuen Roman "Der Preis des Erfolgs" von Dantse Dantse, welcher sich im Moment noch im Lektorat befindet und in den nächsten Wochen veröffentlicht werden soll, behandelt der Autor genau diese Problematik. In der Geschichte nennen sich die Menschen einer Loge untereinander ‚Bruderschwestertier‘, ein Mix aus einem Menschen ohne Geschlecht und einem Tier – ganz nach dem Vorbild, wie ihr Gott ‚Cosmosfer‘ es ihnen befohlen hat. Es wird das Ziel verfolgt, alle Menschen zu einem geschlechtsneutralen Wesen umzuformen, das sich mit den Tieren vermischen soll, um die neue Spezies ‚Menschtier‘ zu etablieren. Der Roman, der über den Aufstieg und Niedergang von Johnny M. Walkers Erfolg erzählt, beruht auf wahren Geschichten, Erfahrungen und Erzählungen. Sie alle schildern den Preis,...

Warum niemand in Deutschland mehr Bussgelder für Ordnungswidrigkeiten zahlen sollte!

wie aus dem Titel dieses Artikels zu entnehmen ist gibt es wieder Ungeheuerliches aus dem Nichtregierungs-Organisations-Konstrukt der BRD zu berichten. Aus meiner schweizerischen Autoren-Perspektive möchte ich Ihnen hier einen folgenschweren Fall schildern. Von einem mir sehr gut bekannten Informanten mit Wohnsitz in der BRD wurde mir folgendes berichtet: Vor wenigen Tagen fuhren deutsche Streifenpolizisten in Abwesenheit des Informanten an dessen Haus vorbei, hielten davor an, betraten das Privatgrundstück, wo auf dem Vorplatz ein Fahrzeug , also auf Privatgrund, abgestellt war, inspizierten das Fahrzeug und hinterliessen ein sog. Aufnahmeblatt wegen einer Ordnungswidrigkeit und einen Mängelbericht zu diesem Fahrzeug im Briefkasten (AU/HU überschritten, er wartet noch auf Ersatzteile, da es ein älteres Modell ist). Völlig irritiert und verärgert rief mein Informant bei der dortigen Polizei an und verlangte Auskunft von der Polizei...

Der Orwell des 21. Jahrhunderts

Es gibt kaum ein Jahrzehnt, in welchem George Orwells berühmte Utopie “1984“ so oft herangezogen werden könnte, wie die Zeit, in der wir uns gerade befinden. Orwells Ausführungen eines totalitären Überwachungsstaates lassen den Leser meist ohnmächtig zurück. Einer Ohnmacht, die mit Wut einher geht und Trauer, denkt man auch nur ein wenig an die bereits verloren gegangenen Freiheiten nach, die man einst glaubte zu besitzen. Von der Gesellschaft zur Überwachung bis hin zu den Ministerien ist Orwells Welt eine erschreckende, und doch allgegenwärtige und bekannte. Georg Thalmeiers Utopie „2070“ hingegen ist, zumindest anfänglich, eine ganz andere. Man könnte sie, ohne weit auszuholen, als das Gegenstück zu Orwells System bezeichnen. Wie bei Orwell spielt die Geschichte auf der Erde. Auch für Thalmeier war es nicht nötig, einen fiktiven Planeten oder Ort zu erfinden, da ausschließlich die Gesellschaft und das System das „Gut...

ZWEITER WIENER GRENZWISSENSCHAFTSKONGRESS

Sind wir bereits in der sogenannten Endzeit? Was steckt tatsächlich hinter dem Phänomen der Kornkreise? Wie bewusst sind wir unserer innewohnenden Kräfte? Droht uns der oft prophezeite Dritte Weltkrieg? Ist eine Welt ohne Arbeit möglich? Bekannte Referenten und Buchautoren, wie Viktor Farkas, Jo Conrad, Reinhard Habeck, Joachim Koch, Andreas Mülner und Cornelius Selimov tragen vom 7. bis 8. März 2009 zu höchst brisanten Themen beim 2. Wiener Grenzwissenschaftskongress vor und beleuchten dabei Themen, wie Verschwörungen, Geheimgesellschaften, Ausserirdische, Prophezeiungen, Ufos, Kornkreise, Energethik, Manipulation, Ängste...

International Institute of Political Murder: Erstes europäisches Reenactment-Institut eröffnet!

Das International Institute of Political Murder (IIPM) wurde im Dezember 2007 von Milo Rau, Franziska Dick und Nina Wolters gegründet, um das deutsch-rumänisch-schweizerische Dokufictionprojekt "The Last Hour of Elena And Nicolae Ceausescu" zentral zu koordinieren. Längerfristiges Ziel ist es, den Austausch zwischen Film, Theater, bildender Kunst und Forschung auf dem Gebiet des Reenactements - der Re-Inszenierung geschichtlicher Ereignisse - zu intensivieren und theoretisch zu reflektieren. Dabei stehen internationale und transmediale Koproduktionen im Vordergrund, insbesondere mit Institutionen im mittel- und südosteuropäischen...

Inhalt abgleichen