Vermögensberater

Was zeichnet eine gute Vermögensberatung aus?

Um sein Geld richtig anzulegen, ist es sinnvoll einen Vermögensberater in Anspruch zu nehmen. Denn gerade in Finanzangelegenheiten kann ein Verbraucher sehr viele Fehler machen. Wenn es um finanzielle Belange geht, sei es um einen Kredit oder Investitionen mit einem langen Anlagehorizont, ist der Verbraucher oft überfordert, er nimmt deshalb gern die Dienste eines Vermögensberaters in Anspruch. Im Rahmen der Vermögensberatung analysiert dieser zunächst den persönlichen Bedarf seines Kunden. Der klassische Vermögensberater steht dabei jedoch in einem Interessenskonflikt : Er verdient sein Geld nicht mit der Beratung, sondern bekommt von seinen Vertragspartnern eine Provision, sobald er deren Kredit- oder Anlageprodukte erfolgreich verkauft hat. Der Kunde erhält zwar dann die Beratung kostenlos, bezahlt diese jedoch über höhere Gebühren oder eine niedrigere Rendite indirekt. Der Berater steht also immer in dem Konflikt, einerseits...

Finanzdienstleister entdecken zunehmend die Möglichkeiten des automatisierten Devisenhandels

Das auf den Devisenhandel spezialisierte Unternehmen ForexInnovation (www.forexinnovation.de) beweist seit Jahren, dass der automatisierte Handel eine attraktive Alternative zum herkömmlichen Trader ist. Viele Vermögensverwalter und Finanzdienstleister haben immer wieder das Problem, dass sie zu sehr abhängig vom Erfolg einzelner Trader und Händler und deren Strategien sind. Aufgrund der menschlichen Komponente ist es unheimlich schwierig, täglich als Händler Höchstleistungen zu bringen und sich kontinuierlich an den sich fortwährend ändernden Markt anzupassen. Letztlich führt es irgendwann zu einem Einbruch der Performance und es muss eine neue Strategie bzw. neuer erfolgreicher Trader gefunden werden. Mit dem automatisierten Handel komplexer Strategien, wie sie von ForexInnovation angeboten werden, kann eine Risikominimierung durch die Streuung der Assetverteilung erreicht werden. Die menschliche Komponente wird als ein Fehler- bzw....

Privatanleger investieren Indexorientiert

Indices beobachten und in Indexzertifikate investieren. Eine breite Streuung ist mit geringem Kapitaleinsatz möglich. Anleger setzen sich sehr intensiv mit Einzelaktien auseinander und nutzen die gängigen Indices im Verhältnisvergleich der Aktienkursentwicklung zum Index. Einfacher scheint eine Beobachtung der Indices zu sein. Viele Medien berichten über Indices und so sind Privatanleger viel häufiger über die Indexentwicklungen informiert als über die einzelnen Aktienkursentwicklungen. Warum nicht lieber gleich in den Aktienindex investieren? Die Gewohnheit in Einzeltitel zu investieren liegt vermutlich in der persönlichen Recherche oder im Informationsgeber-Verhalten von z.B. Börsenbriefen, die eine Story „leben“. So entwickeln Anleger eine Liebe zur Aktie. Wird in Fonds investiert, die einen Index zum „Benchmarkvergleich“ nutzen, wird sehr häufig festgestellt, dass aktiv gemanagte Fonds die Benchmark nicht dauerhaft outperformen. Privatanleger...

aixigo baut Vertriebsteam aus

Aachen, im Juni 2011 – Ralf Steinhauer, 42, ist neuer Sales Manager bei der aixigo AG, Aachen. Seit 1.Juni ist der gebürtige Aachener mit verantwortlich für den Vertrieb von Beratungslösungen für Finanzdienstleister. Für seine neue Position bringt Ralf Steinhauer über 15 Jahre Erfahrung im Vertrieb des Finanzsektors mit. Seine Basis in der Finanzdienstleistungsbranche legte er mit einem betriebswirtschaftlichen Studium an der RWTH Aachen und anschließender Tätigkeit als Vermögensberater/Financial Planer in mehreren Vertriebsorganisationen der Finanzdienstleistungsbranche, u.a. als Geschäftsstellenleiter der MLP Finanzdienstleistungen...

Laternenumzug im Dunkeln: Deutsche Vermögensberatung (DVAG) rät Eltern zu ausreichendem Unfallschutz

Frankfurt am Main, 08. November 2010 - Jetzt ist es wieder so weit: Vielerorts sind in den frühen Abendstunden Kinder mit ihren bunten Laternen in den Straßen unterwegs. Sie ziehen von Tür zur Tür, singen Martinslieder und erbitten sich Süßigkeiten, Obst und Gebäck. Der Brauch geht je nach Region auf den Heiligen Martin zurück, dessen am 11. November gedacht wird, oder auf den Reformator Martin Luther, der am 10. November geboren wurde. An diesen Tagen heißt es für Autofahrer, besonders umsichtig zu fahren. Denn laut ADAC wird in Deutschland alle 27 Minuten ein Kind von einem Auto angefahren. Gerade im Herbst muss mit erhöhter...

Deutsche Vermögensberatung (DVAG) erinnert an Wechseltermin für Kfz-Versicherung und gibt Tipps dazu

Frankfurt am Main, 12. Oktober 2010 - Es ist wieder soweit: Am 30. November läuft für die Kfz-Versicherung die jährliche Wechselfrist für das kommende Jahr ab. „Viele Versicherungsnehmer überprüfen aus Bequemlichkeit nicht, ob sie für den Beitrag, den sie zahlen, auch tatsächlich die Leistung erhalten, die sie erwarten“, so Dr. Ralf-Joachim Götz, Chefvolkswirt der Deutschen Vermögensberatung (DVAG). Das sei ein Fehler. Denn oft lohne sich der Check, weil andere Versicherer mehr bieten. Die DVAG gibt Tipps, worauf beim Wechsel einer Kfz-Versicherung zu achten ist und bezieht sich dabei auch auf Aussagen des Deutschen Instituts...

Etablierung der Honorarberatung und Versicherungsberatung in Deutschland schreitet voran

Berlin. Seit vergangenem Jahr ist eine Vielzahl von Studien veröffentlicht worden, um das tatsächliche Potenzial der Honorarberatung in Deutschland zu bemessen. Die fortdauernde Expertendiskussion verläuft bisweilen spürbar kontrovers. Zudem fallen die Ergebnisse der jeweiligen Studien sehr unterschiedlich aus. Zusätzliche Brisanz erhält die öffentliche Debatte durch die Arbeit der Qualitätsoffensive Verbraucherfinanzen des Bundesverbraucherschutzministeriums sowie die Stellungnahmen zahlreicher Verbraucherschutzorganisationen. Die Honorarberatung wird durch ihre Loslösung von möglichen Interessenkonflikten und damit erstmals...

Deutsche Vermögensberatung (DVAG) rät zu Investitionen in Fortbildungsmaßnahmen

(Frankfurt, 2. Februar 2010) - Mehr als die Hälfte der deutschen Berufstätigen ist unzufrieden mit dem Weiterbildungsangebot in ihrem Unternehmen. Das ergab die bundesweite Studie „Berufs-Barometer“ der Deutschen Vermögensberatung (DVAG) . In Zusammenarbeit mit TNS Emnid wurde die arbeitende Bevölkerung in Deutschland nach ihrer Zufriedenheit im Beruf befragt. Das Ergebnis: 54,4 Prozent waren weniger zufrieden bis unzufrieden mit den Fortbildungsmaßnahmen in ihren Betrieben. Dabei würde ein Plus an Weiterbildung die Zufriedenheit der Mitarbeiter direkt beeinflussen. Schulungen steigern außerdem die Leistungsfähigkeit des...

Wohin mit Erbschafts- oder Versicherungssummen? Geldsegen clever vermehren mit der Deutschen Vermögensberatung (DVAG)

(Frankfurt, 14. Januar 2010) - Was tun mit dem ganzen Geld? Diese Frage scheint auf den ersten Blick ein Luxusproblem zu sein. Doch was, wenn beispielsweise eine Erbschaft ins Haus steht? So viel wie in den ersten zehn Jahren des neuen Jahrtausends wurde in Deutschland noch nie zuvor vererbt: Nach Schätzungen des Deutschen Instituts für Altersvorsorge (DIA) wechselten seit Beginn des neuen Millenniums auf diese Weise rund zwei Billionen Euro den Besitzer. Und in den kommenden zehn Jahren wird das Erbschaftsvolumen nach Prognosen des DIA sogar noch einmal deutlich anwachsen. Die Erbschaft geschickt vermehren Nicht selten bedeutet...

Unzufrieden im Beruf? Deutsche Vermögensberatung (DVAG) ermöglicht Neustart

Frankfurt, 26. November 2009 - 29,3 Prozent der deutschen Berufstätigen sind unzufrieden mit ihrem Arbeitsverhältnis. Das besagt eine aktuelle bundesweite Studie der Deutschen Vermögensberatung (DVAG) in Zusammenarbeit mit TNS Emnid. „Das Berufs-Barometer 2009 zeigt: 70,7 Prozent der Befragten sind mit ihrem Beruf zufrieden. Die Betrachtung einzelner Aspekte lässt allerdings erkennen, dass wir es in bestimmten Punkten mit einem beachtlichen Heer von Unzufriedenen zu tun haben“, so das Resümee von Dr. Helge Lach, Vorstandsmitglied der Deutschen Vermögensberatung. Schlechte Noten erhält unter anderem der Aspekt Verdienst: Hier...

Inhalt abgleichen