Verkehrsunfälle

Ärztliche Beratung halbiert die Gefahr von Verkehrsunfällen

(ddp direct) Hamburg (nr). Auf dem zurzeit in der Hansestadt laufenden 23. Weltkongress der International Traffic Medicine Association (ITMA) sind in einer Fülle von Vorträgen und Referaten die Wirkungen von Alkohol und Drogen im Straßenverkehr als Ursache von Verkehrsunfällen beleuchtet worden. Dabei gewannen die etwa 150 Teilnehmer aus 30 Ländern Einblicke in die Forschungsergebnisse einzelner beteiligter Länder. Für den mitveranstaltenden Bund gegen Alkohol und Drogen im Straßenverkehr (B.A.D.S.) war unter anderem ein Forschungsergebnis aus Kanada bezeichnend, das nach Meinung des B.A.D.S. auf Deutschland übertragen werden sollte. Der Verkehrsmediziner, Prof. Donald Redelmeier, von der Universität Toronto, hatte in einer über drei Jahre laufenden Studie einhunderttausend Patienten beobachtet, die zuvor von ihrem Hausarzt gewarnt worden waren, sich aufgrund ihres Alkoholkonsums bzw. ihres Gesundheitszustandes ans Steuer zu setzen....

Wer hat an der Uhr gedreht? Winterzeit

Wer hat an der Uhr gedreht? Winterzeit Langschläfer können sich am Wochenende auf mehr Zeit zum schlafen freuen: Am Sonntag den 28.10.2012 um 3:00 Uhr nachts endet die Sommerzeit. Die Uhr wird dann um 1 Stunde zurückgestellt, “die Nacht ist also 1 Stunde länger”. Dabei findet der Wechsel von der Sommerzeit in die Winterzeit (Normalzeit) statt. Die Umstellung von Sommer auf Winterzeit bringt den Biorhythmus des Menschen aus dem Takt. Müdigkeit, Unwohlsein und Abgeschlagenheit sind häufig die Folge. Alexander Blau vom Interdisziplinären Schlafmedizinischen Zentrum der Charité in Berlin. Wer dem vorbeugen will, sollte bereits in den Tagen vor der Zeitumstellung ausreichend lange schlafen. Auch wenn wir nach der Umstellung auf die Winterzeit theoretisch eine Stunde länger schlafen könnten, gelingt dies nicht jedem. Die innere Uhr signalisiere dem Körper zur herkömmlichen Zeit, dass der Tag nun beginnt. Dadurch kann...

Zeitumstellung: Wieder Sommerzeit

Wieder erfolgt eine Zeitumstellung auf die Sommerzeit. Umgestellt wird von Samstagnacht auf Sonntag den 25.03.2012. Alle Uhren werden um 2:00 Uhr auf 3:00 Uhr eine Stunde vorgestellt. Besitzer von Funkuhren haben es bei der Zeitumstellung am Sonntag wieder besonders leicht und auch die Uhren in unseren PCs und bei den meisten Handys stellen sich automatisch von der Winterzeit auf die Sommerzeit um. Es gibt übrigends, wer es nicht wissen sollte, sogar für die Zeitumstellung eine gesetzliche Regelung: Das Zeitgesetz: Zeitgesetz vom 25. Juli 1978 in der geänderten Fassung vom 13. September 1994 : (Auszug) § 3 Ermächtigung zur Einführung der mitteleuropäischen Sommerzeit (1) Die Bundesregierung wird ermächtigt, zur besseren Ausnutzung der Tageshelligkeit und zur Angleichung der Zeitzählung an diejenige benachbarter Staaten durch Rechtsverordnung für einen Zeitraum zwischen dem 1. März und dem 31. Oktober die mitteleuropäische...

Rhein-Wied-News: Region Koblenz - 85 witterungsbedingte Verkehrsunfälle von gestern Mittag bis heute Morgen!

Im Bereich des Polizeipräsidiums Koblenz wurden im Zeitraum von Freitag, dem 29. Januar 2010, ab 12 Uhr bis zum heutigen Samstagmorgen um 05 Uhr insgesamt 85 witterungsbedingte Verkehrsunfälle gemeldet bzw. durch die Polizei aufgenommen. Dabei wurden insgesamt 14 Personen verletzt (ein Schwerverletzter). Der Gesamtsachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf ca. 380.000 Euro. Auf der Gefällstrecke der BAB 3 zwischen den Anschlussstellen Bad Honnef / Linz und Neustadt / Wied geriet ein niederländischer Fahrer eines Geländewagens nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich in der ansteigenden Böschung mehrfach....

Rhein-Wied-News: Mayen - Glatteiswarnung war kein verfrühter Aprilscherz!

Manche Autofahrer glauben der Wettervorhersagen nicht, obwohl überfrierende Nässe und Glatteis angekündigt waren. Folglich wogen sie sich in Sicherheit. Dies war ihr Fehler. So musste die Polizei in Mayen seit dem frühen Sonntagabend bis 9 Uhr am heutigen Montag 14 Unfälle aufnehmen, bei denen Fahrzeuge von eisglatten Fahrbahnen abkamen oder ineinander rutschten. Besondere Probleme, dies verwundert nicht, gab es in Waldschneisen und im Bereich von Brücken. Stellenweise ging nichts mehr und das Eintreffen des Streudienstes, der schon die gesamte Nacht im Einsatz wahr, musste abgewartet werden. ... Am späten Sonntagabend...

Inhalt abgleichen