Verbrauchsausweis

Was sagt der Energieausweis für private Wohnungen eigentlich aus?

Wenn Sie eine Wohnung oder ein Haus vermieten oder verkaufen wollen, müssen Sie einen Energieausweis nachweisen. Doch was sagt der eigentlich aus? Ein Energieausweis ist ein kurzes Dokument, das Ihnen beschreibt, wie viel Heizenergie ein Haus oder eine Wohnung benötigt. Diese Informationen helfen Ihnen als Eigentümer oder Mieter einer Immobilie, die Energieeffizienz der Wohnung oder des Hauses zu beurteilen. Entsprechend der Höhe des Energiebedarfs erfolgt dann - ähnlich wie bei Elektrogeräten - eine Einstufung auf einer Skala von grün bis rot. Allerdings gibt es zwei Arten von Energieausweisen: den Verbrauchsausweis und den Bedarfsausweis. Beide Ausweise besitzen eine Gültigkeit von 10 Jahren - und das ist eine lange Zeit. In einer so langen Zeit kann sich an einem Haus vieles baulich ändern. Deshalb sollten Sie darauf achten, dass der Energieausweis möglichst aktuell ist, wenn Sie eine neue Wohnung oder ein neues Haus kaufen oder mieten...

MCM Investor Management AG aus Magdeburg: Angaben zum Energieverbrauch werden Pflicht

Energiewerte in einer Immobilienanzeige anzugeben wird Pflicht – sonst droht ab Mai ein hohes Bußgeld Magdeburg, 30.04.2015. Wer eine Immobilie inseriert, muss zukünftig die vollständigen Daten zum Energieverbrauch angeben – andernfalls drohen ab Mai 2015 hohe Strafen. Auf diese Ordnungswidrigkeit weist die MCM Investor Management AG aus Magdeburg hin. Informationen des Landesprogramms Zukunft Altbau des Umweltministeriums Baden-Württemberg zufolge drohen bis zu 15 000 Euro Strafe, falls die Daten unvollständig oder mangelhaft sein sollten. „Dieses Vorhaben war zwar schon seit vergangenem Jahr im Gespräch, bisher wurde allerdings von Strafen in diesem Ausmaß abgesehen“, erklären die Immobilienexperten der MCM Investor. So sind Vermieter und Verkäufer in der Anzeige dazu verpflichtet das Baujahr des Hauses, den Energieträger der Heizung, den Endenergiekennwert aus dem Energieausweis und die Art des Ausweises anzugeben. Wichtig...

Energieausweiserstellung nach EnEV 2014

Mit dem neuen SOLAR-COMPUTER-Programm "Energieeffizienz Gebäude" (Best.-Nr. B55) können Energieberater, Ingenieure und Architekten Neubau- oder Sanierungsprojekte im Wohn- und Nichtwohngebäudebereich BIM-fähig nach EnEV 2014 und den neuen Ausgaben 2011 der DIN V 18599 berechnen. Zahlreiche Auswertungen und Variantenvergleiche stehen dem Anwender für optimierte Planung und qualifizierte Beratung zur Verfügung und umfassen u. a. auch den Nachweis nach EEWärmeG. Eingebunden sind die neue Druckapplikation des Gesetzgebers zum Abruf der EnEV-Registriernummern, Druck der amtlichen Energieausweise und Bereitstellen von Projektdaten und -ergebnissen für Prüfzwecke der Bundesländer. Je nach Bedarf steht die Software in verschiedenen Liefervarianten zur Verfügung, die preislich und im Leistungsumfang gestaffelt sind. Die Bedienoberfläche des komplett neu entwickelten SOLAR-COMPUTER-Programms lehnt sich an das bewährte Design des Vorgängerprogramms...

Neuer Energieausweis wird zur Pflicht

Bauingenieur und Energieeffizienz-Experte Christian Höfner überprüft die energetische Qualität von Häusern und Wohnungen und stellt einen zertifizierten Energieausweis aus Gaukönigshofen. Seit 1. Mai ist es rechtlich bindend: Der Gesetzgeber verpflichtet gemäß der Energieeinsparverordnung (EnEV) Immobilienbesitzer zu einem Energieausweis, aus dem hervorgeht, wie groß die Energieeffizienz eines Gebäudes ist. Diesen Ausweis müssen die Eigentümer beim Verkauf oder der Vermietung von Häusern bzw. Wohnungen vorlegen. Die Angaben im Ausweis dienen der Grobeinschätzung der künftigen Energiekosten, sie enthalten Daten zum...

F&S Planungsbüro Bautechnik ? Gebäudeenergieberatung und Luftdichtheitsprüfung durch kompetenten Dienstleister

Das Unternehmen F&S Planungsbüro Bautechnik Gebäude-Energieberatung Harald Schmitt ist Ansprechpartner, wenn es um eine umfassende Energieberatung, bezogen auf das Einsparpotential des eigenen Gebäudes geht. Die Firma F&S Planungsbüro Bautechnik hat sich insbesondere auf die Gebäudeenergieberatung sowie auch auf die Luftdichtheitsprüfung und den sogenannten Verbrauchsausweis spezialisiert, so dass Kunden von den Leistungen des Unternehmens jederzeit sinnvoll profitieren. Das Unternehmen F&S Planungsbüro Bautechnik Energieberatung Harald Schmitt hat seinen Sitz in Einhausen und ist daher zentral für Menschen im Kreis Bergstraße...

Energieausweis: Ist der Bedarfsausweis immer die bessere Wahl?

In den Medien und von offizieller Stelle wird regelmäßig die Ausstellung des bedarfsorientierten Energieausweises empfohlen, da er prinzipiell den objektiveren Vergleich zwischen verschiedenen Gebäuden bietet. Doch lässt er wirklich auch Rückschlüsse auf den zu erwartenden Energieverbrauch zu? Die Energieberater von www.energieausweis-vorschau.de haben hier ganz unterschiedliche Erfahrungen gemacht. Bei energetisch guter Bausubstanz (Baustandard ca. ab Bj. 1995) liegen die Ergebnisse von Verbrauchsausweis und Bedarfspass nicht sehr weit auseinander. Hier lassen sich die Aussagen aus dem Bedarfsausweis auch annähernd auf den...

Wann der verbrauchsbasierte Energieausweis Sinn macht … (und wen er stört)

Man muss sich immer mal wieder fragen: Wozu dient der Energieausweis? Als staatlich verordnete Arbeitsbeschaffungsmaßnahme für frei laufende Berater? Zur Kundengenerierung für Hersteller aus der Gebäudetechnik? Oder als Füllstoff für Umsatzsenken in der Bauindustrie? Eigentlich hat er einen anderen Zweck. Zuallererst dient er der Information von Mietern oder Immobilienkäufern über den energetischen Zustand des betreffenden Hauses. Er ist also erst einmal ein Instrument, dass den Verbraucherschutz stärkt und Informationen darüber verpflichtend macht, in welcher Größenordnung sich die Energieverbräuche der Immobilie...

Energiepass: Kein Verbrauchsausweis bei Heizöl-Feuerungen?

In der aktuellen Diskussion um Verbrauchsausweise taucht ein Hinweis von Kritikern immer wieder auf: Verbrauchsausweise auf der Basis von Heizölabrechnungen sind fehlerhaft und ungültig. Als Begründung werden dabei aufgeführt: 1. Die ENEV lässt nur geeichte Verbrauchsmessungen als Basis für die Verbrauchsermittlung im Energieausweis zu 2. Bei der Berechnung auf Grundlage von Heizöl-Liefermengen werden vor- und nachherige Restmengen im Tank nicht berücksichtigt, die das Ergebnis aber erheblich verfälschen. Beide Begründungen sind sachlich falsch und leicht zu entkräften: zu 1. Das ist natürlich nicht richtig...

Einfacher Online-Check zur WSchV 1977…ist der verbrauchsbasierte Energieausweis möglich?

Eigentlich dürfen Eigentümer von Häusern, die vor 1977 gebaut wurden und weniger als 5 Wohneinheiten haben, seit dem 1.10.2008 nur noch den Bedarfausweis ausstellen lassen. Aber auch für diese Häuser ist weiterhin der günstigere Verbrauchsausweis möglich, wenn sie durch zwischenzeitliche Sanierung das energetische Niveau der ersten Wärmeschutzverordnung von 1977 erreichen. Bisher war es aber für Eigentümer praktisch unmöglich einzuschätzen, ob das bei ihrem Haus der Fall ist oder nicht. www.energieausweis-vorschau.de bietet seit letzter Woche einen Online-Check an, mit dem Hausbesitzer mit wenigen Eingaben prüfen...

Kurzer Online-Test klärt auf, welcher Energieausweis für Ihr Haus möglich ist

Bei den Eigentümern von Häusern, die vor 1977 errichtet wurden, herrscht seit dem 1.10. große Unsicherheit, da viele davon ausgehen, dass seitdem für ihr Haus nur noch der teure bedarfsorientierte Energiepass möglich ist. Mit einem einfachen Test bekommt man nun schnell Klarheit, ob doch noch der günstige Verbrauchsausweis möglich ist. Auf www.energieausweis-vorschau.de wird seit einigen Tagen ein Schnell-Test angeboten, mit denen Eigentümer mit wenigen Eingaben prüfen können, ob ihr Haus den Anforderungen der ersten Wärmeschutzverordnung von 1977 entspricht. Das ist nämlich die Bedingung, unter der auch ältere Häuser...

Inhalt abgleichen