Väter

Internationaler Vatertag - Kinder brauchen Mütter und auch starke Väter

15.06.2014, Hamburg - Hamburg und die Welt feiern Internationalen Vatertag. “Immer zahlreicher werden die Väter, die sich von Anfang an um ihre Kinder kümmern und Verantwortung für Betreuung und Erziehung übernehmen. Das ist eine positive Entwicklung. Steht eine Trennung ins Haus, wird es ihnen jedoch oft genug schwer bis unmöglich gemacht, die Beziehung zu ihrem Kind aufrecht zu erhalten. Familiengerichte, Gutachter und Jugendhilfe interpretieren oftmals subjektiv oder anhand von überholten Rollenbildern und Ideologien, was denn unter Kindeswohl zu verstehen sei, und verletzen dabei nicht selten Grundrechte nach Artikel 3 GG (Gleichstellung von Mann und Frau) und Artikel 6 GG (Recht der Kinder auf Betreuung durch beide Eltern, Elternrecht). Anfang 2014 hatten sich zuletzt zahlreiche Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus aller Welt zusammen geschlossen, um sich regelmäßig über ihre Erkenntnisse auszutauschen, in denen das...

Das halten Väter vom Betreuungsgeld

Das Betreuungsgeld dominiert die familienpolitische Diskussion. Alle haben sich dazu zu Wort gemeldet, alle wurden dazu befragt – bis auf die Väter! Die Redaktion von väterzeit.de hat bei Deutschlands führenden Väterexperten nachgefragt. Das Spektrum der Statements reicht von Verständnis die Inanspruchnahme von Betreuungsgeld bis zu eindeutiger Ablehnung. Zentral: eine gute Kinderbetreuung „Väter wollen gefragt und einbezogen werden! Sowohl im familiären Alltag als auch in der famillienpolitischen Diskussion.“ So fasst Väterzeit-Redakteur Ralf Ruhl die Meinung der Väterexperten zum Betreuungsgeld zusammen. Inhaltlich reicht das Spektrum der Statements von Verständnis für die Zustimmung bis hin zu eindeutiger Ablehnung. Eberhard Schäfer vom Väterzentrum Berlin hat täglich mit Vätern zu tun, die sich Gedanken über eine gute Kinderbetreuung machen: „Es wurde die fast übereinstimmende Sichtweise deutlich, dass Kinder unter...

KidsDeal - Das Gutscheinportal für Schwangere, Eltern und Familien

Es ist nicht immer einfach für Eltern, dem Tatendrang der Kinder gerecht zu werden. Kinder probieren gerne viel aus und das ist auch gut so. Die meisten Eltern wollen ihrem Kind die Möglichkeit geben, vieles auszuprobieren. Trotzdem ist es für die Eltern teilweise nervenaufreibend und vor allem auf Dauer auch teuer, wenn der Spross an einem Tag gerne Klavier lernen möchte und nach zwei Unterrichtsstunden beschließt, dass er Gitarre viel cooler findet. Ein großes Problem ist, dass viele Kurseinheiten – egal, ob nun im Bereich Musik, Sport oder Kunst – vorzeitig bezahlt werden müssen. Wenn das Kind nun beschließt, dass es Ballett doch nicht mag, sitzen die Eltern oftmals auf einem Jahresabonnement fest. Das Kind zu zwingen, den Rest der Zeit noch zu dem unliebsamen Sportunterricht zu müssen, macht weder Kind noch Eltern Freude. Aber was gibt es für Lösungen, um dem Problem direkt vorzubeugen? Fast überall gibt es die Möglichkeit...

Pressemitteilung zum Weltkindertag

Pressemitteilung zum Weltkindertag 2011 Seit dem 3. Mai 2010 gilt die UN-Kinderrechtekonvention ohne Einschränkungen auch in Deutschland. Vieles wurde in den letzten Jahren getan, damit Kinderrechte in der Praxis umgesetzt werden können. Eines der letzten Politikfelder in denen noch diskutiert wird, ist das Familienrecht. Hier geht es u.A. um die Gleichstellung nichtehelicher Väter, denn Kinder haben das Recht auf Fürsorge durch beide Eltern. Immerhin ist der Vater der erste Mann im Leben der Tochter und das männliche Vorbild für den Sohn. Kinder brauchen beide Eltern. Diese Baustelle ist noch nicht abgeschlossen. Die...

väterzeit.de: Schwangerschaftsrechner für Väter

Angebot speziell mit den Männerthemen in der Schwangerschaft väterzeit.de, das Internetportal für Väter, bietet den einzigen Schwangerschaftsrechner für Väter im Web an. Hier erfahren werdende Väter nicht nur den voraussichtlichen Entbindungstermin und die Termine der Schwangerschaftsvorsorgen. Der Rechner informiert auch über Themen, die besonders werdende Väter betreffen, z.B. • Veränderungen von Partnerschaft und Sexualität, • warum Geburtsvorbereitung auch ein Männerthema ist, • wie das Sorgerecht bei unverheirateten Paaren geregelt werden kann, • wie die Vätermonate beantragt werden können, • woher...

Viel Besorgnis um die Sorge

Pressemitteilung, Väteraufbruch für Kinder Karlsruhe e.V., vom 01.02.2011 Im Dezember 2009 hat der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte in Straßburg festgestellt, dass nicht eheliche Väter in Deutschland diskriminiert werden. Das war keine neue Erkenntnis. Wir hatten schon seit Gründung unserer Kreisgruppe vor über neun Jahren immer wieder darauf hingewiesen und hatten diese Einschätzung durch eine Unzahl von Fallschilderungen bewiesen. Aber niemand wollte das hören. Das gesellschaftspolitische System BRD entlarvte, dass zumindest in Sachen Familienrecht seine Selbstreinigungskräfte nicht funktionieren. Das Bundesverfassungsgericht,...

Inhalt abgleichen