Pressemitteilung WebService - Pressemitteilungen kostenlos veröffentlichen

Unterhalt

Unterhalt in Österreich online berechnen

Der neue Unterhaltsrechner von ScheidungsInfo.at ermittelt schnell und kostenlos einen Richtwert der zu erwartenden Unterhaltszahlungen nach einer Scheidung in Österreich Wien (28. Feb 2017) - Das erst Ende 2016 gestartete Onlineportal ScheidungsInfo.at erweitert mit dem Unterhaltsrechner das kostenlose Service für Menschen die vor einer Scheidung stehen. Der neue Onlinerechner dient als erste Orientierung und Bestimmung der zu erwartenden Unterhaltspflicht an Kinder und Ehegatten. Der Rechner berücksichtigt die wichtigsten Einflussfaktoren wie: - Familiensituation mit bis zu 5 Kindern und frühere Ehepartner - Anrechnung der Familienbehilfe - Existenzminium, Regelbedarfsätze etc. Weitere Merkmale die den Rechner von ScheidungsInfo.at wertvoll machen: - Aktuelle Datensätze für 2017 - Mobile-optimiert - Nachvollziehbar, durch die Anzeige der Berechnungsschritte zum Endergebnis Schnell und einfach Richtwert der Unterhaltspflicht...

Familie geht besser ohne Staat

Zu viele zerrissene Familien, zu viele alleinerziehende Eltern, zu viele alleinerzogene Kinder, das beklagt der Medizinprofessor Eckhard Kownatzki in seinem Buch "Verliebt Verlobt Verheiratet Verurteilt - Basisinformation für Familiengründer" (BoD - Books on Demand) und auf der Internetseite meinefamilie-meinstaat.de. An der Misere ist der Staat maßgeblich beteiligt. Er macht große Anstrengungen, die christliche Lebenszeit-Ehe als Grundlage der Familie zu bewahren und stützt sich dabei vor allem auf die Justiz. Wo Rechts- und Anspruchsdenken Raum greift, verabschiedet sich das Bemühen um die gemeinsame Sache und damit die Grundlage für eine langfristige Beziehung. Verheerend wirkt sich das auf die Zusammenarbeit nach einer Trennung aus. Hauptleidtragende davon sind immer die Kinder. Wo der Staat versagt, müssen die Familienmitglieder selbst mehr Verantwortung übernehmen. Das rät der Autor jungen Menschen, die sich gutgläubig an die Gründung...

20.08.2015: | |

Zahlung rückständigen Unterhaltes bei Unterhaltsvorschussleistungen

„Auch wenn der Unterhaltspflichtige zum Zeitpunkt der Rechtswahrungsanzeige nach § 7 Abs. 2 Nr. 2 UVG nicht leistungsfähig ist, bedarf es keiner erneuten Rechtswahrungsanzeige nach eingetretener Leistungsfähigkeit, um die Folgen des § 7 Abs. 2 UVG herbeizuführen.“ OLG Hamm, Beschluss vom 17.03.2015, II-2 U 226/14 Mit Beschluss vom 17.3.2015 (II-2 UF 226/14) hat das Oberlandesgericht Hamm einen unterhaltspflichtigen Kindesvater zur Zahlung rückständigen Unterhaltes an den Unterhaltsvorschuss gewährenden Sozialhilfeträger verpflichtet, trotz der Tatsache, dass er zum Zeitpunkt der ersten Rechts-wahrungsanzeige nicht leistungsfähig war. Erst ein Jahr nach dem ersten Schreiben des Sozialhilfeträgers trat der Unterhaltspflichtige eine Beschäftigung an, aufgrund derer er zur Zahlung von Kindesunterhalt in der Lage war. Davon erlangte das Sozialamt kurze Zeit später Kenntnis und forderte ihn sodann zur Zahlung künftigen als rückständigen...

Scheidung der Eltern und Kindesunterhalt

Rechtsanwalt Markus Mingers aus Jülich Lebt man in einer familiären Gemeinschaft so ist man sich gegenseitig zum Unterhalt verpflichtet. Doch auch wenn diese familiäre Gemeinschaft zerbricht, sei es durch Scheidung oder Trennung der Eltern, kann ein Unterhaltsanspruch der Kinder gegen beide (!) Elternteile bestehen. Bei nicht verheirateten Elternteilen ist hierfür jedoch erforderlich, dass eine Anerkennung der Vaterschaft besteht oder erstrebt wird. Wohnt das Kind noch bei einem der Elternteile weiter, so ist meistens der andere ihm zum Unterhalt verpflichtet. Das Elternteil, bei dem das Kind wohnt erbringt seine Unterhaltsleistung...

OLG Saarbrücken: Unzulässigkeit eines Scheidungsantrags

Am 13.01.2014 hat das Oberlandesgericht (OLG) Saarbrücken entschieden, dass ein Scheidungsantrag, in welchem relevante Angaben fehlen, als unzulässig zurückzuweisen ist (AZ.: 9 WF 4/14). NOETHE LEGAL Rechtsanwälte , Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Köln und Zürich informiert: Nach dem Familienverfahrensgesetz (FamFG) muss im Scheidungsantrag die Erklärung abgegeben werden, ob die Ehegatten eine Vereinbarung über die elterliche Sorge, den Umgang und die Unterhaltspflicht gegenüber den gemeinsamen minderjährigen Kindern, deren Namen und Aufenthaltsorte ebenfalls angegeben werden müssen, oder über die eheliche Unterhaltspflicht,...

Widerrechtlicher Unterhalt: Kasse machen nach der Trennung? - Verwirkter Anspruch muss vom Unterhaltspflichtigen bewiesen werden

Fast jede zweite Ehe in Deutschland wird geschieden – und in den meisten Trennungsgeschichten spielt Unterhalt eine wichtige Rolle. Zwar wurden die Möglichkeiten, vom gut verdienenden Partner nach Trennung und Scheidung Unterhalt einzufordern, vom Gesetzgeber mehrfach begrenzt: So müssen Frauen, die Kinder betreuen, seit 2008 bereits nach drei Jahren wieder Vollzeit arbeiten gehen. „Dennoch wird nach wie vor Unterhalt gewährt, wenn der Ex-Partner einen entsprechenden Bedarf nachweisen kann“, erklärt Frances Lentz, Geschäftsführerin der bundesweit operierenden Detektei Lentz. Ändern sich die Umstände, verzichtet der unterhaltene...

Schluss mit lustig

Warum Männer von Hardcore-Feministinnen genug haben und neue Wege gehen Das neue eBook von Jason Born Die Frauen hatten ihre Gleichberechtigung und ihre Emanzipation. Doch die Emanzipation der Frauen ist längst über das Ziel hinausgeschossen. Frauen wollen nur noch die guten Seiten der Gleichberechtigung haben, an den Nachteilen sind sie nicht interessiert. Die Nachteile können die Männer ruhig behalten. Frauen möchten gerne die »Frauenquote«, aber nur in sauberen, gut bezahlten Jobs. An Frauenquoten in schmutzigen, schlecht bezahlten Jobs haben sie kein Interesse. Nur Männer sterben meist in Kriegen, nur Männer verunglücken...

Buch das unter die Haut geht: Von Gerda Becker - Ich will meine Kinder, Ehe, Scheidung, Katastrophe

Wenn eine Mutter bei einer Scheidung ihr Kind verliert, bricht eine Welt zusammen. In dem Buch " Ich will meine Kinder – Ehe Scheidung, Katastrophe" beschreibt die Autorin Gerda Becker ihre Ehe und den Zerfall ihrer Partnerschaft. Als sie aus der Beziehung ausbrechen will, droht ihr Mann, ihr die beiden Kinder wegzunehmen. So beginnt ein langer Leidensweg in der Ehe. Als es dann nach 18 Ehejahren doch zur Scheidung kommt, trennen sich nicht nur die Eheleute, sondern auch die beiden Kinder wachsen nun getrennt auf. Die Autorin schildert ihren Kampf mit Behörden, Anwälten und Gerichten. Sie kämpft um ihr Kind und um Gerechtigkeit. Der...

30.01.2012: | | |

Bedingungen für eine Ehescheidung

Ein Scheidungsverfahren unterliegt umfassenden rechtlichen Vorschriften. Eine Ehe kann dann formell wirksam geschieden werden, wenn gewisse Voraussetzungen erfüllt sind. Die Rechtsanwälte Dittenheber & Werner aus München erklären, welche das sind. Ehe wird geschieden, wenn diese gescheitert ist Gemäß § 1565 Abs. 1 BGB kann eine Ehe geschieden werden, wenn sie gescheitert ist. Dies ist dann der Fall, wenn die Lebensgemeinschaft der Ehegatten nicht mehr besteht und nicht erwartet werden kann, dass die Ehegatten sie wiederherstellen. Für eine Scheidung wird demnach zunächst eine Trennung der Ehegatten vorausgesetzt....

27.12.2011: | | |

Fahrverbot und Entzug der Fahrerlaubnis

Für alle, die beruflich auf ihren Führerschein angewiesen sind, ist dessen Verlust ein einschneidendes Erlebnis. Wer ein Fahrzeug führt und den Führerschein nicht bei sich trägt, muss mit einem Verwarnungsgeld rechnen. Doch es gibt Verstöße, die zur Folge haben, dass ein Fahrverbot verhängt oder die Fahrerlaubnis dauerhaft entzogen wird. Wann mit welchen Konsequenzen zu rechnen ist, erklären die Rechtsanwälte Dittenheber & Werner aus München. Fahrverbot Bei einem Fahrverbot nach § 25 StVG bleibt die Fahrerlaubnis als solche bestehen, es darf nur zeitlich begrenzt kein Gebrauch von ihr gemacht werden. Das Fahrverbot...

Inhalt abgleichen