UNO

Republikaner befürworten Zwei-Staaten-Lösung im Nahen Osten

Republikaner befürworten Zwei-Staaten-Lösung im Nahen Osten Rolf Schlierer: „Das Selbstbestimmungsrecht ist ein völkerrechtliches Grundprinzip, das für Israelis und Palästinenser gilt“ Die Republikaner haben sich anlässlich der Beratungen in der UNO-Vollversammlung über den palästinensischen Antrag auf Vollmitgliedschaft für eine Zwei-Staaten-Lösung im Nahen Osten auf der Grundlage direkter israelisch-palästinensischer Verhandlungen und der uneingeschränkten Gewährleistung des Existenzrechts Israels ausgesprochen. „Das Selbstbestimmungsrecht der Völker ist für uns ein völkerrechtliches Grundprinzip, das für...

Die UNO Wanduhr von Botta-Design: Das Original als Raumobjekt.

Zum 25jährigen Jubiläum der UNO Armbanduhr präsentiert Botta-Design seinen Einzeiger-Klassiker in vollkommen neuer Form - als Designobjekt für den modernen Lebensraum. Mit ihrer beeindruckenden Größe von 50 Zentimetern wird diese außergewöhnliche Uhr zum souveränen Mittelpunkt jeden Raumes. Der großzügig gewölbte Aluminium-Korpus vermittelt zusammen mit dem reduzierten und klaren Anzeigeprinzip ein Gefühl von Gelassenheit und Ruhe. Zwei Antriebe stehen für die UNO Wanduhr zur Auswahl: Ein fortschrittliches UTS-Funkwerk, das die Zeit automatisch einstellt und stets exakt anzeigt - oder ein hochwertiges Quarzwerk von...

25 Jahre Einzeigeruhr UNO - das Original von Klaus Botta

Im Jahr 2011 feiert Botta-Design das 25jährige Bestehen der Einzeigeruhr UNO. Nur wenige wirkliche Uhrenfreunde und Brancheninsider wissen, dass die Idee der modernen Einzeigeruhr auf den Königsteiner Designer Klaus Botta zurückgeht. Auf dem Höhepunkt der Armbanduhren- und Zeigervielfalt Mitte der 80er Jahre war die Ablesbarkeit der meisten Uhren für Klaus Botta am Tiefpunkt angelangt. Als Gegenstück zu den überladenen Zifferblättern setzte er auf ein neuartiges Anzeigeprinzip: Ähnlich der Anzeige eines präzisen Messinstrumentes entwickelte Klaus Botta ein Zifferblatt mit speziell unterteilter Skalierung. Im Zusammenspiel...

BDAE GRUPPE spendet an UNO-Flüchtlingshilfe

Die BDAE GRUPPE verzichtet auch dieses Jahr wieder auf Geschenke für Kooperationspartner und Kunden und spendet stattdessen an die UNO-Flüchtlingshilfe. Konkret fördert die auf Auslandsberatung und soziale Absicherung spezialisierte Unternehmensgruppe ein Projekt, das Flüchtlingsfrauen im Ostkongo unterstützt. Die Spendengelder werden für den Aufbau einer eigenen Existenz innerhalb der Landwirtschaft investiert, etwa indem die Frauen Saatgut oder ein Nutztier bereitgestellt bekommen und von Experten entsprechend geschult werden. „Wir orientieren unsere Hilfsprojekte stark an den wirtschaftlichen und kulturellen Gegebenheiten...

Musikvideo UNITED unterstützt von der Scientology Kirche International

Das Musikvideo UNITED wurde bis jetzt offiziell von zwanzig Filmfestivals rund um die Welt ausgewählt und gezeigt und mit Filmpreisen ausgezeichnet UNITED - zu deutsch VEREINT - ist ein einzigartiges Menschenrechts-Musikvideo, welches im Rahmen einer 72.000 Kilometer langen Welttour durch 13 Länder und 4 Kontinente produziert wurde. Zweitausend Helfer, darunter 150 Schauspieler, trugen zu diesem internationalen Projekt bei. UNITED erzählt von einem 11-jährigen Jungen, der gerne Basketball spielt. Er wird eines Tages mit einer Gruppe tyrannischer Jugendlicher und deren Anführer konfrontiert und muss - um sein Recht zu spielen...

Die UNO und der Völkermord von Srebrenica: Hintergründe eines gebrochenen Versprechens

PRESSEEINLADUNG Heinrich-Böll-Stiftung und Zentrum für Politische Schönheit Die UNO und der Völkermord von Srebrenica: Hintergründe eines gebrochenen Versprechens Podiumsdiskussion und Ausstellung Datum: Montag, 5. Juli 2010, 19.30 Uhr Ort: Heinrich-Böll-Stiftung, Schumannstraße 8, Berlin-Mitte u.a. mit GENERAL MANFRED EISELE, Generalmajor a. D. des Heeres der Bundeswehr und von 1994 bis 1998 Assistant Secretary General for Planning and Support of Peacekeeping Operations der Vereinten Nationen (UNO) DR. AXEL HAGEDORN, Anwalt von rund 6.000 Hinterbliebenen der Opfer des Srebrenica-Massakers PROF....

Deutsche Justiz kontra EGMR

Der Fall Gäfgen vor dem EGMR und der Daschner Prozess vor dem LG-Frankfurt a.M. hat in der deutschen Öffentlichkeit zu Debatten über staatliche Gewaltanwendungen zur Aussageerzwingung in Strafverfahren bei bestimmten Dilemmas angeregt.Insoweit die Strafanzeige des Lothar B. wegen fehlender Zuständigkeit der Behörde des Generalbundesamwalts zu beanstanden ist kann nicht nachvollzogen werden.Um einmal deutlich zu werden: Wenn Strafantrag drauf steht, hat die Strafverfolgungsbehörde nach dem Legalitätsprinzip den Anschuldigungen nachzugehen. Auf § 142a Abs.3 GVG ist ausdrücklich hinzuweisen. Die Abgabe nach § 142a Abs.2 Nr.1 GVG...

Verbrechen gegen die Menschlichkeit - Frisch rasiert vom Landgericht Kiel genau wie bei Gerhard Schmid

An Generabundesanwältin Prof.Harms, insoweit sie die Strafanzeige des Lothar B. wegen fehlender Zuständigkeit der Behörde des Generalbundesamwalts beanstanden und meinen, die Generalbundesanwaltschaft sei weder befugt Entscheidungen zu überprüfen, abzuändern, aufzuheben oder auf eine bestimmte Sachbehandlung hinzuwirken, entzieht sich diese Einlassung schon im Grundsatz der Stellung eines Strafantrags an die Strafverfolgungsbehörden, da ein Strafantrag ausdrücklich und selbstverständlich eine andere Rechtswirkung nach den Vorschriften der StPO hat. Oder um einmal deutlich zu werden: Wenn Strafantrag drauf steht, hat die Strafverfolgungsbehörde...

Unheilvolle Siedlungspolitik

Wie der Nahost-Friedensprozess zu Grabe getragen wird Die israelische Armee hat Anordnungen erlassen, die Tausende Palästinenser im Westjordanland zu „Eindringlingen“ erklärt, die deportiert und strafrechtlich verfolgt werden können. Von den bereits in Kraft getretenen Vorschriften sind quasi alle Palästinenser betroffen, die keine ausdrückliche Genehmigung vorweisen können. Die Umsetzung der Anordnungen soll alsbald erfolgen. Ein Schlag für jedweden Friedensgedanken. Denn: Alle Pläne zur friedlichen Lösung des Nahost-Konflikts basieren auf dem Konzept einer Zweistaaten-Lösung, also eines künftig eigenständigen...

Warum Norman Finkelstein in Deutschland nicht reden darf

Professor Verleger: „Verhinderer stellen sich außerhalb jüdischer Tradition“ Der renommierte amerikanische Politikwissenschaftler Norman Finkelstein, Verfasser mehrerer Bücher zu den Themen Zionismus, Nahostkonflikt und Umgang mit dem Holocaust, hatte geplant, vom 24. bis 26. Februar in Berlin und München zu sprechen. Dazu kam es nicht. Finkelstein, hierzulande vor allem bekannt durch sein im Jahr 2000 erschienenes Buch „Die Holocaust-Industrie“, hatte für seine Vorträge ein aktuelles Thema gewählt: „1 Jahr nach dem israelischen Überfall auf Gaza – die Verantwortung der deutschen Regierung an der fortgesetzten...

Inhalt abgleichen