UNO

Niemanden zurücklassen: Taiwans Beitrag zur WHO

Gefährliche Bakterien und Viren machen vor Grenzen nicht halt. Für eine wirksame Bekämpfung von Infektionskrankheiten ist es daher wichtig, dass alle Länder in die Weltgesundheitsorganisation (WHO) eingebunden werden – auch Staaten, die nicht von allen Mitgliedern anerkannt werden. Taiwan geht seit Jahren mit positivem Beispiel voran, doch nun ist seine erneute Teilnahme gefährdet. Frankfurt, 5.5.2017. Vom 22. bis 31. Mai 2017 lädt die Weltgesundheitsorganisation WHO zur Jahresversammlung in Genf, der 70. World Health Assembly (WHA). Vertreter von 200 Staaten und Organisationen nehmen daran teil, um die Gesundheitsversorgung weltweit zu verbessern und die Anstrengungen im Kampf gegen ansteckende Krankheiten zu koordinieren. 2009 wurde Taiwan mit großer internationaler Unterstützung als Beobachter zur 62. World Health Assembly (WHA) eingeladen. Seither hat die Delegation des taiwanischen Gesundheitsministeriums durch ihre aktive...

22.12.2016: | | | |

24-Stunden-Einzeigeruhr UNO 24 Plus von Botta-Design

Die deutsche Uhrenmarke Botta-Design stellt eine zweite, größere Version der 24-Stunden-Einzeigeruhr mit 45mm Durchmesser vor. Sie vereint das Einzeigerprinzip mit einer 24-Stunden Anzeige. Königstein im Taunus, 22. Dezember 2016: Acht Jahre nach der Entwicklung der ersten Einzeiger-24-Stundenuhr veröffentlicht Botta-Design jetzt ein neues größeres Modell. Uhren von Botta-Design zeichnen sich stets durch außergewöhnliche Anzeigprinzipien und auffallend klar strukturiertes Design aus. Die designorientierte Uhrenmarke aus dem Taunus bereichert seit nunmehr drei Jahrzehnten die Uhrenbranche mit innovativen Konzepten auf höchster Qualitätsstufe. Eine gewöhnliche Uhr hat ein Zifferblatt mit einer 12-Stunden-Einteilung und mindestens zwei Zeiger - so die landläufige Meinung. Die Königsteiner Uhrenmarke Botta-Design vertritt hier eine globalere Philosophie. Mit seinem ersten Einzeigerkonzept aus dem Jahr 1986 hat Klaus Botta damals schon eindrucksvoll...

Michael Oehme über Sanktionen gegen Nordkorea

Welche Sanktionen Nordkoreas Kim-Regime am härtesten treffen St.Gallen, 12.12.2016. Michael Oehme macht auf die vom UNO-Sicherheitsrat verabschiedeten Sanktionen gegen Nordkorea aufmerksam: „Nordkorea hatte am neunten September einen Atomtest durchführen lassen. Es war abzusehen, dass eine Reaktion seitens der UNO nicht lange auf sich warten lassen wird“, so Michael Oehme. So stimmte das höchste UNO-Gremium am vergangenen Mittwoch in New York einstimmig über neue Strafmaßnahmen in Form von Sanktionen ab. Die neue Resolution sei ein „starker Schritt“ in dem seit Jahren andauernden Konflikt, betonte UNO-Generalsekretär Ban Ki-moon. „Es ist immerhin die sechste Resolution seit dem Jahre 2006“, fügt der Kommunikationsexperte Michael Oehme ergänzend hinzu. Die aktuelle Resolution beinhaltet Exportverbote für die Rohstoffe Kupfer, Nickel, Silber und Zink. Hingegen ist der Export von Kohle und Eisen nur noch unter der Prämisse der...

19.07.2016: |

Sawtschenko ist eine Nachfolgerin von Ban Ki Moon

Uno-Generalsekretär Ban Ki Moons Amtszeit endet mit dem Jahr 2016. Dies Mal wird die Wahlbewegung sich von den vorigen hauptsächlich aus zwei Gründen unterscheiden. Traditionell wird der Posten nach dem geografischen Rotationsprinzip vergeben, wonach nacheinander verschiedene Weltregionen zum Zug kommen. Da bisher noch kein Generalsekretär aus Osteuropa kam, ist Osteuropa von Vorteil Priorität. Zweitens nimmt die Bewegung Fahrt um eine Frau auf das hohe Amt der Vereinigten Nationen zu wählen auf. Der UN-Generalsekretär Ban Ki Moon betonte, „es höchste Zeit für eine Frau ist, erstmals Generalsekretärin der Vereinten Nationen...

Nine-Eleven - Nackte Gesten der Gewalt, die dem Gewaltzyklus immer wieder neue Nahrung geben

Berlin, 11.09.2013: Die Terroranschläge am 11. September 2001 verursachten den Tod von etwa 3.000 Menschen und gelten als terroristischer Massenmord. Etwa 15.100 von 17.400 Personen konnten sich aus den WTC-Gebäuden retten. Mit einer Schweigeminute und Trauerfeiern gedachten viele Menschen weltweit in den Folgetagen der Opfer der Anschläge. Führende Politiker vieler Staaten verurteilten diese und sandten Beileidsschreiben an die USA. Bundespräsident Johannes Rau erklärte am Abend des 11. September 2001: „Hass zerstört die Welt und Hass vernichtet Menschen. Darum geht es überall auf der Welt darum, dem Hass zu widerstehen...

Abstrakte Menschenrechte ohne Freiheit und Gleichheit werden herrschaftlich missbraucht

Ein Gastbeitrag von Wolf-Dieter Narr für Peira – Gesellschaft für politisches Wagnis e.V. Berlin, 05.09.2013: Die Überschrift ist widersprüchlich formuliert. Sie könnte jedenfalls missverstanden werden. Sie zu klären, könnte dazu beitragen, das, was unter Menschenrechten verstanden werden sollte, möglichst so einzukreisen, sie nicht wie einen Honigtopf voll edler „Rechte“ zu missbrauchen. Werden die Menschenrechte nicht genauer bestimmt, kann zu jedem Zweck in den süßen Topf hineingegriffen werden. Auf dass, wenn schon nicht das eigene Handeln, so doch sein erster Geschmack versüßt werde. Ich will mich weithin...

UNO-Konferenz berät über Glück als Indikator eines neuen Wirtschaftsparadigmas

Bhutan lädt Blue Economy ein, ökonomisches Leitbild mitzugestalten Am 2. April fand in New York in den Räumen der Vereinten Nationen eine Tagung unter dem Titel „Glück und Wohlbefinden: Definition eines neuen ökonomischen Paradigmas“ statt. Mehr als 600 Teilnehmer aus aller Welt waren der Einladung Bhutans gefolgt, darunter Wissenschaftler, Politiker und Zivilgesellschaft. Sie alle wurden durch den Generalsekretär der Vereinten Nationen, Ban Ki-moon, begrüßt. Nobelpreisträger Prof. Joseph Stiglitz sagte “BIP verfehlt das Ziel, die Faktoren zu erfassen die im Leben der Menschen Bedeutung haben und zu ihrem Glück...

05.03.2012: | | |

Neuerscheinung im Verlag Kremayr & Scheriau - Menschenrechtsexperte Manfred Nowak zieht Bilanz

Als UN-Sonderberichterstatter über Folter hat der renommierte Menschenrechtsexperte Manfred Nowak die erschreckenden Zustände in Gefängnissen, Polizeizellen, psychiatrischen Anstalten und sonstigen geschlossenen Einrichtungen weltweit untersucht und dokumentiert. Unter dem Schutz der UNO war es ihm möglich, diese Haftstätten mit seinem Team unangekündigt und unbeobachtet zu inspizieren, vertrauliche Gespräche mit Häftlingen zu führen, die Spuren der Folter festzuhalten. Nicht nur in Diktaturen ist die Folter als Mittel zur Unterdrückung der Opposition gang und gäbe: In mehr als 90 Prozent aller Staaten kommt Folter vor, in...

Jugend für Menschenrechte macht mit Umzügen, Infoständen, Broschüren die Menschenrechte bekannt

Tag der Menschenrechte vom 10.12. 2011 - 30 Menschenrechte, auf die jeder Mensch ein Anrecht hat Zum 63. Jahrestag der „Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte“ von den Vereinten Nationen beteiligen sich Aktivisten in 30 Nationen an Umzügen und anderen Aktionen für Menschenrechte. Organisatoren dieser Veranstaltung sind die Scientology Kirchen und die Vereinigung „Youth for Human Rights International“. Diese Aktion wird auch von Vertretern anderen Religionsgemeinschaften und Menschenrechtlern unterstützt. In Deutschland werden am 10.12.2011 Umzüge in den Innenstädten von Frankfurt und München gemacht, bei denen...

Das Hunger Projekt zum Tag der Vereinten Nationen

Heute vor 66 Jahren, ist die Charta der Vereinten Nationen (United Nation) in Kraft getreten. Hervorgegangen aus den Haager Friedenskonferenzen und dem Völkerbund, welcher nach dem ersten Weltkrieg gegründet wurde, um die Sicherung des Frieden auf der Welt dauerhaft zu gewährleisten. Weitere wichtige Aufgaben UN-Organisationen sind zudem die Einhaltung des Völkerrechts, der Schutz der Menschenrechte und die Förderung der internationalen Zusammenarbeit. Zentrales Thema ist dieses Jahr die unbedingte Notwendigkeit der Freiwilligenarbeit zur erfolgreichen Umsetzung der Millenniumsentwicklungsziele. Mit dem Slogan "Wenn nicht ich,...

Inhalt abgleichen