Totschlag

Der Mallorca-Job - Spannender Regionalkrimi

Karl Kases stellt den Lesern in "Der Mallorca-Job" Mallorca als mehr als nur eine Urlaubsinsel vor. Zwischen endlosen Stränden und rauen Bergen, Kirchen, Klöstern und Ruinen finden auf der Insel, die vielen Menschen nur als Urlaubs- und Party-Insel bekannt ist, einige dunkle Geschäfte statt. Leon ist ein Berliner Polizist und wird auf Mallorca von kleinen Gaunern und großen Schiebern, schönen Frauen und halsbrecherische Aktionen in Atem gehalten. Ganz so abenteuerlich hatte er sich das nicht vorgestellt, als er angetreten ist, um seine spanischen Kollegen von der Guardia Civil den Sommer über am Lieblingsstrand der Deutschen bei ihrer Arbeit zu unterstützen. Darüber hinaus wird er bald in dunkle Machenschaften, abseits von Strand und Urlaubern verwickelt. Die Einschläge kommen in dem Roman "Der Mallorca-Job" von Karl Kases immer näher, aber bald weiß auch Leon "las conexiones especiales", die speziellen Beziehungen, für seine Zwecke...

Kompendium der Kriminalistik - Tote schweigen nicht

Diese Buch ist ein Fachbuch der Kriminalistik und Rechtsmedizin. Die Abbildungen sind nicht für Kinder und Jugendliche geeignet. Wenn ein Mensch Opfer eines Tötungsdelikts wird, beginnt für die Ermittlungsbehörden ein Wettlauf mit der Zeit, denn je länger es dauert, den potenziellen Täterkreis einzugrenzen, desto komplizierter gestaltet sich die endgültige Aufklärung. Wenn man nun davon ausgeht, dass das Opfer leider als Zeuge nicht mehr zur Verfügung steht, weil es die Tat nicht verbalisieren kann, liegt man mit seiner Annahme nur vermeintlich richtig. Der Leichnam ist durchaus nicht verschwiegen und das geschulte (fundierte akademische Ausbildung) Auge kann mitunter die gesamte Geschichte des Tathergangs lesen, mitunter bis hin zur Preisgabe des Täters. Das Buch soll dem Kriminalisten die Sprache der Toten näher bringen, auch deshalb, weil sie oft un- oder missverständlich ist. Zeit ist zu kostbar, um sie zu verschenken! Tote...

Rhein-Wied-News: Waldbrol - Krankenschwester wegen Mord des Ehemannes angeklagt

Eine 48-jährige Krankenschwester aus Waldbrol ist von der Staatsanwaltschaft Bonn wegen Mord an ihrem Ehemann angeklagt. Die Frau soll den 43-Jährigen mit mehreren Schüssen getötet und anschließend die Leiche in Brand gesetzt haben. Zuerst hatte die Angeklagte behauptet, ihr Mann habe Selbstmord begangen und die Polizei auf eine falsche Spur geführt, indem sie behauptet hatte, ihr Mann habe Selbstmord begangen. Dich die Ermittlungen und vor allem die Obduktion der Leiche ergab eindeutig Mord.. ... Das Opfer war von hinten erschossen worden. Laut Anklage wollte sich der Mann von seiner Frau trennen. Er hatte eine Gelieb...

Inhalt abgleichen