Tierheim

Mbwa wa Africa - Einblicke in das Leben von Straßenhunden in Tansania

Jessica Hofmann berichtet in "Mbwa wa Africa" von Straßenhunden, Freiwilligenarbeit und Tierrettung in Afrika. Dieses neue Buch erzählt den Lesern die fast unglaubliche, aber durchaus wahre Geschichte vom Leben zweier junger Straßenhunde in Tansania, die nach dem Tod ihrer Mutter gemeinsam mit ihren Geschwistern verzweifelt versuchen zu überleben. Nach Kämpfen mit der Realität und sich selbst haben sie endlich das Glück von den Helden von Mbwa wa Africa Animal Rescue gerettet zu werden. Doch werden sie jemals ein "Für-Immer-Zuhause" finden und somit ein glückliches Hundeleben leben können? Die Geschichte wird aus der Perspektive einer der Welpen erzählt und erlaubt den Lesern so, tief in die Welt dieses armen Tiers einzutauchen. Das sowohl bewegende als auch informative Tierrettungs-Buch "Mbwa wa Africa" von Jessica Hofmann ist eine ganz besondere Lektüre für Hunde-Liebhaber. Die Autorin wurde am im Jahr 1999 und studiert derzeit...

Sachbuch-Tipps im Frühling: Wenn ein geliebtes Tier stirbt – Besser kommunizieren – Kinder im Trennungskrieg

Ob Hund, Katze, Pferd: Beziehungen des Menschen zu einem Haustier sind meist ungemein intensiv. Jahrelang ist ein Tier Lebensbegleiter, Freund, Teil der Familie, wird gefüttert, gepflegt, verwöhnt. Wenn der Tod diese Beziehung trennt, ist die Trauer oft ebenso stark wie die Trauer um einen verstorbenen Menschen. Und doch ist „nur ein Tier“ gestorben – so wird das von Unbeteiligten häufig banalisiert. Dieses spannungsvollen Verhältnisses haben sich Wissenschaftler an der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover angenommen. Herausgekommen ist dabei das Buch „Nicht nur dein Tier stirbt“ (ISBN: 978-3-95716-327-1), das jetzt im Verlag Kern erschienen ist. Es dokumentiert, wie Menschen mit dem Tod und der Trauer um ihre Haustiere umgehen. Aufsätze von Forschern verschiedener Fachrichtungen sowie von Fachleuten aus der Tiermedizin und der professionellen Arbeit mit Tieren ordnen die subjektiven Äußerungen ein und geben Ausblicke in die...

Seelenkater - Ein wunderbares Buch über innige Herzensbeziehungen zwischen Tier und Mensch

Tamara Schenk legt mit ihrem Buch "Seelenkater" eine emotionale Geschichte für Katzenliebhaber vor, die zeigt, wie wichtig es ist, mit dem Herzen zu navigieren. Die Beziehung zwischen Mensch und Tier ist etwas ganz Besonderes. In "Seelenkater" schreibt die Wiesbadener Autorin Tamara Schenk eine Geschichte, getragen von der tiefen Liebe zwischen den Katern Max, Flix, Howy und ihren Menschen, auch in Zeiten großer Herausforderungen. Es geht um die Adoption älterer Kater aus dem Tierheim und das körperliche und seelische "Gepäck," das sie mitbringen und die Zeit, die sie zum "Auspacken" desselben benötigen. Tamara Schenk beschreibt einen wunderbaren Entwicklungsweg, den sie mit ihren Seelenkatern zusammen eingeschlagen hat. Im Mittelpunkt des Werkes stehen Tierkommunikation, Krankheiten, sonnige Momente und die Reise ins Regenbogenland. Ob sie gemeinsam im Sommer zum Frühstück auf der Loggia liegen, die Menschen bei der Arbeit überwachen...

Anmerkungen eines ganz gewöhnlichen Hundes - Senta erzählt

In ihrem neuen Buch "Anmerkungen eines ganz gewöhnlichen Hundes" lässt die Autorin ihre Hündin Senta, die sich Gedanken über das Wesen von Hunden und Menschen macht, zu Wort kommen. Bereits auf den ersten Seiten des Buches wird deutlich, dass die Geschichte zwischen Mensch und Hund stets von Vertrauen, Treue, Zuneigung und Nachfolge geprägt ist. Nachdem Senta in einer Tötungsstation in Spanien knapp dem Tod entkommen war, kam sie zu ihrer heutigen Familie ins nördliche Baden-Württemberg. Die Hündin beschreibt ihr Leben auf dem kleinen Bauernhof und macht sich viele Gedanken über den Unterschied zwischen Hund und Mensch. Schon...

Wenn ein geliebtes Tier stirbt

Forschungsprojekt untersucht Gefühle und Strategien bei der Bewältigung der Trauer um Haustiere. Ob Hund, Katze, Pferd: Beziehungen des Menschen zu einem Haustier sind meist ungemein intensiv. Jahrelang ist ein Tier Lebensbegleiter, Freund, Teil der Familie, wird gefüttert, gepflegt, verwöhnt. Wenn der Tod diese Beziehung trennt, ist die Trauer oft ebenso stark wie die Trauer um einen verstorbenen Menschen. Und doch ist „nur ein Tier“ gestorben – so wird das von Unbeteiligten häufig banalisiert. Dieses spannungsvollen Verhältnisses haben sich Wissenschaftler an der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover angenommen....

3 Gründe warum man einen Hund aus dem Tierheim adoptieren sollte

Hunde sind neben Katzen die beliebtesten Haustiere in deutschen Haushalten. Kein Wunder. Hunde sind absolut soziale Wesen und bereichern den Alltag, halten aktiv, spenden Freude. Immer mehr Organisationen und Personen setzen sich in diesem Zuge dafür ein, dass man lieber einen Hund aus dem Tierheim adoptieren sollte, statt sich einen Hund vom Züchter zu kaufen. Hier drei richtig gute Argumente für einen Hund aus dem Tierheim oder dem Tierschutz : 1. Man kann gleich zwei Hunden helfen Warum das? Ganz einfach. Indem man einen Hund aus dem Tierheim zu sich holt, hilft man nicht nur diesem Hund, sondern entlastet in diesem...

Exklusiv-Garagen und Tierhaltung

Weil Stahlfertiggaragen von www.Exklusiv-Garagen.de ganzjährig zu Gunsten einer guten Belüftung der Umgebungstemperatur folgen, sind sie ungeeignet, um Katzen zu halten, auch wenn die Fertiggarage mit Garagenfenstern ausgerüstet ist. Katzen genießen warme Plätze und wissen einen Schlafplatz neben einem Kachelofen zu schätzen. Drei Katzen und mehr können bereits kritisch sein, weil Rivalitäten durch Urinieren ausgefochten werden. Wer wohnt schon gern in einer Latrine? Ideal sind ebenerdige Wohnungen und ein bis zwei Katzen, die sich auf einem umzäunten Grund rund um das Wohnhaus austoben können. Dummheit von Menschen breitet...

Glück gehabt: Ferkel Rosalie purzelt vom Wagen und entging so dem Schlachter

Warum es jetzt alt werden darf Schweinchen "Rosalie" hat Glück gehabt! Das fast 3 Monate alte Ferkel purzelte beim Tiertransport von Dänemark nach Niedersachsen vom LKW und entging so der qualvollen Mast und dem späteren Schlachter. Ein Tierheim hat Rosalie inzwischen aufgenommen, nachdem die Hamburger Polizei das umher irrende Schweinchen auf der Autobahn nahe des Hamburger Elbtunnels aufgriff und im Polizeiwagen mitnahm, den Rosalie vor lauter Aufregung auch noch vollmachte. Nun humpelt Rosalie ein bisschen und hat einen großen blauen Fleck auf dem Hintern, ist ansonsten aber putzmunter. Heimleiterin Katharina Woytalewicz:...

Auf den Hund gekommen - Mitarbeiter der Sparda TelefonService häkeln für Tierheim

Manchmal braucht es für eine Charity-Aktion nicht mehr als als ein paar Wollreste und einen guten Gedanken. Den hatte Eva Plein, Mitarbeiterin der Sparda TelefonService. Sie warf ihre Baumwollreste nicht einfach in den Müll, sondern häkelte bunte Headset-Käppchen für ihre Kollegen. "Alle waren so begeistert, dass ich zusammen mit meiner Kollegin Ilse Spies, die mich bereits bei der ersten Aktion unterstützte, weitergehäkelt habe", so Eva Plein. Aus dem Hobby entwickelte sich schnell ein Charity-Projekt. An Weihnachten wurden die Käppchen verkauft und der Erlös von 160 Euro ging als Spende an das Tierheim Dillingen. Dort freuen...

Einfach tierisch – Im Imagevideo des Online-Tierheims shelta spielen Tierschutztiere die Hauptrolle

Hattersheim, 07.07.2014 – Im Online-Tierheim shelta, das die Tierschutzorganisation TASSO e.V. betreibt, stehen Tiere im Vordergrund, die aus dem Tierschutz kommen. Die Online-Vermittlungsplattform www.shelta.net steht ausschließlich seriösen Tierschutzorganisationen und -heimen per geschütztem Login-Bereich für die Vermittlung ihrer Schützlinge zur Verfügung. Nach seinem neuen tierischen Mitbewohner suchen kann jeder. Im kürzlich produzierten Imagevideo bringt shelta das Ziel des Online-Tierheims auf den Punkt. Dabei spielen die Tierschutztiere im wahrsten Sinne des Wortes die Hauptrolle: Vierbeiner aus dem Tierschutz, die...

Inhalt abgleichen