Testamente

Digitales Testament - User wollt ihr ewig leben? Wer stirbt lebt im Netz weiter. Wenn er nicht vorgesorgt hat.

Millionen Menschen in aller Welt sind in digitalen Netzwerken aktiv. Sie bloggen, chatten, überweisen Geld, veröffentlichen Bilder oder Videos. Allein Facebook hat circa 300 Mio. Mitglieder. Und die Meisten sind ja auf mehreren Seiten aktiv: StudiVZ, Twitter, Xing, online-Banking, e-mail-Konten.... Die Liste ist oft länger als es den meisten Nutzern selber wirklich klar ist. Doch was passiert mit all diesen Daten, wenn man stirbt? Womöglich plötzlich, durch einen Unfall, so dass ich selber keine Regelung mehr treffen kann. Die Internetunternehmerin Annette Dragun hat sich darüber Gedanken gemacht: „Angehörige und Freunde kennen ja schon das Passwort zum Computer in der Regel nicht und kommen so gar nicht an die Profile und Accounts heran, die ja auch wieder alle einzeln verschlüsselt sind.“ Auch wird ja meist nichts schriftlich fixiert, oft fehlt den Erben einfach der Zugang zum Thema. Annette Dragun ist überzeugt:...

Erfolgsebook- Was ich nach meinem Ableben geregelt haben möchte.

Wenn plötzlich und unerwartet durch Unfall oder Krankheit das Unfassbare passiert, haben die Angehörigen meist unglaublich viel zu erledigen: Die Benachrichtigung von Verwandten, Bekannten, Arbeitgeber, die Organisation der Beisetzung, Behördengänge, die fristgerechte Sicherung der finanziellen Ansprüche und vieles mehr. Erschwert wird das alles, wenn man nicht weiß, welche Vorsorge und Regelungen der Verstorbene getroffen hat und wo die notwendigen Unterlagen zu finden sind. Um Ihnen im Ernstfall zu helfen, haben wir für Sie eine Vorsorgemappe mit Checkliste für den Ernstfall zusammengestellt. Zögern Sie nicht lange und bestellen diese Vorsorgemappe noch heute als Ebook zu einem unglaublichen Preis von nur * 9,90 €. Wir bieten Ihnen dazu noch einen Kauf mit 100%iger Rückgabe an. Da heißt sollten Sie mit unserem Produkt nicht zufrieden sein, dann schreiben Sie uns eine E-Mail und wir erstatten Ihnen ohne wenn und aber den Kaufpreis...

Stiftungsgründungen boomen auch in 2007

Stiftungen in unserer Zeit sind nicht nur en vogue. Sie geben u. a. vielmehr Zeugnis vom Gemeinsinn des Stifters, seinem Willen zur Mitgestaltung von Kirche und Gesellschaft und seinem Impetus, mit seiner Vision konkret zu helfen. 1.134 rechtsfähige Stiftungen bürgerlichen Rechts wurden im Jahr 2007 gegründet. Das entspricht einer Steigerung gegenüber dem Vorjahr um mehr als 26 Prozent. Damit gibt es in Deutschland aktuell 15.449 Stiftungen, wie der Bundesverband Deutscher Stiftung jetzt veröffentlich hat. In diesen Zahlen nicht enthalten sind die Stiftungen kirchlichen Rechts, deren Zahl Experten auf 100.000 schätzen. Die Kirche ist seit jeher Vorreiter bei Stiftungsgründungen und kann auf eine lange Tradition zurückblicken. In der Diözese Rottenburg-Stuttgart wurden z. B. im vergangen Jahr sechs rechtlich selbständige Stiftungen kirchlichen Rechts gegründet, somit erhöht sich deren Zahl auf 48. Darüber hinaus gibt es noch rechtlich...

Caritas Gemeinschafts-Stiftung sichert nachhaltig soziale Arbeit in Stuttgart

„In Menschlichkeit investieren – soziale Zukunft mitgestalten“. Unter diesem Motto präsentiert sich die Caritas Gemeinschafts-Stiftung zum Thema soziales Engagement durch Stiften, Vererben und Schenken. Damit haben Privatpersonen oder Unternehmen die Möglichkeit, Vermögen selbst bestimmt sozial-karitativen Zwecken zur Verfügung zu stellen. Die gemeinnützige Caritas Gemeinschafts-Stiftung tritt für diese Stiftungen als Treuhänderin auf, berät in allen Fragen rund ums Stiften und übernimmt die dauerhafte Verwaltung. Die gegründeten Stiftungen und Stiftungsfonds verfolgen ausschließlich gemeinnützige und mildtätige...

Inhalt abgleichen