Tabuthema

Mama, ich höre Stimmen

Mama, ich höre Stimmen!: Mutter und Tochter erzählen aus ihrer jeweiligen Sicht, im Kampf gegen ETWAS, das keiner sieht und dennoch vorhanden ist. Der Klappentext liest sich so: Wie sieht es wohl wirklich in einem Menschen aus, der Stimmen hört und dies über Jahre mit sich alleine herumträgt? In welcher Welt lebt ein Borderliner? Woher kommen diese Blackouts und warum tut sich das Umfeld so schwer, dies alles zu verstehen? Blutverschmierte Wände und Bettlaken. Schreie, Stimmen im Kopf, ein Hin- und Herswitchen zwischen Realität und Fiktion sind Spuren einer höllenartigen Mobbingtortour, die die Täter hinterlassen haben. Die Täter kommen ungeschoren davon. Das Opfer bekommt lebenslänglich. Der Weg in ein "normales" Leben ist schwierig und die Hilfe, sowohl für den Betroffenen, als auch für die Angehörigen, fast null. Eine Mutter und ihre Tochter im Kampf gegen ETWAS, das sonst keiner sieht oder hört. Sie berichten,...

Buchtipp: Mama, ich höre Stimmen

Wie sieht es wohl wirklich in einem Menschen aus, der Stimmen hört und dies über Jahre mit sich alleine herumträgt? (19.04.2016 – Bestseller-Rang Nr. 22 bei Amazon) In welcher Welt lebt ein Borderliner? Woher kommen diese Blackouts und warum tut sich das Umfeld so schwer, dies alles zu verstehen? Blutverschmierte Wände und Bettlaken. Schreie, Stimmen im Kopf, ein hin und her switchen zwischen Realität und Fiktion sind Spuren einer höllenartigen Mobbingtortour, die die Täter hinterlassen haben. Die Täter kommen ungeschoren davon. Das Opfer bekommt lebenslänglich. Der Weg in ein "normales" Leben ist schwierig und die Hilfe sowohl für den Betroffenen als auch für die Angehörigen, fast null. Kerstin Schaefer und Eileen Dausch, Mutter und Tochter im Kampf gegen ETWAS, das andere nicht sehen oder hören können. Ihr Anliegen ist es, die Gesellschaft für etwas zu sensibilisieren, was schwer verständlich scheint. Gerade psychische...

Inhalt abgleichen