Steuersenkung

Agenda News: Wahlen 2017 – schon heute vier Gewinner

In dem Tohuwabohu von Trump, Putin, Erdogan, Migration, IS-Terror, Ukraine, Syrien, kriegsähnlichen Zuständen und Kriegen, in unsicheren Zeiten der Innen- und Außenpolitik und Schuldenkrise gibt es auch Lichtgestalten und Gewinner. Lehrte, 10.02.2017. Langsam dämmert es vielen Zeitgenossen, dass die Zivilgesellschaft vor einer neuen Ära steht, zum Wohle des Gemeinwesens. Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben (Gorbatschow). Nur wenige Worte, und doch entziehen sie im Herbst 1989 dem maroden Regime der DDR das Fundament: Werden sie auch der Demokratie das Fundament nehmen? 1:0. Leise, fast still und heimlich, kündigte Justin Trudeau kanadischer Premier 2015 vor der Wahl an, die Steuern für Reiche zu erhöhen und viel Geld in die Infrastruktur zu stecken, um die Wirtschaft anzukurbeln. Das bescherte ihm einen erdrutschartigen Wahlsieg. Trudeau, ein progressiver politischer Reformer. 2:0. Die Menschen und Regierungen in Schweden,...

Die Krise mit Steuererhöhung, Steuersenkung und Akzeptanz der Armutsgrenze überwinden

(UfSS) In Deutschland schießen sich Parteien mit Hassparolen, Europa-Feindlichkeit und Hetze in den Bundestag. Sie alle haben kein Programm, sind bei der SPD, CDU und CSU gescheitert, fischen im Trüben und wollen im neuen Gewand glänzen. Entsprechend ist ihr konservatives, soziales Gewissen. Sie haben keine haushaltspolitischen Konzepte, geschweige denn Antworten auf die Schulden-, Banken-, Flüchtlings-, Ukraine-, Syrien- und Vertrauenskrise. Nach dem Maastricht-Referenzwert von 60 Prozent sind die EU-Staaten zwischen 10 bis 220 Prozent, gemessen am Bruttoinlandprodukts (BIP), überschuldet, die USA, Japan und EU-Staaten mit über 18 Billionen Euro. Hinzu kommen Sanierungs- und Investitionsstaus von mehreren Billionen Euro. Damit nicht genug, die Bewältigung der großen ungelösten innen- und außenpolitischen Aufgaben/Probleme kosten viel Geld. Die Staaten werden auf breiter Front mit kriegerischen Auseinandersetzungen, großen Flüchtlingsströmen...

Agenda 2011-2012: Staatsfinanzierung über Mehrwertsteuer Senkung

Lehrte, 07.04.2015 Auf dem ersten Blick erscheint das Ansinnen unlogisch und widersprüchlich. Wie kann man etwas reduzieren und doch mehr erhalten? Die Antwort ist logisch und plausibel. Das Grundgesetz schreibt gleiche Lebensbedingungen für alle Bürger in ganz Deutschland vor, dafür brauchen wir einen solidarischen und aufgabengerechten Solidaritätszuschlag und Länderfinanzausgleich. Um diesen Zielen gerecht zu werden wurde 1948 der Lastenausgleich (Einnahme 145 Milliarden DM), 1951 der Länderfinanzausgleich (Einnahmen 247 Milliarden Euro) und 1991 der Solidaritätszuschlag (Einnahmen 223.000 Mrd. Euro) per Gesetz beschlossen. Obwohl Bayern bis 1986 ununterbrochen selbst Nehmerland war, wehrt es sich mit einer Klage vor dem Bundesverfassungsgericht gegen die Höhe seines Geberbeitrags, der als zu hoch empfunden wird. 2019 läuft der Solidaritätszuschlag und 2020 der Länderfinanzausgleich aus. Dadurch fehlen dem Staat jährlich Einnahmen...

Steuerdebatte: Umfrage widerlegt Steuererhöhungs-Befürworter

Jüngst gab der deutsche Fiskus sichtlich zufrieden bekannt, dass der Staatshaushalt dank üppiger Steuereinnahmen und Sozialabgaben, nicht zuletzt auch aufgrund der guten Wirtschaftsleistung, prall gefüllt sei. Trotzdem ist es erstaunlich, dass die schwarz-gelbe Bundesregierung - anders als vor vier Jahren - nicht mit Versprechen zur Steuersenkung in den anstehenden Bundestagswahlkampf gehen wird. Eine gewisse Glaubwürdigkeit hat man hier schließlich in der aktuellen Legislaturperiode bereits eingebüßt. Stattdessen versucht die CDU sogar durch Umverteilungs-Geschenke insbesondere im Familienbereich Wählerstimmen zu gewinnen. Die...

Ohoven: Solidaritätszuschlag jetzt halbieren

(ddp direct)Berlin Für eine sofortige Halbierung des Solidaritätszuschlags hat sich der Präsident des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft (BVMW), Mario Ohoven, ausgesprochen. Betriebe und Bürger müssen angesichts steigender Sozialabgaben zum Jahreswechsel jetzt nachhaltig entlastet werden. Eine Senkung des Solidaritätszuschlags würde zudem die Binnennachfrage ankurbeln und so das Wachstum in Deutschland sichern. Dank kräftig sprudelnder Steuereinnahmen habe die Politik den nötigen finanziellen Spielraum, betonte der Mittelstandspräsident. Der Solidaritätszuschlag hat 20 Jahre nach der Wiedervereinigung seine Aufgabe...

Wirtschaftsexperten analysieren: Steuersenkung nur Kosmetik

Aktuell plant die Regierung schnelle Steuersenkungen. Die Meldungen aus Berlin signalisieren eine bevorstehende Einigung von CDU und SPD. Das Wirtschaftsportal GeVestor.de allerdings weist nach, dass es unter dem Strich insgesamt zu Erhöhungen kommen wird. Schon 2011 sind die Zeichen eindeutig. Griechenland zu teuer Alleine die Verpflichtungen aus der Griechenland-Rettung kosten inklusive der Haftungssumme etwa 110 Milliarden Euro. 22 Milliarden davon fließen direkt ab 2013 - jährlich 4 Milliarden Euro, die jetzt bereits berücksichtigt werden müssen. Der Rest ist reine Haftung. Dies sind pro Haushalt in Deutschland nach der...

Die Schweiz - alles im grünen Bereich

Steuersparen wie ein Kaiser in der Schweiz...! Viele Prominente sind aktuelle Beispiele für die Übersiedlung in die Schweiz aus steuerlichen Gründen. Was steckt dahinter? Abgangsparadies nur für die Reichen oder überlegtes Steuersystem, von dem wir uns eine Menge abschauen können? Die kleine Schweiz ist ein Magnet für Millionäre, Geldwäscher und Steuerhinterzieher - das sind die großen Klischees. Sie werden immer genährt durch prominenten Einwanderer, die vor allem eines mitbringen: Privatvermögen ohne Ende. Das sind beispielsweise Spitzensportler, reiche Erben und Lebemänner, Unternehmerlegenden - viele haben mit den Schweizer...

Neue Steuersenkung in Zypern

Reduzierung und Vereinfachung der Besteuerung von Zinseinkünften und Einkünften aus Dividenden Änderungen des Einkommensteuergesetzes und des Gesetzes über die Sonderabgabe zur Verteidigung der Republik Rückwirkend gültig ab 01. Januar 2009: Die am 22. Oktober 2009 vom Parlament beschlossenen und rückwirkend ab dem 01. Januar 2009 gültigen Änderungen zielen auf eine weitere Verbesserung Zyperns als Standort insbesondere von offenen und geschlossenen Fondgesellschaften. Die Änderungen vereinfachen die bisherige Besteuerung von Zinseinkünften und Einkünften aus ausländischen Dividenden, und senken die bisher gültigen...

VDR begrüßt verkehrspolitische Beschlüsse im Koalitionsvertrag - Wünsche des GeschäftsreiseVerbands wurden aufgenommen

Der Verband Deutsches Reisemanagement (VDR) sieht die neue Bundesregierung in Sachen Mobilität auf dem richtigen Weg und begrüßt die Beschlüsse des Koalitionsvertrags von CDU/CSU und FDP. Im Zentrum steht ein klares Bekenntnis der Koalitionspartner zur Mobilität – und zur Notwendigkeit, ihr keine unnötigen Hindernisse in den Weg zu legen. Dieses Grundverständnis spiegelt sich im klaren Bekenntnis zur großen Bedeutung der Luftverkehrswirtschaft für den Standort Deutschland wider. Der koordinierte baldige Ausbau der Flughäfen sowie wettbewerbsfähige Betriebszeiten sind für die Union-FDP-Koalition von ebenso herausragender...

Inhalt abgleichen