Stalin

Die Niete zwischen Hammer und Zirkel - Neuauflage des zweiten Bands der unterhaltsamen Ost-West-Satire

Rolf Schümer setzt mit "Die Niete zwischen Hammer und Zirkel" die Geschichte über die Höhen und Tiefen des Lebens von Rolf Kuhl fort. Im ersten Band dieser Reihe versuchte Rolf Kuhl den DDR-Sozialismus zu retten und geriet dabei zur Freude und Unterhaltung der Leser in haarsträubende Situationen in Ost und West. Der erste Band führte ihn und die Leser in das Berlin des Kalten Krieges. Kuhl erlebte dort den Mauerbau in Ostberlin und musste schnell in den Westsektor. Dort verteidigte er als Junger Pionier die DDR und mischte sich unter die rebellierenden Studenten. Im zweiten Band geht es nun genauso unterhaltsam weiter. Der Protagonist Rolf Kuhl erlebt hier neue Höhen und Tiefen. Als Verbindungsmann zwischen Ost und West übernimmt er waghalsige Aufträge. Sogar die Rote-Armee-Fraktion umwirbt ihn. Nachdem er in voller Absicht einen Streifenwagen der Volkspolizei gerammt hat, schickt ihn seine Partei für ein Jahr in die Höhle des Löwen, zur...

16.02.2012: | | | | |

VÖLKERMORDE: Republikaner unterstützen die Forderung von 6 europäischen Staaten

Johann Gärtner fordert: nicht nur die Leugnung des Holocaust gehört bestraft, sondern auch die kommunistischen und islamischen Völkermorde und Verbrechen. In den meisten EU-Staaten wird man bisher nur bestraft, wenn man den Holocaust leugnet. In mehreren Staaten, die unter kommunistischer Herrschaft gelitten haben, ist dagegen auch die Verharmlosung sowjetischer Verbrechen strafbar. In der Tschechischen Republik ist gesetzlich geregelt: Wer die Massen­morde von Nationalsozialisten und Kom­munisten „öffentlich verneint, in Zweifel zieht, billigt oder zu rechtfertigen ver­sucht”, wird mit einer Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren bestraft. Im ungarischen Strafgesetzbuch heißt es: „Wer vom kom­munistischen System begangenen Völ­kermord oder andere Verbrechen gegen die Menschlichkeit leugnet, in Zweifel zieht oder in ihrer Bedeutung herabmin­dert, wird mit einer Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren belegt.” Aussage verschiedener...

Roter Stern über Russland

Der herausragende Bildband "Roter Stern über Russalnd" ist ab sofort im Buchhandel erhältlich. Nach dem unerwarteten, doch zweifelsohne gerechtfertigten Erfolg der englisch-sprachigen Originalausgabe „Red Star over Russia“, war es für den Mehring Verlag im letzten Jahr einer der erhellendsten Momente, als wir von Tate Publishing den Zuschlag für die deutsche Erstausgabe erhielten, neben Gallimard für die französische Version. Doch nach der großen Freude kam ein ebenso großer Berg Arbeit auf uns zu und schnell wuchs sich „Roter Stern über Russland“ zu einem, wenn nicht dem aufwändigsten Projekt unseres kleinen Hauses aus. So stellt zum Beispiel die Übertragung eines grafisch und inhaltlich so anspruchsvollen Buches gleich in mehrerlei Hinsicht höchste Ansprüche an Übersetzer, denn weder lassen sich englische sprachliche Besonderheiten und Anekdoten wortwörtlich wiedergeben, noch begnügt sich die oft ausladende deutsche Sprache...

21.08.2009: | | | |

Bedrohung durch Moskau?

Interessierte Kreise malen auf der Titelseite eine „Bedrohung durch die Moskauer Politik“ („Die Zeit“) an die Wand. Da sollten wir uns daran erinnern, dass selbst die demokratischste aller Demokratien, die Weimarer Republik, mit dem despotischsten aller Despoten, Josef Stalin, ihr Auskommen fand. Dieser war gewiss skrupellos, aber weder ein Deutschenhasser noch so einfach gestrickt, wie man ihn gerne darzustellen versucht. Das verdeutlicht das Gespräch, das der Schriftsteller Emil Ludwig am 13. Dezember 1931 mit Stalin führte. Es ist in Band 13 der „Werke“ Stalins abgedruckt. Auf Ludwigs Feststellung, er beobachte „in...

Inhalt abgleichen