Störungen des Urteilsvermögens

Es steht schlecht um die Demenz/Alzheimer-Forschung

In Deutschland gelten nach Angaben der "Deutschen Alzheimer Gesellschaft" zirka 1,6 Millionen Menschen als demenzkrank – davon haben etwa zwei Drittel Alzheimer. Nach Schätzung der WHO (Weltgesundheitsorganisation) bekommen weltweit zirka zehn Millionen Menschen die Diagnose DEMENZ. In Deutschland sind es zu zwei Dritteln Alzheimer-Fälle. Pharmaunternehmen haben in den vergangenen Jahren vor allem viel Geld in die Erforschung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen sowie Krebs gesteckt, bei Demenz gab es diese Investitionen nicht. Über die Erkrankung "Demenz" ist daher immer noch nicht viel bekannt und bis heute wissen die Wissenschaftler nicht genau, wie Alzheimer entsteht. Die Webseite "Alzforum" sammelt Daten zu möglichen neuen Alzheimer-Medikamenten. Weniger als 300 Präparate haben wenigstens die Testphase II erreicht. Nur 5 Medikamente wurden für die Behandlung von Alzheimer-Symptomen zugelassen. Gegen das Fortschreiten der Krankheit...

Inhalt abgleichen