Pressemitteilung WebService - Pressemitteilungen kostenlos veröffentlichen

Sparkasse

Parteien des vor dem Bundespatentgericht anhängigen Markenlöschungsverfahrens sind der Sparkassen- und Giroverband als Inhaber der Farbmarke "Rot" sowie die konkurrierenden Banken Santander und Oberbank, welche ebenfalls die Farbe Rot als Hausfarbe verwenden. (BPatG, Beschluss vom 08. März 2013 - 33 W (pat) 103/09 und 33 W (pat) 33/12). Die Sparkassen, welche die Farbe Rot bereits seit den sechziger Jahren als Hausfarbe verwenden, konnten 2007 die Eintragung dieses Farbtons als Marke erreichen. Da dieselbe Farbe durch Santander und die Oberbank beansprucht wird, leiteten diese ein Löschungsverfahren gegen die Marke ein. Zwar seien...

(ddp direct) München, 14.02.2013. Mehr als 250 Bankberater tauschten 2012 ihren Schreibtisch bei einer klassischen Bank oder Sparkasse gegen einen Arbeitsplatz bei einem bankenunabhängigen Vermögensverwalter. Ein Jahr zuvor waren es bereits 350. Zu diesem Ergebnis kommt die V-BANK AG, die Bank der Vermögensverwalter in Deutschland (www.v-bank.com). Im vergangenen Jahr gingen dabei nach Angaben des Münchner Spezialinstituts rund 180 Berater zu bestehenden Vermögensverwaltern. Schätzungsweise 70 machten sich - zumeist als Team - selbstständig und erwarben bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin, www.bafin.de)...

Die Koordination externer und interner Termine bindet in vielen Fällen Zeit, die besser für andere Aufgabenverwendet werden könnte. Banken+Partner sprach mit René Anstötz, Geschäftsführer der SDFE GmbH, über die Vorteile von Gruppenkalender,die die Terminplanung für mehrere Personen ermöglichen. Herr Anstötz, mit TimeFleX bieten Sie den Mitarbeitern von Sparkassen, genossenschaftlichen Instituten und Geschäftsbanken die Möglichkeit, Termine innerhalb ihrer Arbeitsgruppe zu planen. Weshalb ist dafür ein eigenes Programm notwendig? Anstötz: Weil das Terminaufkommen bei Kreditinstituten sehr hoch ist. Bei einer...

FLIP4NEW, Friedrichsdorf, 19.10.2012, (www.flip4new.de) Nach Schätzungen liegen mehr als 83 Millionen alter oder kaputter Handys unbenutzt in Deutschlands Schubladen - kleine Schatzkisten. Denn laut des Umweltbundesamtes sind das umgerechnet 3 Tonnen Gold, 30 Tonnen Silber, 1900 Tonnen Kupfer, 1151 Tonnen Aluminium und 105 Tonnen Zinn. Und die Zahl der 'Schubladenhandys' wächst. Dabei sind die Rohstoffe ein kostbares Gut und nicht unbegrenzt verfügbar. Coltan, das meist in der Demokratischen Republik Kongo abgebaut wird, wird später in Tantal umgewandelt und kommt in dieser Form in Mobilfunkgeräten und anderen elektronischen Produkten...

Reinbek, 12. Oktober 2012. Die Immobilienfinanzierungs-Gesellschaft ZEIT + GEWINN erhielt vorgestern den Innovationspreis beim CRM Best Practice Award 2012. Das Unternehmen aus Reinbek arbeitet für Finanzdienstleister im Endkundenbereich und unterstützt diese im B-to-C Geschäft. Zeit + Gewinn nutzt die CRM Lösung Adito online, mit der nicht nur interne Geschäftsvorfälle bearbeitet werden können. Der besondere Vorteil besteht vielmehr darin, dass auch externe Finanzierungsmakler sowie Endkunden online angeschlossen sind. Dabei werden alle Geschäftsvorfälle im internen Bearbeitungsprozess sowie zwischen Zeit + Gewinn und dem...

Phishing-Kampagne lockt Sparkassen-Kunden in die Falle Die Experten der G Data SecurityLabs berichten über eine neue Phishing-Aktion, bei der die Täter versuchen Kreditkarten-Informationen von Sparkassen-Kunden zu stehlen. Die Betrüger locken ihre Opfer dabei auf eine Webseite, die täuschend echt aussieht. Als Lockmittel kommen vermutlich Mails zu Einsatz, in denen Nutzer aufgefordert werden, ihre Kreditkarte über den eingefügten Link zu aktivieren bzw. nach Wartungsarbeiten zu reaktivieren. Auf der manipulierten Webseite, auf die die Nutzer geleitet werden, weist nichts auf eine Fälschung hin, denn der gesamte Inhalt...

Karlsruhe, 6. Juli 2012 – Die Infincon AG hat mit Dr. Michael Puhle einen ausgewiesenen Finanzexperten als weiteren Vorstand ins Unternehmen geholt. Dr. Michael Puhle, seit 2008 Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats der Infincon AG in Karlsruhe, unterstützt ab sofort Dr. Björn Hackenberg, Vorstandsvorsitzender der Infincon AG, in der Unternehmensführung. Dr. Michael Puhle übernimmt die Leitung der Ressorts Finanzen, Kundenservice und Vertriebsunterstützung. Des Weiteren ist er für die Weiterentwicklung der strategischen Produktfelder Controlling/Berichtswesen sowie Performancemessung und Reporting zuständig. Dr. Michael...

Es werden Emails verschickt, die angeblich von einer Sparkasse stammen sollen und Ihnen eine Gutschrift über 15,000 Euro versprechen. In der Betreff Zeile der Email steht z.b. folgendes: “Eingang eines Betrages von 15.000 Euro auf Ihrem Sparkasse-Bankkonto, – oder: Gutschrift in Hohe von 15.000 Euro auf Ihr Konto bei der Sparkasse-Bank, – oder: Es ist ein Problem aufgetreten. Unsere Einzahlung eines Betrages von 15.000 Euro auf Ihr Bankkonto bei Sparkasse…” In den Emails die verschickt werden sind zwei Links hinterlegt die Sie tunlichst nicht anzuklicken sollten- damit fangen Sie sich einen Trojaner ein, der...

Nachdem viele Banken ihre Geldausagabeautomaten systematisch sicherer gemacht haben, droht nun eine neue Falle: EC-Karten-Terminals in Supermärkten. „Die Täter manipulieren die Kartenlesegeräte und erstellen mit den geklauten Daten Bankkarten , mit denen sie Geld im Ausland abheben, zum Beispiel in den USA oder Südamerika. In den europäischen Nachbarländern ist das schwieriger, da die Sicherheitsstandards dort höher sind“, erklärt Frank Scheulen, Sprecher im Landeskriminalamt NRW. Wer einen Diebstahl bemerkt, sollte sich sofort mit seiner Bank in Verbindung setzen und die Polizei verständigen. „Wir gehen...

Geldabheben an EC-Automaten ist den meisten Menschen längst zur Routine geworden. Doch was passiert, wenn man den gewünschten Betrag nicht ausgezahlt bekommt? Das sogenannte “Cash-Trapping” bezeichnet eine Art des Gelddiebstahls an EC-Automaten. Der Kunde tippt seine Geheimzahl am Geldautomaten ein, wählt den gewünschten Geldbetrag aus und bekommt seine EC-Karte zurück. Das Geld erhält der Kunde aber nicht. Denn Gauner haben eine täuschend echte Blende vor dem Geldausgabeschacht befestigt. Diese Blende ist auf der Rückseite mit einer Klebefolie versehen, an der das Geld kleben bleibt. Sobald der Kunde den Automaten...

Inhalt abgleichen