Pressemitteilung WebService - Pressemitteilungen kostenlos veröffentlichen

Shitstorm

Neue Kolumne: AfD-Vize Beatrix von Storch, Enkelin des Hitler-Finanzministers, mit Fußball-Vertwitterung!

Beatrix von Storch, Enkelin des langjährigen Hitler-Finanzministers Graf Schwerin von Krosigk und stellvertretende AfD-Vorsitzende, mit Vertwitterung zur Fußballnationalmannschaft Deutschlands! Beatrix von Storch ist eine Enkelin des langjährigen deutschen Finanzministers Graf Schwerin von Krosigk (u.a. von 1933 - 1945 unter Adolf Hitler), der im Wilhelmstraßen-Prozess am 14. April 1949 wegen Plünderung des Eigentums deportierter Juden durch die Finanzämter als Kriegsverbrecher verurteilt wurde (1). Die stellvertretende Bundessprecherin der Alternative für Deutschland (AfD), Vorsitzende des Afd-Landesverbandes Berlin und MdEP (2) fiel sie schon des Öfteren durch skurile Meinungsäußerungen wie beispielsweise zum Schusswaffengebrauch gegen Flüchtlinge und danach durch noch skurilere Entschuldigungen ("auf der Maus ausgerutscht") auf. Nach der Niederlage der Fussballnationalmanschaft Deutschlands gegen die von Frankreich twitterte Frau...

Michael Oehme über den Pegida-Shitstorm

Pegida erntet Shitstorm wegen Kinderschokolade zur Europameisterschaft St. Gallen, 03.06.2016. Anlässlich der Europameisterschaft im Juni diesen Jahres hatte Ferrero auf seinen Verpackungen der Kinderschokolade mit entsprechenden Kinderfotos der Nationalspieler geworben – eine Steilvorlage für Pegida-Anhänger, Unverständnis zu demonstrieren. „Dass mittlerweile allein eine Sonderaktion von Kinderschokolade die Pegida-Anhänger in Aufruhe versetzt, ist beinahe lächerlich“, so PR-Experte Michael Oehme. Ausgelöst wurde der Shitstorm durch einen Post der Gruppe "Pegida BW - Bodensee". Diese hatten sich mit den Worten, die Werbung würde „vor Nichts Halt machen“ über die Kinderbilder von zwei Schachteln, auf denen der BVB-Spieler Gündogan und der Bayern-Verteidiger Boateng abgebildet sind, beschwert. Dies löste eine Welle der Empörung aus und nicht oft wurden Dinge wie „Kaufe ich nicht mehr" oder „das muss ein Fake sein" kommentiert....

Internet- und Persönlichkeitsrecht: Internetportale sind für die Kommentare anonymer Nutzer verantwortlich

In einem höchst interessanten Urteil hat der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR, als Link zum Gericht: http://www.echr.coe.int/) entschieden, dass eine Person, die in den Kommentarspalten der Online-Presse einem Shitstorm ausgesetzt war, Unterlassung und Schadensersatz von dem Presseunternehmen verlangen kann. Der Fall aus Straßburg drehte sich um ein Aufsichtsratsmitglied einer estnischen Fährgesellschaft, das in den Kommentarspalten eines Online-Beitrages des größten estnischen Newsportals heftig kritisiert, bedroht und diffamiert wurde. Die Kommentare entsprachen einer Dynamik, die eigentümlich für das Internetphänomen "Shitstorm" ist. Mit „Shitstorm“ wird eine massenhafte, öffentliche Entrüstung beschrieben, die regelmäßig die Grenzen des Vulgären und auch des Diffamierenden überschreitet. Dabei hatte der den Kommentaren zu Grunde liegende Artikel eigentlich keinen Anlass zu einer derartigen Entrüstung...

Ausbeutung der Leiharbeiter bei Amazon?- Das Ansehen Deutschlands gefährdet

Dem Versandhandel Amazon wurde vor kurzem unterstellt, Leiharbeiter zu schlechten Konditionen zu missbrauchen. Jetzt schaltete sich auch die Politik ein. Ursula von der Leyen (CDU) ist von den bisherigen Berichterstattungen schockiert. “Der Verdacht wiegt schwer, deswegen müssen jetzt so schnell wie möglich alle Fakten auf den Tisch”, erklärte sie. Volker Bouffier, der hessische Ministerpräsident von der CDU, forderte ebenfalls, dass es diesbezüglich Untersuchungen geben muss. Der Chef der hessischen Arbeitsagenturen ist besorgt über die Arbeitszustände beim Versandhändler Amazon. Er fürchtet um das Ansehen Deutschlands....

Social Media und Recht – Buchneuerscheinung der scm

Mit „Social Media und Recht – Juristische Fallstricke im Social Media Marketing" veröffentlicht die scm das erste Buch in der neuen Reihe „scm kompakt“. Der Ratgeber ist ab sofort erhältlich. In zwölf Kapiteln geben Dr. Markus Robak und Dr. Nils Weber Antworten auf die wichtigsten Fragen zu den Themen Nutzungsbedingungen der Social Media, Marken und Namensrechte, Impressumspflicht, Datenschutz-, Urheber-, Marken- und Wettbewerbsrecht. Sie geben Einblicke in das Presse- und Äußerungsrecht sowie Auskunft zu allgemeinen Haftungsfragen. Ein weiterer Fokus liegt auf dem Thema Social Media Guidelines. „Social Media und Recht“...

Inhalt abgleichen