Selbstjustiz

Bielefelder Autorin bietet vier ihrer Romane gratis an

Die Bielefelder Autorin Sonja Reineke bietet die Kindleversion von vier ihrer Romane am Ostersonntag kostenlos an. In dieser „Osterei-Aktion“ kann man die folgenden Romane kostenlos auf seinen Kindle herunterladen und lesen: „Johanniskraut und Schokolade“: Ein Frauenroman über drei Freundinnen und ihre kleineren und größeren Sorgen. „Blutiger Sand“: Ein erschreckender Thriller über einen Terroranschlag in einem dänischen Ferienort. „Die Vigilantin – Alte Besen kehren Wut“: Eine Bielefelder Hausfrau hat genug von den laschen Gerichtsurteilen gegen Kinderschänder und Schläger. Sie nimmt das Recht in die eigene Hand. „The Center of the Spiral“: Der erste Horror-Thriller in englischer Sprache, verfasst unter dem Pseudonym „Cecille Ravencraft“. Die deutsche Version „Im Zentrum der Spirale“ erschien im Verlag Torsten Low und belegte den dritten Platz des Vincent Preis 2010. Und hier sind die Links zu...

Mord am Bielefelder Obersee

Bielefelder Autorin veröffentlicht Thriller mit Lokalkolorit Die Bielefelder Autorin Sonja Reineke hat ihren Thriller „Miriam Darlan“ veröffentlicht. In dem Roman geht es um Selbstjustiz. „Unsere Justiz geht viel zu lasch mit Straftätern um“, so die Autorin. „Daher ist es mehr als wahrscheinlich, dass überlebende Opfer oder deren Angehörige irgendwann selbst einschreiten. Mein Buch soll eine Warnung sein.“ Die Hausfrau Miriam Darlan ertappt einen jungen Mann, der sich auf einem Spielplatz an ein kleines Mädchen heranmacht. Sie schlägt auf ihn ein und tötet ihn dabei. Bei Nacht und Nebel verscharrt sie seine Leiche auf dem Schildescher Friedhof. Weitere Tatschauplätze sind der Obersee und der so genannte „Hasenpatt“ in Schildesche, sowie auch der Bahndamm hinter der Plaßschule. Jeder Bielefelder kennt diese Schauplätze. Geplant sind auch „Tatortbegehungen“, bei denen aus dem Buch vorgelesen wird. Aber Miriam...

Ein spanischer Klassiker in neuer Übersetzung – „Die Kate“ von Vicente Blasco Ibáñez

Der edition oberkassel Verlag aus Düsseldorf wagt sich mit der Übersetzung eines spanischen Klassikers auf ein neues Terrain. Der in Valencia 1867 geborene Schriftsteller Vicente Blasco Ibáñez ist auch heute in den spanischsprachigen Regionen der Welt einer der angesehensten Schriftsteller überhaupt. Bis zu seinem Tod im Jahre 1928, der ihn in seinem Wohnort in den französischen Seealpen ereilte, schrieb er zahlreiche, politisch geprägte Romane, Novellen und Erzählungen. Bereits während seines Jurastudiums wurde er durch progressive Persönlichkeiten, später immer wieder durch die realen Ereignisse im Spanien des 19. Jahrhunderts beeinflusst. Als Kirchenfeind und Anhänger der republikanischen Staatsform, für die er besonders in seiner Zeitung El Pueblo (gegründet 1895) kämpferisch eintrat, wurde er mehrere Male verhaftet und verurteilt. Als Abgeordneter der Republikanischen Partei wirkte er von 1898 bis 1907, verließ aber dennoch sein...

Deutscher „Voodoopriester“ aus Angst vor Schweinegrippe gelyncht?

Erneut Fälle von Schweinegrippe in Deutschland. Nach zwei Todesfällen in Niedersachsen ist das Thema wieder in aller Munde. Die Ärzte raten den Bürgern zur Grippe-Impfung. Der normale saisonale Grippeschutz soll laut ihrer Aussage auch den H1N1-Erreger unschädlich machen. Durch diese Impfung und besondere Hygienemaßnahmen ist es uns trotz der vereinzelten Todesfälle bisher immer gelungen, Krankheiten dieser Art einzudämmen. Doch schon allein die Angst vor der Schweinegrippe sorgt für weitere Opfer: - (Hameln, 06.01.2011) - Nach einem erneuten Auftreten der Schweinegrippe, kam es vergangene Nacht zu einem brutalen Mord. Der...

Inhalt abgleichen