Pressemitteilung WebService - Pressemitteilungen kostenlos veröffentlichen

Selbsthilfegruppen

Gemeinsam gegen Krebs

Gemeinsam gegen Krebs: Um die juristischen und finanziellen Hindernisse zu bewältigen, braucht EMIT vielfache und vielfältige Unterstützung. Dr. Sadik Öz wendet sich deshalb auch direkt an Betroffene oder Angehörige, Selbsthilfegruppen, Juristen, Web- und/oder Social-Media-Aktivisten. Er hofft damit Unterstüzung, aber auch wertvolle Ideen und Vorschläge für das Projekt EMIT zu erhalten. Diese können als Multiplikator fungieren, indem Sie über die sozialen Medien, wie z. B. Facebook, Twitter, Xing den Kampf gegen den Krebs unterstützen. Laut Experten wird die Krebsbehandlung in naher Zukunft für die Gesellschaft unbezahlbar. Die Diagnose Krebs ist somit unterschiedlich zu bewerten: Entweder als Übel (für die Betroffenen) oder als Segen (für die Profiteure). Neueste Forschungsergebnisse (http://www.soezmed.com) beweisen, dass eine nicht-medikamentöse Behandlung von Krebs möglich ist; der durch die Pharmaindustrie zu verantwortenden...

Gesetzesinitiative der Bundesregierung enthält keine Konzepte für jetzt schon Spielsüchtige

Die deutsche Bundesregierung hat am 15.2.2012 eine “Nationale Strategie zur Drogen- und Suchtpolitik” beschlossen. Alkohol, Tabak und Glücksspiel bilden darin Schwerpunkte, aber auch die zunehmende Verbreitung von Internetsucht macht der Regierung Sorgen. Schwerpunkt der Strategie ist Prävention und Aufklärung, vor allem in Schulen. Es besteht berechtigte Hoffnung, dass durch eine entsprechende Umsetzung der Strategie die Zahl der Neu-Süchtigen in den nächsten 10 Jahren zurückgehen kann. Die letzte Suchtstrategie der Regierung liegt neun Jahre zurück und konnte zumindest die Zahl der Raucher unter Jugendlichen eindämmen. In der jetzt neu vorgelegten Strategie wurden allerdings bedauerlicherweise keine neuen Ideen bezüglich der heute schon existierenden hohen Zahl von Süchtigen vorgelegt. Die schon jetzt von Sucht Betroffenen bilden keinen Schwerpunkt der Strategie. Es bleibt somit den aktuellen Beratungsstellen, den Selbsthilfegruppen...

Tag der seltenen Erkrankungen 2011: Den Waisenkindern der Medizin eine Stimme geben

Der Ort war außergewöhnlich, die Berührungsängste nur anfänglich: Zum Internationalen Tag der Seltenen Chronischen Erkrankungen 2011 hatten sich über 20 Selbsthilfegruppen in Essen mitten in das größte Einkaufszentrum der Stadt postiert. Dies berichtet das Online-Gesundheitsmagazin rheinruhrmed.de. Die Botschaft der Gruppen war denn auch eindeutig: Sie wollten den Waisenkindern der Medizin eine Stimme geben und sie aus dem Tabubereich mitten ins Leben holen. Betroffene einer seltenen Erkrankung haben nämlich oft einen jahrelangen Leidensweg hinter sich. Viele Ärzte sind ratlos, weil die Krankheiten zu wenig erforscht sind. Und so schlimm es sich anhören mag: Für die Pharmaindustrie lohnt sich schlichtweg dieses Engagement nicht. Dabei leben allein in Deutschland derzeit über 4 Millionen Menschen mit einer seltenen chronischen Erkrankung, in ganz Europa wird die Zahl auf fast 20 Millionen geschätzt. Von einer seltenen Krankheit spricht...

Frankfurter Buchmesse – Buchrezension „Diabetes“

Die aus dem Saarland stammende Buchautorin hat die Krankheit „Diabetes Typ Zwei“ ohne Medikamente in den Griff bekommen. Wie sie dies bewerkstelligte, schildert Schütz in ihrem Buch „Plötzlich Diabetes“, das im Frühjahr 2008 im Verlag „tredition“ erschien und schon vielen Diabetikern Mut gegeben hat. Seit Sommer 2010 ist dieses Buch in zweiter Auflage erhältlich. Plötzlich Diabetes von Jutta Schütz ist ein einfühlsamer Ratgeber. Die Autorin beschreibt in Form eines Tagebuches ihr Leben mit der Krankheit - von der Diagnose bis zur Heilung. Sie macht Betroffenen Mut, ihrer Erkrankung aktiv entgegenzutreten und gibt...

Saarländische Autorin schreibt über Diabetes Typ Zwei

Die aus dem Saarland stammende Buchautorin hat die Krankheit „Diabetes Typ Zwei“ ohne Medikamente in den Griff bekommen. Wie sie dies bewerkstelligte, schildert Schütz in ihrem Buch „Plötzlich Diabetes“, das im Frühjahr 2008 im Verlag „tredition“ erschien und schon vielen Diabetikern Mut gegeben hat. Seit Sommer 2010 ist dieses Buch in zweiter Auflage erhältlich. Plötzlich Diabetes von Jutta Schütz ist ein einfühlsamer Ratgeber. Die Autorin beschreibt in Form eines Tagebuches ihr Leben mit der Krankheit - von der Diagnose bis zur Heilung. Sie macht Betroffenen Mut, ihrer Erkrankung aktiv entgegenzutreten und gibt...

Adipositas / multimodale Therapie / Selbsthilfegruppen

Wenn das Gewicht zur Last wird: Themenschwerpunkt Adipositas auf www.rheinruhrmed.de Er hat gekämpft, immer wieder Diäten probiert - doch das Frustessen war stärker. Wie eine Sucht. Jetzt ist er am Ziel: Der Patient, den ein Fernsehteam auf dem Weg in die OP begleitet, wiegt 235 kg. Im Alfried Krupp Krankenhaus in Essen wird ihm Adipositas-Chirurg Dr. Schlensak den Magen verkleinern. Eine Operation, die das Leben des Patienten nachhaltig verändern wird. Ein Link zu dem Filmbeitrag finden die Leser des Online-Gesundheitsmagazins www.rheinruhrmed.de auf einer Schwerpunkt-Seite zum Thema Adipositas, auf der es auch einen Erfahrungsbericht...

Aufklärungskampagne 2009 - Vergiss Aids nicht

Jetzt auch Désirée Nick und Udo Walz: „Ich habe Aids…nicht vergessen“ Die Entertainerin übernimmt in der zweiten Staffel die Schirmherrschaft der Aufklärungskampagne „Vergiss Aids nicht“ Saarbrücken, 24.03.2009 – Mit Désirée Nick als Schirmherrin startet heute die zweite Staffel der Kampagne „Vergiss Aids nicht“ des Regenbogen e.V. Saarbrücken. Unterstützt wird sie dabei von neuen Gesichtern: Sängerin Lucy von den No Angels, Schauspieler Roman Knižka, Explosiv- Moderatorin Janine Steeger, Schauspieler Manuel Cortez sowie Coiffeur Udo Walz. „Aids ist eine lebensbedrohliche Krankheit, aber vermeidbar....

Inhalt abgleichen