Seelenwanderung

Die magische Kraft des Wünschens - Romantischer Fantasy-Roman

Ein Teenager gerät in M. G. Fermands "Die magische Kraft des Wünschens" in eine parallele Welt, in der Hexerei und Abenteuer ein normaler Bestandteil des Alltags sind. Kurz vor seinem dreizehnten Geburtstag im September des Jahres 2000 gerät Roger aus Berlin in ein magisches Reich: ein Paralleldeutschland, in dem Hexen und Zauberer sich vom vierzehnten Jahrhundert an eine Zuflucht und Heimat geschaffen haben. Regiert wird das Reich von der Großkanzlerin Allegra, die auch aus Berlin stammt, sich seiner annimmt und sich sogar um seine Freundschaft bemüht. Roger, der für die schöne, kluge Allegra schwärmt, sie bewundert und verehrt, ahnt nicht, dass sie zwei Gesichter hat - und dass er selbst eine Schlüsselrolle in ihren Plänen spielt. Als sich die Anzeichen verdichten, dass der gestürzte und tot geglaubte Gewaltherrscher Nero aus dem Untergrund heraus seine Rückkehr an die Macht vorbereitet, will Roger - der sich gern ein wenig überschätzt...

Inhalt abgleichen