Schicksal

TjadenLeaks/Tjaden Leaks: Das ergreifende Schicksal eines Jagdterriers

Er heißt Mike Tjaden. Er ist ein Jagdterrier. Er wohnt in Wilhelmshaven. Er schreibt. Schonungslos. Gnadenlos. Unter TjadenLeaks. Mit seinem Namen. Er schreibt über Schwertransporte im Herbst, rationiertes Fressen. Er wird verfolgt. Auf Schritt und Pfote. Von seinem Herrchen Heinz-Peter Tjaden. Am anderen Ende der Leine. Ein Stalker. Kein Zweifel. Mike Tjaden entlarvt sein Herrchen auch als Ideenklauer. Schonunglos. Gnadenlos. Mike Tjaden veröffentlicht Beweisfotos. Macht so sein trauriges Schicksal bildhaft. Mehrfach hat sich Mike Tjaden an den Tierschutzverein gewendet. Der schweigt. Steckt mit seinem Herrchen Heinz-Peter...

«Supertalent» Michael Holderbusch wieder auf Mitleids-Tour?

Bei einem Konzert von Supertalent Michael Hirte in Templin flossen „schon beim ersten Lied Tränen“, berichtet der Templiner Anzeigenkurier. Hirte spielte „My Way“, ein Song aus seiner gleichnamigen Tour, die am 12. September begann und 64 Termine zählt. Zwischen den Musikstücken witzelte Hirte über sein Bein und seine nicht vorhandenen Notenkenntnisse, während am Rande des Konzerts Fanartikel und Alben verkauft wurden. Und weil der Dauerkonsum seiner Musik den Ohren eher weh tut (sagte er selbst), wurden weitere Künstler engagiert, wie zum Beispiel Michael Holderbusch, der im vergangenen Jahr beim Supertalent mitmachte. Quelle:...

Renate Müller – Der Filmstar, der keine Juden lieben durfte

Zum Todestag von Renate Müller am 7. Oktober 1937 erinnern wir an die große deutsche Schauspielerin, die viel zu früh sterben musste. Ihr Tod bleibt bis heute rätselhaft. Bayreuth, 04.10.2011: Uwe Klöckner-Dragas Biographie des UFA-Stars Renate Müller zeichnet den schicksalhaften Lebensweg der couragierten Künstlerin in einer unterhaltsamen und zugleich spannend geschriebenen Story nach: Von der behüteten Kindheit und Jugend in München und Danzig, über die Lehrjahre der Bühnenschauspielerin in Berlin, bis zu ihrem ersten internationalen Erfolg in „Die Privatsekretärin“ (1931) beschert der Autor dem Leser einen tiefen...

"Bucht der trügerischen Leidenschaft" von Hannelore DiGuglielmo

Emotionsgeladene wahre Geschichte, wie sie nur das Leben schreibt. Gebeutelt vom viel zu frühen Tod ihres geliebten Ehemannes zieht sich Anna immer mehr in ihre Trauer zurück, bis sie sich eines Tages zu einer Schiffsreise in die Türkei entschließt, die ihr zum Verhängnis werden soll. Auf dem Boot trifft sie auf den Mann, der sie aus ihrer Einsamkeit reißt und dem sie mit Haut und Haaren verfällt. Wieder zum Leben erweckt, genießt Anna auf weiteren Reisen das Leben in vollen Zügen, kann sich aber nicht völlig daran erfreuen. Immer wieder reist sie zu ihrem Kapitän, der sie in seinen Bann gezogen hat. Erst viel zu...

"Mein Schicksal ist mein Schicksal" von Alex Mazur

Glückes Schmied oder Spielball des Schicksals? Neu im Verlag Kern beleuchtet Alex Mazur in seinem Erstlingswerk das Phänomen „Schicksal“ und die ihm zugrundeliegenden Gesetzmäßigkeiten Ist wirklich jeder „seines Glückes Schmied“? „Mein Schicksal ist mein Schicksal“ beantwortet diese Frage und beleuchtet auf noch nie dagewesene Weise Sinn und Struktur des Phänomens „Schicksal“, das uns alle so sehr beschäftigt. Alex Mazur beweist in seinem Erstlingswerk eingehend, dass das Wesen des Schicksals bestimmten Gesetzmäßigkeiten unterworfen ist, denen man sich einfach nicht entziehen kann. Dabei liefert Mazur...

"Renate Müller - Biografie" von Uwe Klöckner-Draga

Zum 104. Geburtstag des UFA-Stars Renate Müller erinnert die einzige Biographie an den beliebten Ufa-Star der 30er Jahre. Renate Müller – Der Filmstar, der keinen Juden lieben durfte Nun ist der 104. Geburtstag ja nichts Besonderes, aber im Fall Renate Müller wohl doch. Denn nicht oft genug kann man auf das tragische Schicksal der beliebten Filmschauspielerin, deren Leben ein Drahtseilakt zwischen ihrem Wirken im Naziregime und ihrer Liebe zu einem Juden war, hinweisen. Bis heute bleibt ihr viel zu früher Tod mit nur 31 Jahren unaufgeklärt. Musste sie sterben, weil sie nicht Hitlers Freundin werden wollte? Am 26....

C-FILMS plant Verfilmung von "ALLES für NICHTS"

Die C-Films Deutschland GmbH, eine Tochter der in Zürich ansässigen Produktionsfirma C-FILMS AG, hat sich eine Option auf die Filmrechte an dem autobiografischen Roman ALLES für NICHTS von Volker Bauch gesichert. Benjamin Seikel (Produzent & GF): "Die reale Geschichte von Volker Bauch ist spannend und fesselnd. Ein Kampf um Wahrheit und Gerechtigkeit, bei dem der Autor durch die Hölle ging. Es freut uns sehr, dass Volker Bauch uns nach langen Verhandlungen das Vertrauen geschenkt hat, die einmaligen Stoff als abendfüllenden TV-Film umzusetzen." Volker Bauch: "Eine fantastische Sache. Es ehrt mich sehr, das mein Buch nun verfilmt...

Geschichte über traumatisierte Pflegekinder

In dieser Geschichte wird beschrieben, welches Schicksal manche Menschen von früh an zu ertragen haben und wie sie sich darauf einstellen. Es ist eine Geschichte darüber, wie diejenigen, die ihnen unendliches Leid zugefügt haben, Recht bekommen und diejenigen, die versuchen, ihre Interessen zu vertreten, kämpfen müssen, um gehört zu werden und schließlich doch scheitern können. Sie ist ein Lehrstück über das Wesen der Bürokratie in Deutschland. Die Akteure sind leibliche Eltern, die in der Erziehung ihrer Kinder gescheitert sind, Pflegekinder, die durch ihre leiblichen Eltern tief verletzt worden sind und deren Pflegeeltern,...

Ihr persönliches Buch

Kein Leben ist wie das andere, keine Persönlichkeit ist wie die Ihre. Zehn Persönlichkeits-Analysen aus den verschiedensten Kulturkreisen der Welt werden Ihnen helfen, sich selbst besser kennen zu lernen: Was macht Ihren Charakter aus, wo liegen Ihre Talente? Jeder möchte wissen wie es um die eigene Gesundheit bestellt ist und auch was im Leben alles widerfahren ist oder noch widerfahren wird. Wie steht es mit dem Beruf, dem Liebes- und Sexualleben? Die Kinder und die Liebe sind der Sinn des Lebens. Was sind Ihre Stärken und wo liegen Ihre Schwächen? Veranlagungen, Begabungen, Fähigkeiten … Wie genau kennen Sie sich, wie...

Songwriterin Reina I. Vildebrand veröffentlicht ersten Roman „Mongolenkind“

Bilder aus einer fast schon im Ozean der Geschichte versunkenen Welt. Vor kurzem war es soweit: der erste Roman der Wahl-Duisburgerin Reina Ilona Vildebrand erblickt das Licht der Welt. »Mongolenkind« (ISBN 978-3-942003-01-8) erzählt die Geschichte der Irina W., die unter kommunistischer DDR-Autorität aufwächst und schnell die Diskrepanz zwischen den etablierten Werten des Systems und dem eigenen Wesen bemerkt. Das wissbegierige, lebensfrohe Kind verweigert sich durch Flucht in die eigenen Fantasiewelten; die erwachsene Frau stößt auf Ablehnung durch das Establishment. Eine vielversprechende Karriere endet, als Irinas Drang...

Inhalt abgleichen