Schenkungssteuer

Steuern? Nein, danke! - Teuer gestorben ist man schnell

In seinem neuen Ratgeber "Steuern? Nein, danke!" widmet sich Marc-Anton Braun einem Thema, mit dem jeder früher oder später in Berührung kommt. Es geht um die steuerlichen Folgen eines Todesfalls. In jeglicher Hinsicht schieben wir Menschen das Thema Tod von uns weg. Doch irgendwann kommt der Tag, an dem wir selbst oder ein Familienangehöriger stirbt. Und dann ist es oft zu spät, sich mit den damit verbundenen finanziellen Themen zu beschäftigen. Zudem hat man in diesen Zeiten andere Probleme, als sich zum Beispiel der Erbschaftssteuer zu widmen. Der Autor und erfahrene Steuerberater Marc-Anton Braun hat seinen Ratgeber geschrieben, um Licht ins Dunkle zu bringen. Hierfür bedient er sich vielen Praxisbeispielen, die ihm während seiner bisherigen beruflichen Laufbahn begegnet sind. Denn es gibt immer noch Menschen, die glauben, dass das gesamte Vermögen automatisch dem Ehepartner oder den leiblichen Kindern gehört. Doch es gibt auch...

Steuersparmodell Güterstand-Schaukel: Chancen und Grenzen

Der steuerrechtlich wirksamen Umsetzbarkeit der Güterstandsschaukel sind vom BFH enge Grenzen gesetzt. Dennoch kann es häufig lohnen, sich zu diesem Thema beraten zu lassen. Als Güterstandsschaukel versteht man im Eherecht die - auch wiederkehrende - bewusste Änderung des ehelichen Güterstands zu Lebzeiten beider Ehegatten. In der Regel findet der Wechsel zwischen dem gesetzlichen Güterstand der Zugewinngemeinschaft einerseits und der Gütergemeinschaft andererseits statt. In der Regel steuerrechtliche Motivation Eine derartige Güterstandsschaukel kann aus zivilrechtlichen oder aus steuerrechtlichen Gründen Sinn machen. Durch geschickte Kombination der Güterstände im Wechsel nacheinander kann es möglich werden, nachträglich eine entstandene Schenkungssteuer für früher erfolgte Ehegattenschenkungen entfallen zu lassen. Grenzen der Gestaltung Allerdings hat der BFH dieser Gestaltungsmöglichkeit auch Grenzen gesetzt: Diese...

SKD GmbH aus Frankfurt warnt: Üppige Präsente unterliegen der Schenkungssteuer

Nicht immer bleibt das Fest der Liebe frei von unerwünschten Nebenwirkungen: Neben Magenverstimmungen und Gewichtszunahme droht auch ein Besuch vom Fiskus. Denn was kaum jemand weiß: Besonders großzügige Präsente können Schenkungssteuer auslösen. SKD GmbH aus Frankfurt informiert über die rechtlichen Rahmenbedingungen. Handschuhe, Notebook und Mallorca-Reise sind in der Regel steuerfrei, da es sich um übliche Gelegenheitsgeschenke handelt. Wer seinen Lieben jedoch eine besondere Freude machen möchte und eine wertvolle Kunstsammlung oder ein vorweggenommenes Erbe übereignet, unterliegt einer gesetzlichen Anzeigepflicht. Übersteigt ein Geschenk den üblichen Rahmen, muss der Transfer innerhalb von drei Monaten beim Finanzamt gemeldet werden. Doch was genau ist der „übliche Rahmen“? Als übliche Gelegenheitsgeschenke gelten vor dem Gesetz solche Zuwendungen, die sowohl hinsichtlich des Anlasses als auch bezüglich ihres Wertes...

Steuerrecht im Fokus der Rechtsprechung

Das Steuerrecht ist von erstaunlicher Dynamik geprägt. Häufige Gesetzesänderungen gehen mit einer intensiven Aktivität der Rechtsprechung einher und definieren die Rechtslage schneller neu, als der Steuerzahler zu folgen vermag. Die Essener Steuerkanzlei Forschner berichtet in diesen Zusammenhang über zwei aktuelle Urteile des Bundesverfassungsgerichts. Die ungleiche Behandlung von erbenden Ehegatten und eingetragenen Lebenspartnern Mit Urteil vom 17.August 2010 befand das Bundesverfassungsgericht (BVerfG) über die erbschafts- und schenkungsrechtliche Behandlung von Ehegatten und eingetragenen Lebenspartnern. Die Fassung...

Rechtsanwaltskanzlei Braun & Kollegen baut den Bereich Erbrecht weiter aus.

Rechtsanwältin Claudia Gonzlik wechselt zu den Münchener Erbrechtlern. Verstärkung für die Rechtsanwaltskanzlei Braun & Kollegen München: Mit Rechtsanwältin Claudia Gonzlik bekommt die Kanzlei Braun & Kollegen weitere Unterstützung, die vorrangig im Bereich des Erbrechts tätig werden wird. Alexander Braun, Gründer der Rechtsanwaltskanzlei Braun und Kollegen reagiert mit dem Neuzugang auf den wachsenden Beratungsbedarf rund um die Themen Erbrechtssteuerreform, Testamentsgestaltung, Patienten-verfügung oder Vorsorgevollmacht. Darüber hinaus erfolgt über Rechtsanwältin Gonzlik die Betreuung der Mandanten in den Rechtsgebieten...

Rechtsanwaltskanzlei Braun & Kollegen fördert Münchener Künstler: Hans Kössler stellt aus

Erneut Ausstellung in den Kanzleiräumen der Rechtsanwaltskanzlei Braun & Kollegen in München. Bereits seit einigen Jahren finden regelmäßig Ausstellungen von Gemälden und Skulpturen verschiedener Künstler hier statt. „Die Kanzlei ist im Jugendstil erbaut und mit ihren hohen Räumen dafür bestens geeignet“ sagt Alexander Braun und fügt hinzu: „unsere Mandanten und Freunde haben sich nicht nur an die kunstvolle Atmosphäre in unserer Kanzlei gewöhnt, sie erwarten vielfach sogar gespannt die nächste Präsentation eines weiteren Künstlers unserer Stadt“ begründet Alexander Braun sein Engagement und die mittlerweile lange...

Mediation zur außergerichtlichen Konfliktlösung: Rechtsanwaltskanzlei Braun & Kollegen bietet nun auch Mediation an

Mit der Mediation bietet die Rechtsanwaltskanzlei Braun & Kollegen in München neben der anwaltlichen Beratung und der klassischen außergerichtlichen wie auch gerichtlichen Vertretung nun ein weiteres, vielversprechendes Verfahren zur professionellen Lösung von Konflikten an. Rechtsanwältin Sirka Huber, seit 2008 in der Kanzlei Braun und Kollegen tätig, qualifizierte sich mit dem Abschluß „Master in Mediation“ für das neue Angebot der Kanzlei. „Mediation ist ein Verfahren, das auch in Deutschland zunehmend auf Interesse stößt, sowohl bei Gerichten als auch bei Verbrauchern und Unternehmern“ beantworte Sirka Huber...

Vorsorge, Testament und Todesfall- Die Vorsorgemappe

Was ich nach meinem Ableben geregelt haben möchte. mein-letzter-wille Wenn plötzlich und unerwartet durch Unfall oder Krankheit das Unfassbare passiert, haben die Angehörigen meist unglaublich viel zu erledigen: Die Benachrichtigung von Verwandten, Bekannten, Arbeitgeber, die Organisation der Beisetzung, Behördengänge, die fristgerechte Sicherung der finanziellen Ansprüche und vieles mehr. Erschwert wird das alles, wenn man nicht weiß, welche Vorsorge und Regelungen der Verstorbene getroffen hat und wo die notwendigen Unterlagen zu finden sind. Um Ihnen im Ernstfall zu helfen, haben wir für Sie eine Vorsorgemappe mit Checkliste...

Erbschaftssteuer sparen mit dem richtigen Verkehrswert von Immobilien

Im Rahmen von Erbschaften und Schenkungen wird in Deutschland Jahr für Jahr ein großes Immobilienvermögen auf die Nachkommen übertragen. Nach einem Grundsatzurteil des Bundesverfassungsgerichts hat der Staat hat diese Eigentumsübertragungen als lukrative Geldquelle (neu) entdeckt. Er nutzt die neuen gesetzlichen Regelungen und bittet die Erben und Beschenkten über die Erbschaftssteuer bzw. Schenkungssteuer zur Kasse. Die Höhe der Steuer richtet sich nach dem Verkehrswert (Marktwert) der übertragenen Immobilie. Dieser wird vom Finanzamt nach einem pauschalen Berechnungsverfahren ermittelt. Aufgrund der pauschalen Regelungen...

Inhalt abgleichen