SDAX

Aktien: Durchbricht DAX Schallmauer?

Twitter ist an der Börse. Doch was taugt Twitter als Aktie? Fakt ist: Twitter verdient noch kein Geld, hat seit der Gründung im Jahr 2006 auch noch nie Geld verdient. Im vergangenen Geschäftsjahr machte man einen Verlust von nicht weniger als 79 Mio. Dollar. Wachstum indes kostet Geld – und Twitter wächst. So kletterte der Umsatz in 2012 um fast 200 Prozent auf 317 Mio. Dollar. Im laufenden Jahr will man die Erlöse auf etwa 600 Mio. Dollar in die Höhe schrauben. Twitter und Facebook Mehr über die Aussichten der Aktien von Twitter und Facebook erfährt man im „Top-Thema“ der aktuellen Ausgabe von FINANZEN & BÖRSE. Zum DAX: Neue Geschenke der Geldpolitik stabilisierten den deutschen Leitindex auf hohem Niveau. Ob der DAX allerdings noch in diesem Jahr die Schallmauer von 10.000 Punkten durchbrechen kann, ist fraglich. Denn der Index ist leicht überhitzt. Mehr hierzu und eine aussichtsreiche Aktien-Strategie finden Anleger ebenfalls...

Börse: Sind Aktien alternativlos?

Die Niedrigzinspolitik sorgt für eine Art Anlagenotstand. Mit Tagesgeld beispielsweise lässt sich derzeit oftmals nur eine Zinsrendite erzielen, die unterhalb der Teuerungsrate liegt. Man spricht in diesem Fall von einem negativen Realzins. Anleihen von finanziell stabilen Staaten wie beispielsweise Bundesanleihen oder von DAX-Unternehmen, die aufgrund ihrer Größe als krisenresistent gelten, stehen hoch im Kurs und bieten im Umkehrschluss derzeit nur geringe Renditen. Aktien sind indes noch moderat bewertet. Was ein durchschnittliches Kurs-Buchwert-Verhältnis bei DAX-Aktien von etwa 1,5 unterstreicht. Sind Anleihen attraktiv? Sind Aktien also alternativlos? Können Aktien noch weiter steigen? Auf welche Marke beim DAX sollten Anleger achten? In der aktuellen Ausgabe des kostenfreien Börsenmagazins FINANZEN & BÖRSE stehen der DAX und Aktien im Mittelpunkt. Zudem wird, wie in jeder Ausgabe, auch dieses Mal eine aussichtsreiche Aktien-Strategie...

Börse: 2012 wird sehr spannend

Unerwartet gute Geschäftsaussichten der deutschen Wirtschaft haben den DAX unlängst für kurze Zeit beflügelt. Der ifo-Geschäftsklimaindex ist aufgrund seiner relativ hohen Verlässlichkeit Deutschlands bedeutendstes Konjunkturbarometer und dieses stieg im Dezember auf 107,2 Punkte, nach 106,6 Zählern im Vormonat. Volkswirte hatten hingegen mit einem Rückgang auf 106,1 Punkte gerechnet – so dass diese Entwicklung durchaus positiv überraschte. Mittelfristig könnte es also gut bestellt sein um Deutschlands Wirtschaft, falls der ifo-Index seine Verlässlichkeit einmal mehr unter Beweis stellen kann. Rally oder Crash? Können Aktien im Börsenjahr 2012 wieder alte Höhen erklimmen? Oder droht im nächsten Jahr im Zuge der Schuldenkrise gar der nächste Crash? Und gehen Gold und Silber in die nächste Runde einer atemberaubenden Rally? Das kommende Börsenjahr wird auf jeden Fall sehr spannend. Mehr zu den Aussichten im kommenden Börsenjahr...

Börse: Bessere Zeiten für Aktien?

Ob im ICE, beim Arzt oder in den eigenen vier Wänden – Siemens ist schlicht und einfach überall. Siemens ist schließlich ein weltweit führendes Unternehmen der Elektronik und der Elektrotechnik. Der Konzern ist auf den Gebieten Industrie und Energie sowie im Gesundheitssektor tätig. Siemens ist zudem ein starkes Stück DAX. Mit einer Gewichtung von etwa zehn Prozent ist der Technologie-Titel Deutschlands größte Aktie. Gold weiter im Fokus? Ist die Siemens-Aktie derzeit attraktiv für Anleger? Setzt der Aktienmarkt infolge des EU-Gipfels zu einem Befreiungsschlag an und winken wieder bessere Zeiten an der Börse? Steht...

Börse: Wie wird der Sommer für Aktien?

Auch im Sommer 2011 ist die europäische Schuldenkrise mit Griechenland im Brennpunkt ein großes Thema. Zum Teil könnte der Markt eine mögliche Umschuldung schon eingepreist haben. Doch die europäische Schuldenkrise bleibt ein Unsicherheitsfaktor – wohl auch weit über den Sommer hinaus. Hinzu kommt: Selbst mit einer rosaroten Brille lassen sich die jüngsten Konjunkturdaten, die über den großen Teich schwappten, nicht schönlesen. Der US-Immobilienmarkt, das Epizentrum der weltweiten Finanzkrise, hat sich noch nicht vollständig erholt. Der US-Arbeitsmarkt zeigt weiterhin Schwäche. Das Konsumklima in den USA trübte sich im...

Börse: Wie geht es weiter am Aktienmarkt?

Der Start ins neue Börsenjahr ist gelungen. Seit Jahresbeginn konnte der DAX immerhin um fast 150 Punkte zulegen. Zum Abschluss der letzten Handelswoche konnte der Index noch einmal am Kurs-Kuchen naschen. Auslöser für die gute Laune war ein starker ifo-Geschäftsklimaindex. Der ifo-Index stieg im Januar den vierten Monat in Folge und kletterte auf den höchsten Stand seit der Wiedervereinigung. Mit einem Satz: Die deutsche Wirtschaft startet schwungvoll in das neue Jahr 2011. Seltene Erden – der neue Hype? Aktuell befindet sich der Markt aber in einer Art Orientierungsphase. In charttechnischer Hinsicht findet sich in der...

DIC Asset AG: Starkes operatives Geschäft zum Jahresende 2010

* Vermietungsleistung 2010 auf rund 256.000 qm gesteigert * Verkaufsvolumen deutlich erhöht auf 132 Mio. Euro Frankfurt, 18. Januar 2011 - Die DIC Asset AG (WKN 509840/ ISIN DE0005098404) legt jetzt nach einem erfolgreichen vierten Quartal die ersten vorläufigen operativen Ergebnisse zum Geschäftsjahr 2010 vor. Die Zahlen zum operativen Geschäft betreffen die Vermietungsleistung und das Verkaufsvolumen: Die Vermietungsleistung der DIC Asset AG erreichte 2010 rund 256.000 qm; das ist ein Plus von rund 4 Prozent gegenüber 2009 (245.500 qm). Dabei konnten wir die Anschlussvermietungen kräftig um 12 Prozent auf rund 153.000...

ADVFN Kommentar: Der Fall WaMu (Washington Mutual)

Die Washington Mutual wurde schon Ende 2006 das Opfer der bisher schlimmsten Rezession in der Nachkriegszeit der US-Geschichte: der Finanzkrise. Washington Mutual, besser bekannt als WaMu hatte eine aggressive Geschäftsstrategie die 2006 zu scheitern begann und dann außer Kontrolle geriet und in eine Katastrophe 2007 ausartete. Als die Immobilienpreise auf einem Allzeithoch waren, vor dem Ausbruch der Finanzkrise, nutzte die WaMu seine gewaltige finanzielle Feuerkraft um sein Kapital zu nutzen um sehr riskante Kredite für Subprime Hypotheken als auch Subprime Kreditkarten auszugeben. Die Banken Sparte der WaMu hatte vor Ende...

Börse: Ruhe vor dem Sturm?

Die jüngsten Daten aus dem Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) machen Mut. Die Auftragseingänge in der Industrie haben laut BMWi und vorläufigen Angaben zufolge im Juni preis- und saisonbereinigt um 3,2 Prozent zugenommen. Im Vormonat waren diese noch leicht rückläufig. Damit zeichne sich eine Fortsetzung des Erholungsprozesses in der Industrie ab. Dies wird laut BMWi auch durch die aktuelle Entwicklung der Stimmungsindikatoren unterlegt. Was zweifelsohne stimmt. So stieg Deutschlands wichtigstes Konjunkturbarometer, der Ifo-Geschäftsklimaindex, im Juli so stark an wie seit der Wiedervereinigung nicht mehr. Heißer Herbst! ...

Börse: Absturzgefahr für Aktien?

Der Aktienmarkt fährt wieder Achterbahn mit Doppel-Looping. Erst eine scharfe Korrektur, dann eine rasche Erholung – Nervosität skizziert den Markt. Keine Frage: Aktien-Anleger brauchen momentan starke Nerven. Nach der jüngsten Aufwärtsbewegung nahmen einige Marktteilnehmer wohl auch Gewinne mit. Andererseits kehrten die Sorgen um die Schuldenkrise zurück. Es herrscht Skepsis am Markt, ob das riesige Rettungspaket der Europäischen Union überhaupt ausreichen wird, um kriselnde EU-Staaten, allen voran Griechenland, wieder auf Kurs zu bringen. Euro: Wie tief denn noch? Was können Aktien-Anleger in den kommenden Wochen...

Inhalt abgleichen