Rohrleitungen

Hamburger Start-up zieht es nach Rostock

Rostock (20.05.2019): Seit Kurzem ist das Start-up PYDRO GmbH Teil der Rostocker Unternehmenslandschaft. Gegründet in Hamburg, hat sich das Team um Geschäftsführer Mulundu Sichone nun für den Standort Rostock entschieden. Zukünftig sollen die modularen Trinkwasserturbinen zum Monitoring und der Minimierung von Wasserverlusten in Rohrleitungen in der Hansestadt entwickelt und produziert werden. Die Start-up-Szene in Rostock ist um ein weiteres junges, aufstrebendes und bereits mehrfach ausgezeichnetes Unternehmen reicher. Mit seinem Einzug in den @Work-Office-Space in der Deutschen Med hat das Cleantech-Unternehmen PYDRO GmbH seinen Umzug von Hamburg nach Rostock abgeschlossen und wird zukünftig sowohl Entwicklung als auch Produktion seiner Turbinensysteme in Rostock betreiben. Die Gründe für den Umzug bringt Geschäftsführer Mulundu Sichone auf den Punkt: „Rostock hat als Stadt und Wirtschaftsstandort sehr viel zu bieten. Ich bin mir...

Beständig und biegsam: Ceresana-Studie zum wachsenden Weltmarkt für Rohre aus Polyethylen

Boomende Megastädte und Digitalisierung, aber auch Klimawandel und Umweltsorgen verändern die Welt. In den Medien werden vor allem IT-Konzerne gehypt. Weniger bekannt ist, dass vom Wandel auch zum Beispiel die Hersteller von Kunststoffrohren profitieren. Ob es um den Schutz neu verlegter Kommunikationsinfrastruktur geht, Abwasser-Entsorgung und Trinkwasser-Versorgung zuverlässig und hygienisch werden sollen oder die Landwirtschaft effizientere Bewässerung braucht: Rohre aus Kunststoff können den steigenden Anforderungen gerecht werden und sind immer stärker gefragt. Die Marktanalysten von Ceresana haben bereits mehrfach den globalen Markt für Kunststoff-Rohre untersucht. Nun präsentiert das Analysten-Team erstmals eine gesonderte Marktstudie und Prognose zu Rohren aus Polyethylen: Die weltweit eingesetzte Menge an PE-Rohren wird bis 2025 im Durchschnitt um voraussichtlich 4,3 % pro Jahr wachsen. PE-Rohre gewinnen Marktanteile Trinkwasserrohre...

Leicht, beständig und vielseitig: Ceresana untersucht den Weltmarkt für PVC-Rohre

Rohre aus Kunststoff verdrängen zunehmend Leitungen aus Aluminium, Beton, Gusseisen, Kupfer oder Stahl: Aufgrund des geringeren Gewichts und der Beständigkeit gegen Korrosion und Chemikalien wächst das Volumen des Kunststoffrohr-Marktes fast überall. Die Bedeutung der einzelnen Einsatzgebiete unterscheidet sich dabei für die verschiedenen Rohrtypen und Materialien deutlich. Für Rohre aus Polyvinylchlorid (PVC) sind Abwasserentsorgung, Trinkwasserversorgung sowie Kabelschutz die wichtigsten Anwendungsgebiete. Ceresana hat bereits mehrfach den Weltmarkt für Kunststoff-Rohre analysiert. Jetzt präsentieren die Marktforscher erstmals eine Studie speziell zu PVC-Rohren. Ceresana prognostiziert, dass die gesamte Produktion der Hersteller von PVC-Rohren bis zum Jahr 2025 im Durchschnitt um 3,7 % pro Jahr wachsen wird. Vielseitige Anwendungen von PVC-Rohren Die höchsten Wachstumsraten werden PVC-Rohre in den kommenden Jahren nicht im Immobilien-Sektor,...

Wasserdichte Zahlen: Ceresana-Report zum europäischen Markt für Kunststoffrohre

Kanalisation gibt es schon seit gut 5000 Jahren. Allerdings längst nicht überall: In Frankreich zum Beispiel sind über 5 Millionen Haushalte nicht an das öffentliche Abwassernetz angeschlossen. Vor allem in ländlichen Gebieten muss in Europa die Abwasser-Infrastruktur noch ausgebaut werden. In den Städten geht es dagegen weniger um Neuerschließung als um die Erneuerung alter Rohrleitungen. Für Abwasser, Trinkwasser, Kabelschutz, Gasleitungen und andere Anwendungen werden dabei Rohre aus Kunststoff immer beliebter: Sie sind leicht, beständig und praktisch; zunehmend verdrängen sie Aluminium, Beton, Gusseisen, Kupfer oder Stahl....

Rohre aus Kunststoff weiter auf Erfolgskurs: Ceresana veröffentlicht 2. Auflage der umfassendsten Europa-Studie

Rohre aus Kunststoff werden in allen Bereichen immer beliebter. Sie besitzen gegenüber anderen Materialien, etwa Aluminium, Beton, Gusseisen, Kupfer oder Stahl, deutliche Vorteile. Wegen ihres geringen Gewichts, der Beständigkeit gegen Korrosion und Chemikalien sowie der einfachen Handhabung, u.a. durch grabenlose Verlegetechniken, steigt ihre Bedeutung in allen Anwendungen. Für das Jahr 2020 rechnet das Marktforschungsinstitut Ceresana bei Kunststoffrohren mit einem europaweiten Umsatz von rund 12,7 Milliarden Euro. Vielseitige Einsetzbarkeit als Wettbewerbsvorteil Es gibt kaum Bereiche, in denen Kunststoffrohre aufgrund ihrer...

20.08.2013: |

Verfahren zur Montage und Demontage von Dichtverbindungen an Rohrleitungen und Apparaten

(NL/1618604876) HDT-Seminar "Verfahren zur Montage und Demontage von Dichtverbindungen an Rohrleitungen und Apparaten" am 25. September 2013 in Berlin zum optimalen, regelkonformen Verfahren nach VDI 2290:2012-06 Die VDI 2290:2012-06 verlangt im Sinne des Bundesimmissionsschutzgesetzes (BImSchG) Anstrengungen zur Reduzierung schädlicher Emissionen. Unter anderem wird im Rahmen der Qualitätssicherung eine Verfahrensanweisung mit festgelegten Vorgehensweisen zur Montage und Dokumentation gefordert. Leckagen an Flansch-/Dichtverbindungen verursachen hohe Kosten, gefährden Mitarbeiter und schädigen die Umwelt. Als Hauptursache für...

Rohrbogen für Höchstbelastungen

Die Kaltbiegetechnik hat sich in den letzten Jahren rasant entwickelt. Immer schwierigere Radien und komplexere Geometrien können mithilfe moderner Biegemaschinen immer präziser und mit hoher Qualität gefertigt werden. Wo es allerdings um hohe Wandstärken geht, ist die Warmbiegetechnik das Verfahren der Wahl. Das gilt besonders, wenn die Rohrbogen unter hohen dynamischen Belastungen, zum Beispiel in Hochdruck-Rohrleitungssystemen von hydraulisch angetriebenen Maschinen oder Anlagen, eingesetzt werden sollen. Ratinger Hochdruck Rohrleitungsbau arbeitet seit Jahren mit der Warmrohrbiegetechnik und entwickelt sie ständig weiter. Rohrwandstärken...

Inhalt abgleichen